Bei einer Explosion, welche sich in einem Sprengstofflager des iranischen Verteidigungsministeriums in Teheran ereignet haben solle, sind nach ersten Meldungen zwei Menschen ums Leben gekommen. Nach Angaben eines Sprechers des Verteidigungsministeriums ereignete sich die Explosion am Sonntagabend im Osten der Hauptstadt. Weitere Details wollte der Sprecher nicht bekannt geben.

Laut einem Bericht von Informanten vor Ort ereignete sich die gewaltige Explosion in der Nähe der Zugänge zur Atom-Anlage Parchin. Die Explosionen sollen so stark gewesen sein, dass noch in 15 Kilometer entfernten Gebäuden Fensterscheiben zu Bruch gingen. Diese Berichte wurden aber, wie in ähnlich gelagerten Fällen üblich, vom Verteidigungsministerium nicht bestätigt. Erste Luftaufnahmen zwingen zu der Annahme, dass unterirdische Anlagen von Parchin betroffen sind.

 

Eine Besichtigung der Anlage Parchin steht auch auf der Agenda der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA). Teheran bestreitet, Atomtests in Parchin durchgeführt zu haben, verweigert aber eine Inspektion der Anlage durch die IAEA.

Ein IAEA-Team wird am Dienstag in Teheran erwartet und soll noch am selben Tag die Verhandlungen mit dem Iran wieder aufnehmen.

 

 

06.10.2014 | 40049 Aufrufe