#1

Jamie

, Schweiz

In einer alten Ausgabe der Zeitschrift "Spiegel" ist ein interessanter Artikel zu lesen. Es ging darin um Hochstapler, die sich als Templer ausgaben und auch sonst es offensichtlich nötig hatten, mehr aus sich zu machen als sie tatsächlich waren. Hier der Link zu dem Artikel:

 

https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-46176323.html

 

Ich habe auch den im Bericht genannten Herrn im Internet gesucht und gefunden. Wikipedia war auch sehr aufschlussreich. Den guten Felix hat sein Glück aber wohl verlassen...er starb sogar kurze Zeit später. Er war in einer Burschenschaft in Heidelberg tätig, habt ihr liebe Templer schon jemals etwas von diesem fragwürdigen Herrn gehört? Vielleicht kennt man ihn in Heidelberg ja zumindest im Volk?


„Das ewige Schweigen dieser unendlichen Räume macht mich schaudern“ (Blaise Pascal)

Jamie, dieser Artikel wurde in der Vergangenheit schon einmal behandelt. Es ist lediglich ein hämischer Presseartikel zu einem der vielen weltweit gegründeten Vereine, die sich im Lichte des Tempels sonnen möchten und dabei vergessen, dass der Schatten der Lüge niemals Wahrheit sein kann. Der Orden ist kein Verein, man kann kein Mitglied werden und niemand kann zum Ritter geschlagen werden, der nicht die grundlegenden Voraussetzungen ritterlicher Tugenden zu erfüllen vermag. Wenn ich ein Ferkel in einem Vollblutgestüt unterbringe, so wird es doch niemals an einem Rennen teilnehmen können.


Die Vergangenheit ist nicht tot. Sie ist noch nicht einmal vorbei (Ramses II.).

#3

Jamie

, Schweiz

Das weiss ich Frá Theodor, ich spreche ja auch nicht von euch (!) In diesem Zusammenhang wäre dies selbst als Scherz unterste Schublade. Was mich interessierte war die Frage ob jemandem unter euch dieser Hochstapler bereits bekannt ist. Immerhin war dieser in Heidelberg "bekannt", wie stark die Bekanntheit war/ist kann ich ja nicht beurteilen, da ich sogar in einem anderen Land lebe und somit weit von der angesprochenen Umgebung entfernt bin.

Man sagt doch es gäbe in jedem Ort, ob grösser oder kleiner gewisse "Originale". Mal positive und mal negative.


„Das ewige Schweigen dieser unendlichen Räume macht mich schaudern“ (Blaise Pascal)

Es ist eine "alte" Geschichte Jamie aber noch immer existiert dieser Verein und viele ähnliche, kaum weniger obskure kamen hinzu. Für den Orden zunehmend ärgerlich wird hier das Verhalten von "Männern" der Kirche erachtet, welche diese zweifelhaften Umtriebe unterstützen.


Die Vergangenheit ist nicht tot. Sie ist noch nicht einmal vorbei (Ramses II.).


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal bearbeitet, zuletzt von »Frá Theodor« (20.08.2019, 19:30)
#5

Jamie

, Schweiz

Frá Theodor du hast mir schon vorausgegriffen. Ich wollte genau das fragen, ob es diesen Verein noch gibt. Aber ich dachte, da der "Spiegel" Artikel bereits so alt ist und die Betrüger längst entlarvt, diese Frage sei überflüssig.

Da habe ich mich wohl geirrt. Das Bedürfnis etwas darzustellen, jemand besonderes zu sein (der man nicht ist) scheint gewisse narzisstische Sapiens zu dauerhaften Lügengeschichten zu nötigen. Vom Ansatz her, der Geltungsdrang, kann ich das noch nachvollziehen. Aber wenn das Lügengebäude öffentlich bereits in den 60ern als solches erkannt und benannt wurde...u.a.in einer anerkannten populären Zeitschrift und heutzutage sind die Betrüger sogar für alle einsehbar im Internet aufzufinden...und dennoch munter weiter dieselben Scharlatane ihre Lügen verbreiten...dann ist das für mich nur noch pathologisch. Ein Fall für den Psychiater. 😢


„Das ewige Schweigen dieser unendlichen Räume macht mich schaudern“ (Blaise Pascal)

45 Aufrufe | 5 Beiträge