#1

Dennis

Biere, Deutschland

Ich dachte heute über folgende Frage nach:

Wäre ich an denselben Punkt wie jetzt, wenn ich irgendetwas in meinen Lebensentscheidungen geändert, anders gemacht hätte?

Ist es die Entscheidung die den Zufall beeinflusst?

...der SOL


"Überall zeigt sich das Seiende in seiner Struktur von vollendeter Harmonie – das ist Maát."

#2

Frá Sumedha

Los Angeles, Vereinigte Staaten

Denkst du wirklich eine einmal getroffene Entscheidung einer beliebigen Person oder eines beliebigen Lebewesens beeinflusse irgendwelche Aktionen des Kosmos? Deine Entscheidungen beeinflussen dein Leben und durch deine Entscheidung nimmst du durchaus Einfluss auf das Leben anderer. Die Frage ist - ist es Zufall oder ist es unvermeidbar - also vorbestimmt oder nicht? Ein Thema welches nicht allein philosophisch sondern durchaus auch empirisch bewertbar ist.


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal bearbeitet, zuletzt von »Frá Sumedha« (05.02.2017, 19:54)
#3

Dennis

Biere, Deutschland

Die Frage ist - ist es Zufall oder ist es unvermeidbar - also vorbestimmt oder nicht? Ein Thema welches nicht allein philosophisch sondern durchaus auch empirisch bewertbar ist.

Wie kommt man dazu zu denken, das man für etwas bestimmt ist?

Wer oder was bringt jemandem denn dazu, sich als auserwählt zu fühlen?
Schriften, die zu Legenden werden oder Legenden die zu Schriften werden wollen?

Wenn das Tier so unbedeutend ist, ist eine Bestimmung "nur" eine treibende Kraft. Zusammengefasst alle Aktionen und Reaktionen.
Aber all das ist "innerhalb", somit ein Teil des Ganzen(Kosmos), was widerum bedeutet, das Entscheidungen auch "weitreichendere" Folgen haben könnten und somit auch Einfluss ausüben.

Warum sollten sich "Menschen" vor mehreren tausend Jahren die Mühe gemacht haben, etwas hinterlassen zu wollen, was nur "die richtigen Augen" erfassen können...sollen? Sie "wussten" was sie taten!

Daraus erschließt sich mir, das innerhalb etwas vorbestimmt ist das verheerende Ausmaße annehmen kann, welches nach außen aber keine Reaktionen auslöst. Mal ganz grob zusammengefasst.

Man kann also wie ein Grashalm vergehen, oder man kann der Welt eine "Idee" hinterlassen, die ausgereift und in den "richtigen Händen" wahre Wunder vollbringen kann. Oder aber Atombomben.

Zufall? Ich denke ja.

Vorbestimmt? Wurde es.


"Überall zeigt sich das Seiende in seiner Struktur von vollendeter Harmonie – das ist Maát."


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal bearbeitet, zuletzt von »Dennis« (09.02.2017, 21:14)
3370 Aufrufe | 3 Beiträge