#1

- admin -

Sydney,Australien

Die Freimaurer und die Illuminaten gehören mittlerweile zum Kern jeder Verschwörungstheorie.

Die Freimaurer und die Illuminaten ziehen überall ihre Fäden: vom Internet über die Presse bis zur Politik und den EU-Gesetzen kontrollieren sie alles. Sogar das Klima, die Börse, den Karnevals-Club und den Fußballverein. Könnte dies tatsächlich Realität sein?

Frá Andreas v. Loeben

Komtur des Tempels


 - Zwar hat die menschliche Unvernunft nicht zugenommen. Ruinös angestiegen ist jedoch die Zahl der Unvernünftigen -

Die Existenz der Illuminaten ist ja mehr als fraglich. Die Freimaurer haben ein beachtliches Beziehungsnetz. Offiziell dürfen sie es nicht nützen, aber was heimlich passiert, kann niemand sagen. Vor Skull&Bones hab ich schon etwas mehr respekt. Die schaffen es sogar, einen geistig eher schwach belichteten Menschen zum amerikanischen Präsidenten zu machen.

Was die Kontrolle des Internets angeht. Der Aufschrei der belgischen Zeitungen war gross als Google ihre Webseiten infolge eines Streits temporär vom Suchindex nahm. Ihr wisst selbst, dass Google durchaus Einfluss nimmt, indem sie entscheidet, welche Seiten aufgenommen werden und welche nicht.

Es mag nicht eine einzelne Gruppe geben, die die Kontrolle über die Welt hat. Aber es gibt Gruppen, die es zumindest versuchen. Auch die Bilderberg-Konferenz ist wohl als solcher Versuch einzustufen.

 

#3

- admin -

Sydney,Australien

Immer langsam, eines nach dem anderen! Hier ist Feindbild 2! Die Bilderberger kommen noch und die wichtigen "Anderen" ebenfalls.

Frá Friederike Prinzessin zu Löwenstein

Ritter des Tempels


 - Zwar hat die menschliche Unvernunft nicht zugenommen. Ruinös angestiegen ist jedoch die Zahl der Unvernünftigen -

#4

Schechina

Niedersachsen,Deutschland

Zitat von: - admin -

Die Freimaurer und die Illuminaten ziehen überall ihre Fäden: vom Internet über die Presse bis zur Politik und den EU-Gesetzen kontrollieren sie alles. Sogar das Klima, die Börse, den Karnevals-Club und den Fußballverein. Könnte dies tatsächlich Realität sein?

Zum einen würde ich Freimaurer und Illuminten strikt trennen, Knigge gab dem Illuminatenorden lediglich eine Freimauer ähnliche Struktur.

Bei den Freimaurern gibt es nicht mal in ihren eigenen Reihen einverständnis. Die regulären und irregulären Logen, akzeptieren sich nicht wirklich.

Einen Bruch gab es, zwischen dem Großorient von Frankreich und der vereinigten Großloge von England,, die den Großorient seitdem als irregulär ansieht.

In Deutschland gibt es ca. 14.000 Freimaurer, die eher aus allen möglichen Berufen kommen. In Amerika sind viele Mitglieder in der Politik, beim CIA, FBI und sie gehen viel offener mit ihrer Mitgliedschaft um als in Deutschland.

ich kann mir also nicht vorstellen, wie diese zu einer Weltregierung finden könnten, wenn sie sich nicht mal in ihren eigenen Reihen einig sein können.

Diese Idee der freimaurerischen Weltverschwörung, wurde durch die gefälschten Protokolle von Zion verbreitet.

LG.Sche

 


 


"wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf. Aber wer sie weiß und eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher"!

Bertholt Brecht

#5

- admin -

Sydney,Australien

Schechina hat in ihrem Beitrag schon einige Punkte des Freimaurertums angesprochen, die zumindest zum Denken anregen sollten.

