#1

- admin -

Sydney,Australien

Könnte eine Studentenverbindung das Rekrutierungsbüro einer geheimen Weltregierung sein?

Seit der 43. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika seine für Amerika, für das Amt des Präsidenten und ihn selbst unrühmliche Tätigkeit entwickelte, rückte plötzlich auch eine Studentenverbindung  in das Interesse der Öffentlichkeit – oder besser gesagt wurde in das Interesse der Öffentlichkeit gerückt - ,  deren Existenz bisher, wie bei Studentenverbindungen üblich, nicht über die Grenzen des Hochschulortes , an dem diese eingetragen ist – hier Universität von Yale in New Haven (Connecticut) - , bekannt geworden war. Durch das weltpolitisch desaströse Agieren dieses US-Präsidenten jedoch, geriet die bisher unbedeutende Studentenverbindung selbstverständlich auch in das Interesse aller möglichen Weltverschwörungen. Wir werden hier nicht weiter auf Einzelheiten eingehen – wer Weltverschwörungen braucht, mag sich in der Literatur der bekannten Verschwörungsförderungsverlage (z.B. Kopp Verlag) umsehen. Tatsächlich unterscheidet das Agieren dieser Stundenverbindung einer Eliteuniversität sich in keinster Weise von dem anderer Studentenverbindungen, innerhalb der Eliteuniversitäten in den Staaten, noch von den Tätigkeiten vergleichbarer Studentenverbindungen in Deutschland oder in anderen Ländern. Weder ist die Anhäufung erfolgreicher Universitätsabsolventen irgendwie auffällig oder abwegig, noch das angeblich große Vermögen der Fördergesellschaft der Skull & Bones von etwa 4 Millionen US$. Wir empfehlen hier, sich einmal mit den Vermögen von Traditionsverbindungen an den Uni-Standorten in Deutschland zu befassen, welche teilweise in den Zentren der Großstädte über Immobiliarvermögen in zumindest zweistelliger Millionenhöhe verfügen. Verbindungstreue und Aktivitäten, auch weit über die Studienzeit hinaus sind in den Studentenverbindungen nicht nur üblich, sondern auch besonders erwünscht – es gehört zur Tradition dieser Verbindungen. Wer an näheren Informationen über Skull & Bones interessiert ist, der sollte sich mit dem Wiki-Beitrag über diese Verbindung auseinandersetzen (Stand: 28.Juni 2011 17.18). Dieser wurde vom Tempel überarbeitet und eingestellt – hier ist jedoch bereits Kritik laut geworden und er wird wohl demnächst wieder von der Verschwörungstheoretiker-Lobby „verbessert“ werden.

Fakt ist, dass sich die Studentenverbindung Skull & Bones sicher geschmeichelt fühlen könnte, zur „Elite“ der Anwärter auf die Errichtung einer Weltregierung gezählt zu werden – mit tatsächlichen Fakten und eventuellen historischen Ereignissen jedoch, haben solche Theorien nichts zu tun. Weder ist diese Verbindung besonders geheim noch entwickelt sie solche Aktivitäten, die man üblicherweise den nichtexistierenden Illuminaten andichten möchte.

Frá Maximilian v. Brentano

Ritter des Tempels


 - Zwar hat die menschliche Unvernunft nicht zugenommen. Ruinös angestiegen ist jedoch die Zahl der Unvernünftigen -


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal bearbeitet, zuletzt von »- admin -« (24.08.2011, 10:49)
#2

gyges

,Deutschland

Ich habe gelesen, dass der Gründer der Wachtturmgesellschaft Charles T. Russell  und der Gründer von Skull & Bones - William Russell enge Verwandte waren. Skull & Bones soll auch Kontakte zu Opium - Syndikaten gehabt haben. Ist es da nicht naheliegend, dass beide Organisationen sich gegenseitig nützen und gleiche Interessen haben oder hatten wie z.B. Geldwäsche ?

#3

- admin -

Sydney,Australien

Diese falschen Tatsachenbehauptungen weisen wir ins Reich der nicht zu haltenden Verschwörungstheorien  oder gleich der Märchen, verwundert uns aber nicht weiter, denn die Russells sind schließlich für viele Verschwörungsstorys gut! Diese beiden Russells waren jedoch nicht verwandt, höchstens für jemanden, der auch alle Schmidts und Müllers  in Deutschland als jeweils eine Familie betrachtet. Diese Geschichte mit den Opium-Syndikaten ist darauf abgezielt, die Studentenverbindung in die Organisationseliten der Syndikate hinein zu ziehen. Dafür gibt es aber weder Anhaltspunkte noch irgendwelche Beweise. Aber es gibt durchaus Yale-Absolventen, welche in diese kriminellen Machenschaften verwickelt wurden. Der Urheber der Verschwörungsmythen über eine sogenannte Russells Blutlinie sieht den Gründer der WT übrigens als sogenannten Templer-Freimaurer, ein Unsinn der besonderen Klasse, welcher offenlegt um wessen Geistes Kind es sich dabei handelt.  Im Übrigen sollte man sich von solchen bestenfalls als Internet-Kinderschreck zu bezeichnenden Theorien endlich lösen. Eine Studentenverbindung ist keine Machtinstitution und die Watchtower ist nach unserem Dafürhalten eine wirtschaftskriminelle Vereinigung.

Frá Eduard Prinz Kapiani

Ritter des Tempels


 - Zwar hat die menschliche Unvernunft nicht zugenommen. Ruinös angestiegen ist jedoch die Zahl der Unvernünftigen -

#4

gyges

,Deutschland

Vielen Dank für die Beantwortung der Frage!  Den Beweis das die Wachtturmgesellschaft eine "wirtschaftskriminelle Vereinigung" ist, den seid ihr bisher aber immer noch schuldig geblieben ( auch schon bei einem anderen Thread ). Sie sind es nicht weniger als andere Kirchen.... So gesehen könnte man Eure Aussage auch als "Verschwörungstheorie" oder "Märchen" abtun. Ich bitte Euch etwas konkretes dazu zu äussern bzw. wenigstens konkrete Hinweise zu liefern.

#5

- admin -

Sydney,Australien

Ein neuer Beitrag zur WTG wurde im entsprechenden Thread eingestellt


 - Zwar hat die menschliche Unvernunft nicht zugenommen. Ruinös angestiegen ist jedoch die Zahl der Unvernünftigen -

2111 Aufrufe | 5 Beiträge