#1

- admin -

Köln, Deutschland

Deutschland selbst ist völlig überschuldet - darf man dieses Spiel weiter spielen?

  Wem gehört Deutschland?

Dieser Film ist zwar etwas älter - jedoch hochaktuell. Unbedingt sehenswert. Wurde öffentlich ausgestrahlt, danach beschlagnahmt und alle Mitwirkenden entlassen. Rezept für Staatsverschuldung: Man nehme eine Billion Euro (das allein sind 1.000 Milliarden), packe noch einmal 226 Milliarden Euro drauf und füge weitere 737 Millionen Euro hinzu. Das ergibt eine dreizehnstellige Zahl: 1.226.737.000.000 Euro. So unvorstellbar hoch ist Deutschlands Schuldenberg, der übrigens pro Sekunde um weitere 1.300 Euro wächst. Seit Jahrzehnten tritt jeder neue deutsche Finanzminister mit dem Versprechen an, "den Haushalt zu konsolidieren", also zu sparen - und dreht stattdessen einfach weiter an der Schuldenschraube. Und jetzt muss Deutschland immer neue Kredite aufnehmen, nur um die Zinsen und Zinseszinsen für die alten Schulden zu begleichen. Eine Republik auf Pump: schlecht für die Bürger, aber gut für die Banken. Denn die verdienen prächtig an der Staatsverschuldung, zum Beispiel Deutsche Bank, Dresdner Bank, Bayerische Hypo, die amerikanische Bank Morgan Stanley und viele andere Kreditinstitute. Ihnen gehört Deutschland, wenn sie ihre Forderungen gegen die Bundesregierung geltend machen könnten. Tatsächlich kann niemand diese Schulden zurückzahlen. Die Gläubigerbanken befinden sich in den Händen der beteiligten Staaten. Hier wurde ein Schneeballsystem entwickelt, allein zum Zweck den Staaten unbegrenzt Geldmittel zur Verfügung zu stellen. Und jetzt der Euro, ein Eurostaat nach dem anderen geht bankrott – die Währung ist faktisch wertlos – bedrucktes Papier ohne einen tatsächlichen Gegenwert. Frisches, unbelastetes Geld wird in den Kreislauf nicht mehr eingespült – solvente Privatanleger meiden europäische Staatsanleihen.

Panorama Website: http://video.google.de/videoplay?docid=8415351670267173334#

Der Dachverband aller Finanzämter ist faktisch die BRD Finanzagentur GmbH. Haftungssumme rund 25.500 Euro! Die Gesellschaft wurde am 29.08.1990 im Handelsregister Berlin (HRB 40774 Amtsgericht Charlottenburg) erstmals eingetragen und zog am 19.09.2000 nach Frankfurt a.M. (HRB 51411)

Nicht enthalten sind in diesen Zahlen die Schulden der Bundesländer, der Kommunen und der Privathaushalte – berücksichtigt man diese, so beträgt die Verschuldung von Deutschland derzeit 8,4 Billionen €.

Frá Andreas v. Langsdorff

Ritter des Tempels


 - Zwar hat die menschliche Unvernunft nicht zugenommen. Ruinös angestiegen ist jedoch die Zahl der Unvernünftigen -


Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal bearbeitet, zuletzt von »- admin -« (22.07.2011, 14:58)
#2

gyges

, Deutschland

Schon sehr erschreckend - diese Zahlen.

Und es ist ja auch so, daß sich daran viele persönlich bereichern.

Aber worauf soll das mal hinsteuern ?

Ein Staatsbankrott ? Wenn ein Land wie Deutschland - oder aktuell auch die USA - einen

Staatsbankrott anmeldet, dann wäre das doch der erste Dominostein von vielen, die dann fallen

und keiner könnte das mehr stoppen - oder ?

#3

- admin -

Köln, Deutschland

Deine Schlussfolgerung kann nur bestätigt werden. Wenn sich nicht schnellstens ein Wandel in der politischen Richtung weltweit erkennbar zeigt, wird man Wege gehen müssen, die einen Wandel erzwingen.

Frá Angela de Montalbán

Komtur des Tempels


 - Zwar hat die menschliche Unvernunft nicht zugenommen. Ruinös angestiegen ist jedoch die Zahl der Unvernünftigen -

#4

gyges

, Deutschland

Beitrag verschoben nach: " Die Macht der Ratingagenturen "


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal bearbeitet, zuletzt von »- admin -« (05.08.2011, 20:37)
#5

Marcain

Himmelpforten, Deutschland

Fragt man jemanden der vermeindlich zuständig ist wird auf jeman anderen hingewiesen. Die schuld für das ganze Dilemma wird von person zu person geschoben und die Letze Person würde antworten dass der staat schuld ist und der staat das sind wir traurig ist das schon dass sich niemand verantwortlich fühlt bzw dafür gerade steht.