Freimauerer rühmen sich gern der „königlichen Kunst“ (http://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%B6nigliche_Kunst)

Aber welchen Zweck hat diese Kunst heutzutage? Tatsächlich muss man feststellen, dass sie sich selbst überlebt hat und die ganze Geheimnistuerei nichts als eine Täuschung, deren Riten mehr einer Komödie gleich kommen, als dass sie einen tieferen Sinn verfolgen. Ohne Zweifel hatte die frühe  technische Maurerei durchaus eine nützliche Berechtigung, die sich aber immer mehr verlor, je mehr sie spekulativ wurde. Hier suchte sie zwar zunächst in ihrem Bestreben dem Despotismus und der kirchlichen Unterdrückungsgewalt Widerstand entgegenzusetzen eine gewisse Daseinsberechtigung und zog  so die Verfolgung durch die Kirchen auf sich. In der Jetztzeit jedoch hat sich das Wissen, was verheimlicht werden sollte, durch wissenschaftlichen und technischen Fortschritt überholt. Schon zum Ende des  18. Jahrhundert fielen die Logen zunehmend negativ auf und wurden ob ihres Spielens mit nicht existenten Geheimnissen nur noch müde belächelt. Ihre Verzweiflung wegen des grassierenden Mitgliederschwundes konnte man daran festmachen, dass sie jeden aufnahmen, der sich irgendwie interessiert zeigte und den zunehmenden Gerüchten über kulinarische Ausschweifungen (Fressorgien)  und hemmungslosen Besäufnissen, welche die primitive Mitgliederstruktur belegten – wer hat noch nichts gehört von Richtern und Staatsanwälten, welchen auf der Heimfahrt von der Logensitzung der Führerschein entzogen werden musste. Außer in wenigen „reformierten Logen“ finden wir bis heute solche Zustände, welche teils noch ungünstiger beschrieben werden müssten. Es finden sich tausende Freimauerer, die den Schein für Wirklichkeit, die Mittel für den Zweck, die Logenzeremonien für das Wesen der Freimaurerei halten, obwohl dem verständigen Menschen durchaus erkennbar sein sollte, dass die Loge mit all ihren Sinnbildern nur die Form ist, in welcher sich der „maurerische“ Gedanke darstellt. Hier allerdings wäre zwingend Reform geboten, die Logen zeigen sich in einem Gebaren, welches völlig überholt und veraltet ist und in dem Vorgeben des Besitzes irgendwelcher Geheimnisse muss man eine direkt kindische Schwäche erkennen. Sicher bedürfen die Grundsätze der Maurerei, wie Bruderliebe, Beistand, und Wahrheit nicht irgendwelcher “geheimer“  Riten, Überlieferungen und Zeremonien. Die Freimaurerei  hat der Welt noch niemals irgendwelche neue wissenschaftliche Tatsachen oder Grundsätze geliefert. Wissenschaft und Gelehrsamkeit sind in den Logen fremd. Dafür sieht man die philosophischen Inhalte der Maurerei dem Zeitgeist geopfert und durch reinen Materialismus  ersetzt, auf welchem heutzutage die gesamte Wissenschaft beruht. Der heute noch gepflegte Symbolismus der Freimaurerei steht dem der vorgeblichen Geheimnisse an Infantilität in nichts nach. Sie haben etwas extrem Trügerisches und wecken eine Neugier, die dem Interessierten aber niemals befriedigt werden kann. Die „königliche „ Kunst der Freimaurer ist überflüssig geworden. Sie haben weder politischen Einfluss noch wirkliche politische Bestrebungen; sie besitzen keinerlei nennenswerten industriellen oder geistigen Sammelpunkt oder Rückzugsort, ja nicht einmal als wirkliche „Geheimgesellschaften“ kann man die Logen mehr betrachten – wie sollten sie das auch sein, als eingetragene Vereine mit staatlichen Verpflichtungen, wie Steuerpflicht und Satzungskontrolle. Die ganze Geheimnistuerei hat sich zur Lächerlichkeit aufgeschaukelt und schadet inzwischen mehr als sie nutzt. Überwiegend jedoch haben sich hier regelrechte Paradiese für Lebemänner, Wichtigtuer, Wohltätigkeitsheuchler und Menschen mit übersteigertem Selbstbewusstsein gebildet, in welchen mit spätaristokratischen Allüren Kontakte zu Geld und Einfluss gesucht werden.

Eine sorgfältige wissenschaftliche Aufarbeitung der Freimaurerischen Literatur brachte zutage, dass diese insgesamt eine, vorsichtig ausgedrückt, große Unzulänglichkeit aufweist, welche überwiegend auf das niedrige Bildungsniveau großer Teile dieser Kreise hinzuweisen geeignet ist. Dem suchen sich inzwischen einige Logen zu entziehen, indem sie sich nach Mitgliedern umtun, die einer gewissen Bildungsschicht zugehörig sind. Hier aber zeigen sich derzeit immer weniger Menschen geneigt, sich in dieses immer noch als Schattenwelt wahrgenommene Umfeld, einzugliedern. Alle Freimaurerlogen leiden noch immer unter starkem Mitgliederschwund und immer mehr Logen legen ihre Tätigkeiten zusammen oder gehen einfach unter.

