#1

Marcain

Himmelpforten, Deutschland

Wie denkt Ihr über dieses? Ich finde die Einstellung merkwürdig dass die Anhänger den Kontakt zu ihren Kindern abbrechen würden, nur weil diese den glauben nicht teilen. Ich finde diese Glaubensrichtung ein wenig gefährlich.

#2

- admin -

Köln, Deutschland

Die Zeugen Jehovas ?  -  Zeugen von was oder wem?

Jehova oder Jahwe?

Schon bei einem früheren Bericht hatten wir festgestellt, dass der Gottesname auf Grund des Gebotes in 2. Mose 20,7 eine ganz besondere Verehrung erfuhr. Ein frommer Jude sprach und spricht bis heute den Namen Gottes nie aus…

Aber lassen wir zuerst die zu Wort kommen die diesen Namen angeblich in ihrer Bewegung führen:

- Der Name „Jehova“ hat eine wichtige Bedeutung. Er bedeutet: „Er veranlasst zu werden [oder: sich zu erweisen].“ Das bezieht sich auf ihn selbst, nicht auf sein schöpferisches Wirken. Zum Beispiel erklärte er, dass „Jehova“ sein „Gedenkname" sei, als er im Begriff war, der wunderbare Befreier seines Volkes Israel zu werden und es vor dem Pharao zu retten (2. Mose 3:13-15).

Als später der Prophet Jeremia anerkannte, dass der Souveräne Herr Jehova den Himmel und die Erde durch 'seine große Kraft und durch seinen ausgestreckten Arm' gemacht hat und „groß an Rat und überströmend an Taten“ ist, sicherte Jehova seinem Propheten zu, zur gegebenen Zeit etwas scheinbar Unmögliches zu tun: Er würde der Wiederhersteller seines Volkes werden, indem er es aus der Babylonischen Gefangenschaft befreien würde. Und das tat er auch wirklich! (Jeremia 32:17-19, 27, 44; 2. Chronika 36:15-23).

Auch heute ist Jehova der große Gott, der „veranlasst zu werden“. Er ist in der Lage, persönlich das zu werden, was immer erforderlich ist, jede nötige Rolle zu übernehmen, um durch sein Königreich Wunderbares zu tun — zur Heiligung seines Namens und zum Nutzen seines Volkes. Was immer er sich vornimmt, tut er auch, und zwar mit Erfolg (Jesaja 48:17; 55:11).

GOTTES NAME GEHEILIGT?

Schätzt, respektiert und liebt die Menschheit diesen erhabenen Gott, der so rechtschaffen ist und der seine Geschöpfe auf der Erde so wunderbar versorgt hat? Sieh dich auf der Erde um, und du wirst die Antwort erhalten. Wie falsch ist doch Gott von den Religionsgemeinschaften der so genannten christlichen Nationen dargestellt worden!

Viele dieser Nationen haben ihn als einen parteiischen Gott angesehen und haben zu ihm gebetet, er möge ihnen helfen, gegen ihre Mitmenschen Krieg zu führen. Andere haben ihn als einen grausamen Gott betrachtet, der die „Seelen" Verstorbener den peinigenden Flammen einer ewigen Qual ausliefert. Wieder andere haben ihn herabgewürdigt, indem sie ihn mit leblosen Standbildern aus Holz oder Stein verglichen. Viele haben seine gerechten Gesetze mutwillig übertreten und behauptet, Gott sehe das nicht und er kümmere sich nicht darum. (Vergleiche damit Apostelgeschichte 10:34, 35, Jeremia 7:31, Jesaja 42:8 und l. Petrus 5:7.) Wenn aber fehlgeleitete Personen Gott nicht lieben und seinen Namen nicht heiligen, wie können sie dann ihre Mitmenschen lieben? (l. Johannes 4:20, 21; 5:3).

Wenn unter der Menschheitsfamilie die Liebe nicht wiederhergestellt wird, muss die Welt schließlich ein Dschungel der Uneinigkeit, Gewalt und Anarchie werden. In einigen Gegenden ist sie das schon. Da immer mehr Nationen mit Kernwaffen ausgerüstet sind, könnten eines Tages kriegslüsterne Personen die ganze Menschheit ausrotten. Doch das wird unser liebevoller Vater niemals zulassen! (Psalm 104:5; 119:90; Jesaja 45:18).

