#1
Avatar

Unbekannt

Gelöscht

Vom Gedanken ausgehend in der Zukunft gäbe es die heutigen Weltreligionen nicht mehr, da sie durch Wissen und einen höheren Glauben abgelöst wurden...
Abgesehen vom Museeumcharakter, was bliebe wohl davon übrig (hängen)?
Sogar die leeren Synagogen, Kirchen, Moscheen wären davon "betroffen".
Würden sie verschwinden, umgenutzt oder lediglich besichtigt werden?
Dieses Gedankenspiel, zugegeben es ist reine Theorie und subjektiv-dennoch in der sich stark wandelnden Gesellschaft nicht unerheblich bedenkenswert.
Meine Spekulationen und Fragen beziehen sich nicht nur auf Europa sondern weltweit-jedoch in dem Wissen, dass ob so oder ganz anders sich die Entwicklung in Schwellenländern erheblich langsamer auswirken wird.
Die Fragen können mitunter bedrohlich wirken, eine derart grosse Veränderung mit weitreichenden Konsequenzen...kann die Gesellschaft mit der Wandlung umgehen-will sie es überhaupt?

Die Frage ist sehr abstrakt. Man müsste sich da schon etwas konkreter mit den Inhalten dieser "höheren" Wahrheit auseinandersetzen, um die Konsequenzen abschätzen zu können. Und selbst dann erscheint mir eine Prognose äusserst schwierig. Zwischen blutigen Aufständen gegen die althergebrachte geistliche Obrigkeit (im günstigsten Fall) und Depression oder gar Massenselbstmorde infolge der Erkenntnis einer Lebenslüge (im ungünstigsten Fall) könnte ich nichts ausschliessen. Sicher ist auch, dass sich viele diesem Neuen verschliessen werden und weiter ihren alten Göttern dienen werden. Ich denke es wird eine Mischung von allem geben, aber in welchem Mengenverhältnis kann ich nicht prognostizieren.

 

#3
Avatar

Jamie

Gast

Die Frage ist absichtlich abstrakt gestellt, die Thematik soll aus vielen Blickwinkeln betrachtet werden.
Was unwichtig erscheint kann auf den zweiten Blick durchaus Bedeutung gewinnen-je nach Sichtweise die wie so oft rein subjektiv ist.
Ich gehe aber auch in die Richtung die du einschlägst, Andreas.
Die Problematik von Kriegen und Fanatischem festhalten an altbewährtem spielt hierbei sicherlich eine traurige Rolle.
Was mich zuversichtlich stimmt ist die zunehmende Möglichkeit der Information durch das Internet-auch einfache Bürger sind in der Lage nachzuforschen sich Wissen anzueignen, in Zukunft wird dies mehr denn je auch in weniger betuchten Ländern genutzt werden.
Natürlich sind hier auch Gefahren von Falschinformationen enthalten, bewusst oder unbewusst erzeugt.
Ich hoffe diesbezüglich nicht allzu naiv eine Hoffnung zu hegen-betrachte das Internet aber mehr als segen denn als Fluch. Sofern "richtig" genutzt...
#4
Avatar

Unbekannt

Gelöscht

Laut diesem Bericht:



http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/schweiz/distanz_zum_christentum_1.10068923.html



Schwindet der Glauben an das Christentum immer mehr. Die Zahlen sind für die Schweiz erhoben, jedoch ist die Situation in Deutschland und anderen EU Ländern ähnlich. Es wird sich sich wohl so entwickeln, dass am Ende nur noch die Fanatiker dieser Religion übrig bleiben.
Stellt sich die Frage in welchem Zeitraum das Christentum in der Schweiz und Deutschland verschwunden sein wird. Wichtig auch zu erwähnen: In Österreich gilt nur ein fünftel der Landsleute als streng gläubig. Das Christentum scheint in unserem Kulturkreis dem Ende nahe.
#5
Avatar

