#21

Frá Pierre

Québec,Kanada

Zitat von: Jamie

Wird eine Zeit kommen, in der die heutigen Götter der Weltreligionen abgeschafft werden? Und wenn ja-werde ich dies überhaupt noch erleben?

 

Jetzt denk mal ein wenig über deine eigenen Interessen hinaus - wie klug wäre hier eine wirklich fundierte Aussage zu diesem Thema. Dies umso mehr bei der derzeitigen politischen Weltlage und dramatisch zunehmenden Dekadenz der Menschen in den sogenannten Leitkulturen.

#22

Dennis

Biere,Deutschland

Genieße den "Schönen Tag"...heißt es.

Ist dies in unserer Gesellschaft überhaupt noch möglich? Ärmere Menschen, die von Reicheren vorgelebt bekommen wie "schön doch so ein Tag sein kann"...bauen doch mehr Abneigung auf, als das sie eine "Zuneigung" aufbauen können. Gründe gibt es viele.

Natürlich kann man jetzt sagen...schwöre dich ab. Kehre dem Leben den Rücken zu, und wandere durch die Welt, lerne neue Menschen und Situationen kennen und du wirst deinen Weg gehen.
Mit meinem momentanen Verständnis, würde dies sogar funktionieren. Aber...Ägypter sind auch nicht gewandert um Gott zu finden. Eher denke ich, sie haben ihn mitgebracht oder gebracht.

Götter oder Gott?

Es wird eine Zeit kommen, in der alles aufgeklärt ist. Ich denke, das wir zu einer Spezies werden, die wirklich den Schönen Tag genießen kann.

Gott...nicht mehr. Nur einer, ansonsten wird es ewiglig so bleiben wie es ist. Es muss aufgeklärt werden, das Gott existiert und sein Auge auch immer auf den Einen gerichtet hat.

Wie soll man denn aus dieser momentanen Welt herausbrechen ohne dabei so aufzulaufen, das man verarmt das wirklich richtige denkt?


Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal bearbeitet, zuletzt von »Dennis« (01.02.2015, 09:18)
#23

Frá Pierre

Québec,Kanada

Warum ausbrechen? Mit dem Strom schwimmen lernen und mit den Wölfen heulen - und doch distanzieren, erkennen und (vor)-leben,  dass es keine absoluten, universalen  Wahrheiten gibt, die den Weltreligionen ein Recht auf Ausübung von Zwang und Gewalt zuerkennen.

2328 Aufrufe | 23 Beiträge