 

WIE GOTT SEINEN NAMEN HEILIGT

Wer trägt am meisten dazu bei, Gottes Namen zu heiligen? Das ist Jehova selbst! Er tut es, indem er Maßnahmen zur Rechtfertigung seiner gerechten Maßstäbe ergreift. Er wird alle die hinrichten, die sich seinem heiligen Willen widersetzen. Dazu gehören Personen, die ihre Mitmenschen bedrücken und Unwahrheiten über Gott lehren (Psalm 140:12, 13; Jeremia 25:29-31). Jehova kann sich nicht verleugnen. Er ist der wahre Gott, der die ausschließliche Anbetung all seiner Geschöpfe verdient. Er ist der Souverän des Universums, dem alle Geschöpfe Gehorsam schulden (Römer 3:4; 2. Mose 34:14; Psalm 86:9).

"Wenn der Souveräne Herr Jehova seinen Namen heiligt, wird er alle Menschen von der Erde wegtilgen, die verderblich, im Gegensatz zu seinem Willen, handeln. Er hasst nämlich Bosheit und liebt Gerechtigkeit (Psalm 11:5 bis 7). Er selbst sagt: „ Ich werde mich gewisslich als groß erweisen und mich heiligen und mich kundtun vor den Augen vieler Nationen; und sie werden erkennen müssen, dass ich Jehova bin" (Hesekiel 38:23). Wenn wir daher

Gottes Wohlgefallen wünschen, müssen auch wir seinen Namen heiligen, das heißt ihn heilig halten und respektieren, und in Übereinstimmung mit seinem Willen leben.

Alle, die Jehova anbeten, werden seinen Namen durch ihren Wandel entweder ehren oder entehren. Mögen wir uns daher alle so verhalten, dass andere über den großartigen Gott, dem wir dienen, gut reden und dass wir sein Herz erfreuen (l. Petrus 2:12; Sprüche 27:11). Als

gehorsame Kinder sollten wir den Wunsch haben, uns gegenüber unserem Vater für all seine Gaben als dankbar zu erweisen, auch für unsere herrliche Wohnstätte — die Erde — , die unter der Königreichsherrschaft seines Sohnes zu noch größerer Herrlichkeit wiederhergestellt wird (Jesaja 6:3; 29:22, 23). Er ist nicht Jesus Christus – er ist ein Jehova, Gottes loyaler Sohn, „das Bild des unsichtbaren Gottes, der Erstgeborene aller Schöpfung (5. Mose 6,4)

Wozu würde es schließlich führen, wenn fehlgeleitete Personen ihre lieblose Handlungsweise fortsetzen dürften?

----

Dieser Auszug aus der Werbeschrift „ Dein Königreich komme“, „Let your Kingdom Come“ der Watchtower Bible and Tract Society of New York Inc., einer ausschließlich wirtschaftlich ausgerichteten Finanz- und Wirtschaftsgesellschaft, mit Sitz in Brooklyn, aus dem Jahr 1981, Auflage 12.000.000, soll uns als Einleitung zur näheren Betrachtung der weltweit agierenden Bewegung der so genannten „Zeugen Jehovas“ dienen; einer Sekte, die als Fußvolk und Vertriebsorganisation der o.g. Gesellschaft Werbebroschüren auf dem Niveau von Schund-literatur vertreibt und mit so genanntem indoktrinierendem Psychoterror in Form von Zuwendungszwang Mitgliederwerbung betreibt.

Aber betrachten wir das Ganze doch mal von der Seite dieser sich selbst als „Auserwählte Gottes“ betrachtenden Sektenmitglieder. Wie realistisch und vor allem wissenschaftlich historisch, authentisch, sind deren Bestrebungen zu werten, einer Religion zuzusprechen oder einer bloßen neuzeitlichen Häresie des Judaismus?

Deshalb haben wir natürlich wie zuvor mit den Worten der Sekte beschrieben, zuerst den Namen Gottes herangezogen.

Was sagt die Wissenschaft dazu:

Jehova oder Jahwe?

Schon bei einem früheren Bericht hatten wir festgestellt, dass der Gottesname auf Grund des Gebotes in 2. Mose 20,7 eine ganz besondere Verehrung erfuhr. Ein frommer Jude sprach und spricht bis heute den Namen Gottes nie aus…

Anstelle des Wortes „ Jahwe" (JHWH) liest man bis heute „ Adonai", was „[mein] Herr" bedeutet. Die vier Konsonanten JHWH erhielten daher die Vokale (und zwar nur die Vokale!) des gesprochenen Wortes Adonai. Die jüdischen Leser waren sich natürlich der Praxis der Masoreten bewusst, dass ein Wort im Text die Vokale des zu lesenden Wortes aus dem Randkommentar bekommen konnte. Konsonanten und Vokale durften aber in diesem Fall niemals zusammen gelesen werden. Da der Name Gottes so oft im Alten Testament vorkommt, erwähnten die Masoreten die Problematik allerdings nicht mehr im Randkommentar. Das wusste man einfach! Erst als (wohl nichtjüdische) Leser anfingen, die Konsonanten JHWH zusammen mit, den Vokalen von Adonai zu lesen, entstand ein völlig falsches hebräisches Wort: Jehova. Dieses Wort existiert überhaupt nicht, es ist ein reiner Lesefehler. Alle modernen Bibelrevisionen haben daher das Wort „ Jehova" aus den Bibeltexten herausgenommen. Nur noch die Sekte der Zeugen Jehovas und die hinter ihnen stehende Wachtturmgesellschaft verkündet, dass der Name Gottes Jehova gelautet haben soll, was aber nachweislich falsch ist. (Akademie der Wissenschaften – Archaeological Sciences 11/2007)