manden

Gast

Zitat von: Jamie
Laut diesem Bericht: http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/schweiz/distanz_zum_christentum_1.10068923.html Schwindet der Glauben an das Christentum immer mehr. Die Zahlen sind für die Schweiz erhoben, jedoch ist die Situation in Deutschland und anderen EU Ländern ähnlich. Es wird sich sich wohl so entwickeln, dass am Ende nur noch die Fanatiker dieser Religion übrig bleiben. Stellt sich die Frage in welchem Zeitraum das Christentum in der Schweiz und Deutschland verschwunden sein wird. Wichtig auch zu erwähnen: In Österreich gilt nur ein fünftel der Landsleute als streng gläubig. Das Christentum scheint in unserem Kulturkreis dem Ende nahe.

Die Weltreligionen müssen sich endlich von ihrem falschen Ballast lösen : den menschlich-egoistischen Fantasien und Märchen . Dann bleibt der  -

meiner Erkenntnis nach - wahre Kern übrig  :

Das Universum kann NUR von einer unvorstellbar überlegenen LOGIK ( und Intelligenz und Macht ) erschaffen worden sein , über die natürlich nur der "Schöpfer"

des Universums verfügt - völlig unvorstellbar und weit jenseits menschlichen Denkvermögens und menschlicher Logik .

Und was wir Menschen hier tun sollen  :  natürlich wirklich harmonisch mit seiner Schöpfung - allen Mitmenschen und der Natur - zusammenleben !

 

#6

- admin -

Sydney,Australien

Diese Aussage ist an sich nicht falsch - vielmehr kommt diese der Wahrheit sehr nahe. Aber welche tieferen Ideen sind die Ursache solcher "Erkenntnis".

Frá Sumedha Gupta

Ritter des Tempels


 - Zwar hat die menschliche Unvernunft nicht zugenommen. Ruinös angestiegen ist jedoch die Zahl der Unvernünftigen -

#7
Avatar

Unbekannt

Gelöscht

Hallo manden, schön dass du meiner Einladung gefolgt bist!
Liebe Templer ich lernte manden vor kurzem kennen. Was mich so überraschte war die Gottes und Lebenseinstellung von ihm. Als hätte er schon von der Harmonielehre gehört.

Aber macht euch selbst ein Bild. Es wird bestimmt die eine oder andere Übereinstimmung geben.
#8
Avatar

Unbekannt

Gelöscht

Hallo manden, schön dass du meiner Einladung gefolgt bist!
Liebe Templer ich lernte manden vor kurzem kennen. Was mich so überraschte war die Gottes und Lebenseinstellung von ihm. Als hätte er schon von der Harmonielehre gehört.

Aber macht euch selbst ein Bild. Es wird bestimmt die eine oder andere Übereinstimmung geben.
#9
Avatar

manden

Gast

Hi , bis ca. 30 ev. , habe später mit ca. 50 die Suche nach der Wahrheit über Gott in den Religionen und dieser Welt aufgenommen , und bin mit 57 zu meiner

einfachen Erkenntnis gelangt .

#10
Avatar

Unbekannt

Gelöscht

Zu meiner Erkenntnis kam ich , nachdem ich bei meiner Suche nach der Wahrheit über Gott festgestellt habe , dass die Religionen

grösstenteils falsch sind , und das bisschen richtige wohl aus der Schöpfung (Universum samt Leben) stammt .

Dann habe ich mich darauf konzentriert und die Erkenntnisse der heutigen Naturwissenschaft mit einbezogen .

So kommt die einfache Erkenntnis zustande :

Das Universum kann NUR mit einer unvorstellbar überlegenen LOGIK ( und Intelligenz und Macht) erschaffen worden sein , über die

natürlich nur der "Schöpfer" des Universums verfügt .

Und was wir hier tun sollen , sagt uns der gesunde Menschenverstand :

natürlich wirklich harmonisch mit seiner Schöpfung - allen Mitmenschen und der Natur - zusammenleben .

Damit lieben wir unseren "Schöpfer" - durch den das "wahre" Leben möglich ist .

 

Leider für die Menschheit bisher  V I E L  zu schwer .

 

 

2344 Aufrufe | 31 Beiträge