#21

Dennis

Biere, Deutschland

Zitat Jamie: Dennis, das Problem ist, dass ich zu keiner Zeit wusste wann all das eintreffen würde.

Das Problem ist, das wir nicht verstehen was Zeit ist, was Traum ist, was Tod oder was Leben ist.

Im letzten Jahr und darüber hinaus habe ich versucht so wenige Informationen wie möglich aus "Menschenhand" in mir aufzusaugen. Einzig die Informationen des Tempels haben mich begleitet - in allen Lebenslagen, zu allen Zeiten. Dadurch habe ich mehr Informationen erhalten als es mit Bücher lesen möglich ist. Die Gefahr dabei ist der Abgleich, den man nicht immer ziehen kann.

Um zu träumen, muss man nicht unbedingt schlafen. 
Die Informationen die in einem Traum vorhanden sind, sind auch gepaart mit Informationen welche man zu "Lebzeiten" nie zu Gesicht bekommt...und doch sind sie real vorhanden. In der "Traumebene" scheint alles zusammen zu kommen - alles vorhanden zu sein. Zeitlos? Ewiglich?

Zitat (hier zu finden): Eines ist sicher, in der Welt der Atome und Elementarteilchen regieren bizarre, für Menschen kaum nachvollziehbare Gesetzte.

Ich denke hier vergessen wir schnell was wir sind - aus was wir bestehen.


"Überall zeigt sich das Seiende in seiner Struktur von vollendeter Harmonie – das ist Maát."


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal bearbeitet, zuletzt von »Dennis« (05.10.2018, 21:20)
#22

Jamie

, Schweiz

Vor Monaten, lange vor dem verheerenden Unfall wollte ich dem Tempel persönlich schreiben da ich Gesundheitlich angeschlagen war. Ich hatte zu diesem Zeitpunkt seit Herbst vergangenen Jahres immer wieder 4 schwerere Gichtanfälle gehabt. Der rechte Fuss war betroffen, meist wachte ich morgens auf mit stark geschwollenem Fuss und gröberen Schmerzen.

Glücklicherweise hatte ich noch einen alten Gehstock aus dem Keller, den ich nutzen konnte um besser gehen zu können und für die doch eher problematischen Treppen. Der Arzt hat mir Anfang Frühling die Diagnose Gicht bestätigt. Seither nehme ich täglich ein Medikament dagegen. Zuvor war noch ein weiteres wichtig, welches aber schon lange abgesetzt werden konnte.

Seit einem halben Jahr sind keine Gichtanfälle mehr bei mir aufgetreten-und ich hoffe sehr dass dies auch so bleibt. Leider, wie ihr ja wisst sind meine Schmerzen und Probleme zum jetzigen Zeitpunkt anderer Natur...

 


 

#23

Marcain

Himmelpforten, Deutschland

Hallo Jamie,

ich wünsche dir viel Kraft um die ganze Geschichte zu verarbeiten.

 

Liebe Grüße

#24

Jamie

, Schweiz

Herzlichen Dank Marcain,

es geht mir zwar nicht von Tag zu Tag besser, aber doch langsam Stückweise voran. Ich gehe mehrmals wöchentlich zur Ergotherapie und Physiotherapie. Geduld ist auch sehr wichtig dabei.

Positiv bleiben-es wird schon irgendwann wieder werden. 🙂


 

#25

Jamie

, Schweiz

Vor einer Woche konnte ich endlich die Kinetecschiene für die Beugung und Bewegung des rechten Knies zurückgeben. Monatelang war ich darauf angewiesen und nutzte sie 3 mal am Tag (!)

Leider muss noch weiterhin die Physiotherapie besucht werden, 2 mal die Woche. 😠

Ich kann schon ziemlich gut wieder gehen, nichts sehr schnell und mit einer gewissen Konzentration...aber es geht...zumindest sehr viel besser. 😉

Bei weiteren Fortschritten werde ich an dieser Stelle erneut schreiben, bitte keine Fragen/Antworten zu diesem Beitrag. Es ist mir nur wichtig euch auf dem laufenden zu halten.

 

Liebe Grüsse Jamie


 

#26

Frá Victoria

Winnipeg, Kanada

Hallo Jamie, wir empfehlen dir deine Gedanken und Erlebnisse im direkten Mail-Kontakt mit einem der dir bekannten Ritter auszutauschen.

#27

Jamie

, Schweiz

Nur noch eine letzte Meldung bezüglich meiner Gesundheit und Genesung. Anfang März war ich bei meinem Arzt im Krankenhaus und er bestätigte mir, dass die Bruchstelle meiner Kniescheibe nun ENDGÜLTIG zusammengewachsen ist.

Wie gesagt, er bestätigte es mir eher, da ich selber seit einigen Wochen beim gehen und bewegen gemerkt habe wie sehr es sich verbessert hat, was sowohl das Schmerzempfinden als auch die natürlichere Bewegungsfreiheit angeht.

Und am vergangenen Donnerstag musste ich zum letzten mal zur Physiotherapie. 😃 Mein Arzt meinte, die Therapie sei nun nicht mehr nötig. Zuvor konnte ich die wöchentlichen Termine von bisweilen drei, zu zwei und schliesslich (erst seit kurzem) auf nur einen Termin pro Woche reduzieren. Ab jetzt KEINEN Stress mehr mit der ewigen Therapie zu haben erfreute mich natürlich sehr und es war die zweite positive Nachricht an diesem Tage.

Das einzige was ich beibehalten werde, ist mein regelmässiger Spaziergang in der Natur. Wichtig ist jetzt viel Bewegung des Knies. Auch für die Muskeln des Beines.


 

39643 Aufrufe | 27 Beiträge