#1

- admin -

Sydney,Australien

Braucht der Mensch solche "Anregungen" um nicht die eigene Entbehrlichkeit erfassen zu müssen
SOL demiurg    hierher  verschoben durch - admin -
012

Ich weiß nicht ob ich zu "dumm" dafür bin. Ich weiß nicht ob ich zu "schlau" dafür bin. Ich weiß noch nicht mal ob ich überhaupt "bin".

Ich fand eben in einen anderen Thread folgende Aussage:
Medien deren Funktion abhängig ist von Technik, welche wir in wenigen Sekunden weltweit auszuschalten vermögen.

Dies bestätigt mir wieder folgende Aussage die ich in einem anderen Forum gelesen habe:

Um die Neue Weltordnung umzusetzen, benötigt es genau zweier Dinge: des Computers in Kombination mit dem Internet und Satelliten. Und was benötigen diese Gerätschaften, um zu funktionieren?
Richtig - elektrischen Strom!

Und was ist, wenn es einen Hacker gelingt, einen Virus so anzusetzen, dass er dieses Überwachungswerk von innen heraus zerstört?
Vor allem, wenn es sich um eine Person handelt, die das System der Illuminati programmiert hat und damit auch dessen Schwachstellen kennt beziehungsweise solche bewusst eingebaut hat?

Und was ist, wenn es einen elektromagnetische Waffe gibt, welche die Stromversorgung weiträumig lahmlegen kann und vor allem so stark ist, dass sie die Empfangsgeräte in den Satelliten derart ausser Gefecht setzt, dass eine Kommunikation nicht mehr möglich sein wird - für immer? Elektronenblitze, die alle Software löschen?

Und was wäre, wenn es Orkane mit Windgeschwindigkeiten bis über vierhundert Stundenkilometern geben würde? Da bleibt kein Strommast aufrecht stehen! Ebenso werden von den Visionären Asteroideneinschläge beschrieben, die zuvor - auf ganz natürliche Weise - Satelliten abräumen...

Auch sollten wir in diesem Kontext nicht unterschlagen, dass das Erdmagnetfeld weiter abnimmt und es auch hierdurch zu einer Beeinträchtigung des weltweiten Wechselstrom-Systems, aber auch der Elektronik kommen wird.

Und vieles vieles andere was ich mir "erarbeitet" habe...aber kann ich dies nutzen?

Soll man einfach "mit" dem System leben und "abwarten"?

 

Wenn ich mir alles was ich erarbeitet habe betrachte, kann ich nur zu dem Entschluss kommen das es "genauso wie es jetzt ist" genauso gewollt  wurde um genau das was geschrieben steht zu erreichen.


 - Zwar hat die menschliche Unvernunft nicht zugenommen. Ruinös angestiegen ist jedoch die Zahl der Unvernünftigen -


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal bearbeitet, zuletzt von »- admin -« (22.06.2014, 13:51)
#2

- admin -

Sydney,Australien

Die Frage des Seins hat die meisten Wissenschaftler und Philosophen seit der Urzeit menschlicher Gesellschaftsbildung beschäftigt. Die Vertreter der Postmoderne erklären, so etwas wie Natur gebe es nicht, nur die unbeständige Welt unserer eigenen geistigen Konstrukte. Sie weisen sämtliche Vorstellungen von einer menschlichen Natur als dogmatisch und reaktionär zurück. Wir sollten diese falschen Absoluta lieber beiseite lassen und akzeptieren, dass die Welt das ist, was wir aus ihr machen. Diesen Relativismus stellen diese gern als höhere Form der Demut hin - als ein sich abfinden mit der Tatsache, dass wir uns nicht anmaßen können, die Wahrheit zu wissen. In Wirklichkeit ist dieses Beharren, darauf, dass es keine Wahrheit gebe, Überheblichkeit in der schlimmsten Form. Wenn die Postmodernisten und Humanisten bestreiten, dass die Welt unabhängig davon existiert, ob und wie wir sie uns vorstellen, behaupten sie damit implizit, dass dem Streben der Menschen keinerlei Grenzen gesetzt sind. Sie erklären menschliche Überzeugungen zum obersten Realitätskriterium und behaupten im Endeffekt, es existiere nur das, was im menschlichen Bewusstsein aufscheine.