Hier einen Anwärter für eine eventuelle Weltherrschaft zu vermuten, lässt bestenfalls die Annahme von behandlungsbedürftigen Wahn- und Verfolgungsfantasien  zu.

Frá Andreas v. Loeben

Komtur des Tempels


 - Zwar hat die menschliche Unvernunft nicht zugenommen. Ruinös angestiegen ist jedoch die Zahl der Unvernünftigen -

hier:  "Die Illuminaten".

Auch wenn einige User inzwischen selbst in der Lage waren die Illuminaten mit etwas Distanz  neutraler zu betrachten,  steht dem immer noch entgegen, dass die breite Masse der Bevölkerung noch immer in den Illuminaten eine der Bewegungen sehen, die sich um die Weltherrschaft bemühen sollen; bzw. diese bereits seit langen im Hintergrund ausüben. In den nicht einmal so langen Reihen möglicher Weltherrscher tauchen eigentlich immer die gleichen Namen auf, der geheime Orden der Tempelherren, die Freimaurer, die Illuminaten, die Bilderberger, ja selbst der Ku-Klux-Klan, scheinen immer wieder für die verwegendsten Verschwörungstheorien gut zu sein: Wer hat die Macht? Wer regiert die Welt?

Zum Kern eigentlich jeder Verschwörungstheorie  zählen noch immer die Illuminaten. Sind sie die Drahtzieher? Kräfte einer großen Verschwörung? Steht die von Adam Weishaupts gegründete Geheimgesellschaft hinter allem? Kontrollieren diese Männer praktisch alles von der Politik über Presse bis zu Banken und selbst die Gesetzgebung? Da die Geschichte des Adam Weishaupt und seiner Bewegung sehr gut im Wiki recherchiert ist, möchten wir hier auf diese Veröffentlichungen verweisen. Viel mehr bleibt dazu nun wirklich nicht zu sagen. Diese Bewegung, die immerhin fast 1500 Mitglieder für ihre Ziele von bürgerlicher Mündigkeit,  Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit begeistern konnte, wurde im Jahr 1784 verboten. Zu deutlich waren deren Aussagen über die Abschaffung der damaligen Obrigkeit. Aber als diese Bewegung verboten wurde, war gerade die Glanzzeit geheimer Organisationen und Verbände – diese waren regelrecht salonfähig geworden und hatten großen Zulauf innerhalb der gelangweilten Gesellschaft der späten Aufklärung. Was also wurde aus dem Geheimbund der Illuminaten? Konnten die teilweise verfolgten und auch verurteilten Protagonisten dieser Bewegung fliehen und sich neu organisieren um bis in die Jetztzeit zu wirken?

Mitnichten! Es gab zwar mehrere Versuche Vereinigungen zu gründen, die an die Werte der Illuminaten anzuknüpfen suchten und deren angebliches Geheimwissen zu bewahren für sich in Anspruch nehmen wollten. Tatsache ist – eine wirkliche Neubelebung der Illuminaten hat es niemals gegeben. Wie alle, insbesondere in der Zeit der Aufklärung und Spätaufklärung, entstandenen Bewegungen und Organisationen, welche ihr „geheimes Wissen“ auf der Basis hermetischer Schriften oder hermetischen Wissens zu gründen suchten, konnten sich auch die Illuminaten nicht der  besonderen Aufmerksamkeit des Ordens der Tempelherren entziehen. Daher können wir, praktisch auf empirischem Wissen basierend, die Feststellung treffen, das es eine Organisation oder Bewegung der Illuminaten, welche in irgendeiner Art und Weise Einfluss auf das Weltgeschehen nehmen, oder gar selbst die Weltherrschaft anstreben könnte, nicht gibt und tatsächlich auch niemals gab.  


Wenn Wahrheit Menschen beleidigt, dann ist es unsere Aufgabe als Wissenschaftler sie zu beleidigen. [Satoshi Kanazawa]


Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal bearbeitet, zuletzt von »- admin -« (18.08.2011, 09:00)
2253 Aufrufe | 6 Beiträge