Die Königin ist tot - es lebe der König!

Queen Elizabeth II. ist tot

Eine Ära geht zu Ende: Queen Elizabeth II. ist gestorben, sie wurde 96 Jahre alt. Die letzten Stunden verbrachte sie auf ihrer Sommerresidenz.

Die britische Königin Elizabeth II. ist tot. Sie starb am Donnerstagnachmittag im Alter von 96 Jahren auf ihrem Landsitz Schloss Balmoral in Schottland, wie der Palast mitteilte.

  • 08.09.2022, 20:00 von Frá Sumedha
  • 2 Kommentare
  • 151 Aufrufe

Russlands Weg - die Erweiterung der Angriffsziele

Transnistrien - angebliche Angriffe aus der Ukraine

  • 27.04.2022, 16:53 von Frá Maurice
  • 0 Kommentare
  • 433 Aufrufe

Australien gibt der EU die Schuld das gesetzte Impfziel nicht zu erreichen

Nicht nur in Europa ist die Impfstoff-Verteilung eine schleppende Angelegenheit – auch in Australien wächst inzwischen der innenpolitische Druck, weil die Immunisierung der Bevölkerung nur langsam voranschreitet. Hier sieht man eine massive bewusst herbeigeführte Blockade seitens der Brüsseler Administration. Canberra wirft der EU vor, den Export von AstraZeneca-Impfdosen nach Australien zu verhindern; anderslautende Behauptungen Brüssels seien reine „Wortklauberei“.

Premierminister Scott Morri…

Arzneimittelbehörde kündigt Pressekonferenz zu Astrazeneca-Impfstoff an

Schaffen politisch beeinflusste Kreise ausländischer Lobbyisten tatsächlich den großen Coup gegen den britisch-schwedischen Konzern Astra-Zeneca?

Theologe und Kirchenkritiker Hans Küng ist tot

Seine vehemente Kritik an der Kirche und dem Papst hat Hans Küng berühmt gemacht.

Deutscher zeigt syrischen Militärgeheimdienst wegen Folter an

48 Tage verbrachte ein Deutscher in einem Foltergefängnis Assads in Damaskus. Nun geht er juristisch gegen Funktionäre des syrischen Militärgeheimdienstes vor.

Zwei Jahre nach seiner Freilassung hat sich ein ehemals in Syrien inhaftierter Deutscher entschlossen, über seine Erfahrungen in einem Foltergefängnis in Damaskus zu berichten. Martin Lautwein schließt sich damit der Strafanzeige gegen hochrangige Funktionäre des syrischen Militärgeheimdienstes an, die 13 Folterüberlebende aus Syrien 201…

  • 10.11.2020, 18:19 von Frá Valérie
  • 0 Kommentare
  • 14.040 Aufrufe

Russische Regierung tritt zurück

Russische Regierung tritt zurück

Die russische Regierung unter Ministerpräsident Dmitrij Medwedew hat ihren Rücktritt angekündigt. Das meldete die russische Nachrichtenagentur Tass unter Berufung auf den Regierungschef.

Dmitrij Medwedew hat den Rücktritt seiner Regierung erklärt. Er habe Präsident Wladimir Putin über diesen Schritt informiert, nachdem dieser eine Reihe von Verfassungsänderungen angekündigt hatte, berichteten russische Nachrichtenagenturen. Putin werde eine neue Regierung berufe…

  • 15.01.2020, 15:38 von Frá Danhui
  • 0 Kommentare
  • 36.251 Aufrufe

Kriegsgeneration der Postmoderne - Nachruf auf den kleinen Yahya in Afrin

Yahya überlebte seine Verletzungen nicht.

Lieber Yahya,

viel von der Welt hast Du nicht gesehen. Bewusst wahrgenommen hast Du Zeit Deines jungen Lebens nur Krieg, Leid und Verfolgung. Du bist mit deinen Eltern vor den Islamisten aus Idlib geflohen. Der IS hat Euch verfolgt. Für Deine liebevollen Eltern warst das Wichtigste auf dieser Welt. Wenn ihnen Krieg und Elend alles geraubt haben mochten – Du warst ihnen geblieben, Dich hatten sie. Du bist ihr Ein und Alles.

Der Krieg in Syrien verschwan…

  • 22.01.2018, 19:08 von Frá Arkesh
  • 2 Kommentare
  • 223.081 Aufrufe

Russlands UN-Botschafter gestorben

Der Mann der für Putin alle Syrien Resolutionen der UN verhinderte verstarb plötzlich und für die Meisten unerwartet in New-York.

Stand: 20.02.2017 18:39 Uhr

Russlands UN-Botschafter Tschurkin ist tot. Das teilte das russische Außenministerium mit. Der Top-Diplomat war seit 2006 Gesicht und Stimme Russlands bei den Vereinten Nationen. Zuletzt hatte der 64-Jährige im Namen Moskaus immer wieder Syrien-Resolutionen gestoppt.

Russlands Botschafter bei der UN, Witali Tschur…

  • 20.02.2017, 19:02 von Frá Maurice
  • 1 Kommentare
  • 159.435 Aufrufe

Türkei wirft Österreichs Kanzler rechtsextreme Wortwahl vor

Nach der in den letzten Tagen erhobenen Forderung des österreichischen Bundeskanzlers Christian Kern (SPÖ) nach einem Stopp der EU-Beitrittsgespräche hat der türkische Europaministers Ömer Celik diesem eine rechtsextreme Wortwahl vorgeworfen. Kern hatte dem ORF-Fernsehen gesagt, die Beitrittsgespräche mit der Türkei seien «nur noch diplomatische Fiktion» und ein «alternatives Konzept» gefordert. Er kündigte an, das Thema am 16. September beim nächsten EU-Gipfel anzusprechen. Österreichs Außenmi…

  • 04.08.2016, 17:33 von - admin -
  • 2 Kommentare
  • 309.770 Aufrufe