#6

PCMTH international

Brisbane, Australien

Die Mehrheit der Wissenschaftler auf der Erde ist sich inzwischen darüber einig, dass die Lebensbedingungen  sehr bald erschreckend anders sein werden als die, die auf der Erde herrschten seit es Menschen gibt. Die Menschen werden wohl nicht völlig aussterben, doch die Welt die ihnen so vertraut ist und aus der sie hervorgegangen sind, geht unter. Das planetare Ökosystem wurde von den Menschen der letzten beiden Jahrhunderte zugrunde gerichtet. Solches geschah zwar in der Geschichte der Menschen schon einige Male in örtlich begrenztem Ausmaß, doch die Evolution hat diese Eingriffe immer wieder gerichtet und neue Lebensräume geschaffen, welche auch dem Sapiens zum Überleben dienen konnten. Diesmal haben die Menschen einen Wandel ausgelöst, den sie weder im Stande sind aufzuhalten noch diesen umzukehren. Das wird für den Menschen sicher eine dramatische Katastrophe bedeuten, für den Planeten selbst aber ist es unbedeutend und er wird über Jahrmillionen neues Leben hervorbringen. Wie nicht anders zu vermuten war, sind die Menschen mit dieser Situation psychisch völlig überfordert und ergehen sich in Utopien nach Wirtschaftswachstum und Vermögensmehrung. Jegliche Hemmung wird verdrängt und die Zukunft der nächsten Generationen verspielt. Die Frage nach der Verantwortung wirkt hier nur störend und wird mit Durchhalteparolen hinweggefegt. Die Politik ist gänzlich ungeeignet als Träger oder Auslöser der Menschheitsbeglückung. Es wird Zeit, dass der Mensch die eigene Situation klarer zu erfassen sucht – zum Ende dieses Jahrhunderts wird er sich erst recht vor Aufgaben gestellt sehen, die für Menschen unlösbar sein werden.

Frá Dietrich v. Normann

Ritter des Tempels

#7

Marcain

Himmelpforten, Deutschland

Mein Text sollte sich eher auf schulden in deutschland beziehen was jedoch Ihren text angeht stimme ich Ihnen voll und ganz zu

#8

Dennis

Biere, Deutschland

Zitat: Der Dachverband aller Finanzämter ist faktisch die BRD Finanzagentur GmbH. Haftungssumme rund 25.500 Euro! Die Gesellschaft wurde am 29.08.1990 im Handelsregister Berlin (HRB 40774 Amtsgericht Charlottenburg) erstmals eingetragen und zog am 19.09.2000 nach Frankfurt a.M. (HRB 51411)

Mal von allen Zahlen und Gedusel ab.

Wenn die "BRD" eine Firma ist, dann ist das Volk der BRD angestellt in dieser Firma. Ob es möglich ist zu "kündigen"? Was ist dann mit dem normalen Werdegang einer Kündigung? Also eine Abfindung?
Ein Staat kann doch keine "Firma" sein mit einem Sicherheitseinbehalt von 25.000€. Das fährt doch jeder gegen die Wand.

Aber was ist, wenn ich mich nicht in dieser Firma anstellen lassen möchte? Ich meine, es ist ja meine freie Entscheidung bei wem ich arbeiten möchte. Ich als selbstständiger Handwerker sollte Steurn bezahlen an den Staat, aber der Staat ist ja nun selbst eine Firma. Somit sind dies keine Steuern mehr, sondern Rechnungslegungen vom Staat.
Für was?

Ich möchte ein wenig tiefer in diese Materie eindringen, da ich mich mit Politik und dessen Wirken nicht so gut auskenne, für meinen weiteren Lebensverlauf aber benötige. Vor allem dann, wenn ich von dieser "Firma" bedroht werde und mir klar gemacht wird, wenn ich nicht zahle das ich ins Gefängnis soll.
Ich soll mein Vermögen offen legen, was nicht allzu viel ist, und wenn ich dies nicht nachkomme, wird Haftbefehl erlassen.
Wer aber lässt mich hier verhaften??
Ein Staat im eigentlichen Sinne existiert ja gar nicht, sondern nur eine eingetragener "Verein" (Firma)


"Überall zeigt sich das Seiende in seiner Struktur von vollendeter Harmonie – das ist Maát."

#9

Frá Pierre

Québec, Kanada

#10

Dennis

Biere, Deutschland

Danke Frá Pierre.

Je mehr man sich mit diesem Thema befasst, desto verwirrender wird es. Soviele Gesetzestexte, so viel Paragraphen und Richtlinien, so viel Zahlen und Wirrwarr...da blickt doch niemand durch und trotzdem muss man sich daran halten.

Wie soll man an einen Staat glauben, der es nicht schafft, auch als Staat bezeichnet zu werden? Schulden über Schulden, Bund wie Länder wie private Haushalte und wenn ich lese: Die bundeseigene Gesellschaft erfüllt Aufgaben bei der Haushalts- und Kassenfinanzierung des Bundes. Sie stellt damit sicher, dass alle im Bundeshaushaltsplan festgeschriebenen Ausgaben bestritten und fällig werdende Kredite pünktlich getilgt werden können.
...dann wird natürlich auch alles dafür getan, das der Bund das Geld bekommt, egal wer dabei zu Grunde geht. Hauptsache der Bund steht gut vor andere da.

Dieser Zwang des Geldes, es verdienen zu müssen, es halten zu müssen, es geben zu müssen...nervt. Ich verdiene Geld eigentlich nur dazu, um den Staat dieses wieder zu überlassen...mit seinen 46 Steuerarten...vielleicht auch mehr. Es nervt und es reicht.
Man rennt doch nur noch los mit dem Gedanken im Kopf, irgendwie irgendwo Geld zu verdienen, um alles bezahlen zu können, man kommt mit den Gedanken nicht mehr davon los.
Schwarzarbeit habe ich seit Jahren nicht mehr getätigt, ich wollte ein "guter" Steuerzahler werden nach meinem Debakel, aber es scheint mich wieder einzuholen.

Ich finde, egal ob Deutschland oder andere Staaten, alle sind verschuldet und das mehr als ihnen lieb ist. Nur sollte der Gedanke des Geldes endlich in eine andere Richtung gedrängt werden...und das schnell.
Ich persönlich kann meine Rechnungen kaum noch bezahlen und werde mich wohl den Gitterstäben stellen müssen. Man man man...was für ein Affenleben!


"Überall zeigt sich das Seiende in seiner Struktur von vollendeter Harmonie – das ist Maát."

18223 Aufrufe | 10 Beiträge