Die Idee, dass es so etwas wie die Wahrheit gar nicht gibt, ist zwar gerade jetzt sehr zeitgemäß, aber keineswegs neu. Es war der Grieche Protagoras - ein Sophist - der erklärte: "Der Mensch ist das Maß aller Dinge", und meinte damit wie die Postmodernisten, dass der Mensch entscheidet, was wirklich ist und was wahr ist. Die Postmoderne ist damit einfach nichts weiter als die neuste Modeströmung des Anthropozentrismus. Ist es so schwer zu begreifen, dass das Ziel des Lebens nicht darin zu sehen ist, diese Welt nach menschlichen Vorstellungen zu verändern, sondern darin, sie richtig zu sehen.

 

Frá Pierre Lambert de Guise

Ritter des Tempels

Präzeptur II

 


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal bearbeitet, zuletzt von »- admin -« (22.06.2014, 16:30)
#3

Dennis

Biere,Deutschland

Nochmals Entschuldigung...ich bin wohl immer zu schnell mit dem schreiben.

Verschwörungstheorie.

Die erste Aussage stammt von einem Templer der diese in dieses Forum schrieb, nur leider finde ich diesen Thread hier nicht mehr.

Die zweite Aussage stammt von einer Frau oder Mann aus einem anderen Blog, nannte sich dort Annunaki.

Mir ist egal wer was schreibt,ob es sich dabei um Personen handelt die sich Illuminati, Freimaurer und so weiter nennen, ich suche Zusammenhänge, und dieser war hier gegeben und sogar noch viel mehr.

Entweder habe ich zu viel Wissen über Zusammenhänge oder zu viel Zusammenhänge über Wissen. Oder eben Nichtwissen. Deswegen der Strohhalm. Deswegen hier die ganzen Fragen und Vermutungen.

Ich will nicht Verschwörungstheorien aufdecken oder diese erkennen sondern, wie auch ihr sagt, Wissen erlangen.
"Euch interessiert nicht wer Gebäude baut sondern was darin geschiet" zu lesen auf der Homepage. Genauso bin Ich.

Mich interessiert nicht wer was schreibt sondern ich suche einen Weg "warum" er das schreibt und vergleiche dies mit meinen Wissen.

Wir "normalen" Menschen können doch gar nicht so viel Wissen, über Wahrheit oder Nichtwahrheit, haben wie die Templer, also versuche ich jeden Weg zu gehen.

Zitat: Ist es so schwer zu begreifen, dass das Ziel des Lebens nicht darin zu sehen ist, diese Welt nach menschlichen Vorstellungen zu verändern, sondern darin, sie richtig zu sehen.

Was soll man denn richtig sehen? Man sieht soch nur noch Elend und versucht darin einen Sinn zu sehen oder eben zu suchen!


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal bearbeitet, zuletzt von »Dennis« (22.06.2014, 16:43)
#4

- admin -

Sydney,Australien

#5

- admin -

Sydney,Australien

Zitat von: - admin -
SOL demiurg    hierher  verschoben durch - admin -
012

Ich fand eben in einen anderen Thread folgende Aussage:
Medien deren Funktion abhängig ist von Technik, welche wir in wenigen Sekunden weltweit auszuschalten vermögen.

Dies bestätigt mir wieder folgende Aussage die ich in einem anderen Forum gelesen habe:

Um die Neue Weltordnung umzusetzen, benötigt es genau zweier Dinge: des Computers in Kombination mit dem Internet und Satelliten. Und was benötigen diese Gerätschaften, um zu funktionieren?
Richtig - elektrischen Strom!

Und was ist, wenn es einen Hacker gelingt, einen Virus so anzusetzen, dass er dieses Überwachungswerk von innen heraus zerstört?
Vor allem, wenn es sich um eine Person handelt, die das System der Illuminati programmiert hat und damit auch dessen Schwachstellen kennt beziehungsweise solche bewusst eingebaut hat?

Und was ist, wenn es einen elektromagnetische Waffe gibt, welche die Stromversorgung weiträumig lahmlegen kann und vor allem so stark ist, dass sie die Empfangsgeräte in den Satelliten derart ausser Gefecht setzt, dass eine Kommunikation nicht mehr möglich sein wird - für immer? Elektronenblitze, die alle Software löschen?

Und was wäre, wenn es Orkane mit Windgeschwindigkeiten bis über vierhundert Stundenkilometern geben würde? Da bleibt kein Strommast aufrecht stehen! Ebenso werden von den Visionären Asteroideneinschläge beschrieben, die zuvor - auf ganz natürliche Weise - Satelliten abräumen...

Auch sollten wir in diesem Kontext nicht unterschlagen, dass das Erdmagnetfeld weiter abnimmt und es auch hierdurch zu einer Beeinträchtigung des weltweiten Wechselstrom-Systems, aber auch der Elektronik kommen wird.

Und vieles vieles andere was ich mir "erarbeitet" habe...aber kann ich dies nutzen?

Soll man einfach "mit" dem System leben und "abwarten"?

 

Wenn ich mir alles was ich erarbeitet habe betrachte, kann ich nur zu dem Entschluss kommen das es "genauso wie es jetzt ist" genauso gewollt  wurde um genau das was geschrieben steht zu erreichen.

Nichts, was den Menschen zugänglich ist, steht geschrieben über die Zukunft der Erde!

Das hier aufgeworfene Szenario könnte direkt aus einem Science-Fiktion Triller stammen, beinhaltet aber auch Hinweise auf durchaus realistische, bzw. tatsächlich existierende Komponenten. Überwiegend jedoch sind die getroffenen Aussagen und Feststellungen äußerst widersprüchlich  - wie soll ich zwei Dinge zur Durchsetzung der Neuen Weltordnung zwingend benötigen, deren mich ein „Hacker“ durch simple Spielerei entledigen könnte? Wieder treffen wir auf nicht existierende Illuminati, welche hier auch noch ein eigenes System haben sollen.

Dagegen gehören z.B. EMP und Infraschall-Waffen zur Grundausstattung der Templer-Palladin-Legionen,  das Ausschalten des www ist nur noch ein vergleichbarer Aufwand, ähnlich dem Öffnen eines Autos per Fernsteuerung. Orkane mit mehr als 300mph sind inzwischen in die Wahrscheinlichkeit möglicher Ereignisse zur Katastrophenabwehr in den meisten Staaten eingeplant. Dagegen sind geplante Asteroideneinschläge für Menschen nicht zu bewältigen – für, durch natürliche Kräfte ausgelöste Asteroideneinschläge spielt es wegen der Nahereignisse keine Rolle mehr ob und welcher Satellit mitgerissen wird. Das Erdmagnetfeld wird in absehbarer Zeit umgekehrt – ein natürlicher Vorgang, der sich bereits  in der Vergangenheit häufiger wiederholte. Negative Folgen sind da kaum zu erwarten –höchstens ein gehäufter Einschlag kleinerer, erdnaher Brocken umherfliegenden Raummülls.

Wenn du nichts weiter tust als abwarten, dann tust du vielleicht mehr, als einer der gegen das System kämpft.

Frá Sumedha Gupta

Komtur des Tempels  


Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal bearbeitet, zuletzt von »- admin -« (22.06.2014, 22:29)
#6

Dennis

Biere,Deutschland

Wenn du nichts weiter tust als abwarten, dann tust du vielleicht mehr, als einer der gegen das System kämpft.

Schade, aber anscheinend das logischste! Ich würde gern "irgend etwas" in Richtung inneren Frieden unternehmen, da man von hier nach dort gerüttelt wird.

Für den inneren Frieden helfen bekanntlich Yoga und Meditation und all das Zeug.

#8

Dennis

Biere,Deutschland

Hallo Andreas

ich glaub wir verstehen den "inneren Frieden" gegenseitig falsch.

Ein Verschwörungstheoretiker erhält inneren Frieden wenn er seine Theorien zum besten gibt und damit sein eigenes Inneres beruhigen kann, oder eben wenn er anderen damit eine "Freude" bereiten kann. Und wenn er damit noch Geld verdient ist er die ruhigste Person auf Erden!!

Mein innerern Frieden sieht da schon ein wenig anders aus. Aber dafür müsste ich meine eigene "Theorie" zum besten geben. Da ich dies aber nicht direkt aussprechen möchte suche ich solange bis ich den silbernen Faden gefunden habe.

1651 Aufrufe | 8 Beiträge