Zum Namen Gottes hier die Ergebnisse einer Forschungsarbeit des Tempels (Geheimwissenschaftliche Sektion Salzburg – Frá Angela de Montalban)

http://comm.pcmthdietempelherren.org/Forum/Das-Judentum/Im-Namen-Gottes_42#post244

© PCMTH 2008

Hierher übertragen von:

Frá Alain Maria Prince de Rohan

Komtur des Tempels


 - Zwar hat die menschliche Unvernunft nicht zugenommen. Ruinös angestiegen ist jedoch die Zahl der Unvernünftigen -

#3

gyges

, Deutschland

Zitat von: Marcain

Wie denkt Ihr über dieses? Ich finde die Einstellung merkwürdig dass die Anhänger den Kontakt zu ihren Kindern abbrechen würden, nur weil diese den glauben nicht teilen. Ich finde diese Glaubensrichtung ein wenig gefährlich.

Hallo Marcain,

um Dir eine Antwort auf Deine eigentliche Frage zu geben:

Ich würde die Zeugen Jehovas unter die Psycho - Kulte einordnen und sie als bedingt gefährlich einstufen. Warum gefährlich, wo sie doch sogar in Deutschland anerkannte Religionsgemeinschaft sind? Um das zu verstehen muß man ihre Vorgehensweise kennen, wie sie durch ihre Art zu argumentieren einem unbedarften "Interessierten" ihre Denkweise auf unterschwellige und tiefgehende Weise unterjubeln und ihn zunehmend abhängig machen von der Verbindung zu ihrer Organisation.

Besonders Menschen die wirklich noch aufrichtig an Gott glauben und auch bereit sind dafür ein persönliches Opfer zu bringen sind gefährdet. Dabei ist die Bildung und Intelligenz keineswegs maßgeblich. Bei den ZJ sind durchaus auch sehr gebildete Personen und erfolgreiche Geschäftsleute!

Die meisten Leute sind einer Diskussion mit Zeugen Jehovas, ihrer geübten und einstudierten Argumentationsweise und dem auf den ersten Blick tiefgehenden Bibelwissen nicht gewachsen, da sie besonders da ansetzen wo die Kirchen es versäumt haben die christliche Lehre und Bibelwissen zu vermitteln.Außerdem werden durch einige psychologische Techniken der Argumentation Einwände und vermeindliche Widersprüche schnell widerlegt. Das schlimmste aber ist, daß sie es schaffen den Menschen zu vermitteln, daß sie durch die Bibel, deren wahres Verständnis sich nur den Zeugen Jehovas erschließt, die WAHRHEIT ( so nennen sie auch ihre Lehre ) gefunden haben und diese ohne böse Hintergedanken vermitteln wollen um die Menschen aus der angeblichen Gefangenschaft Satans zu befreien.

Diese Sichtweise läßt sich auch sehr leicht durch entsprechende Bibeltexte belegen und wenn der "Interessierte" diese teilt und die Sichtweise übernimmt, daß die Welt in der Hand Satans ist, was sich auch leicht mit der Bibel belegen läßt, dann fängt man an die Denkweise der Zeugen ungeschützt weiter in sich aufzunehmen. Diese Denkweise "frisst" sich förmlich durch das bestehende Weltbild einer Person und fürht zu einer Neuordnung des selbigen - aber eben nur noch aus der Sicht der Zeugen Jehovas.

Durch Texte der Bibel wie z.B. "deine eigenen Hausgenossen werden deine Feinde sein" werden auch engste Angehörige und Freunde zu unbewussten Helfern Satans geformt - auch wenn sie es nur gut meinen - und man befindet sich unbewusst plötzlich in einer religiösen Sondergemeinschaft, die ein exklusives Wissen hat, daß nur innerhalb dieser Religionsgemeinschaft zur Verfügung steht und von anderen - den "Weltmenschen" auch nicht mehr nachvollzogen werden kann. Nahezu jeder Einwand wird in der Literatur der ZJ irgenwann mal behandelt und eine vermeindlich schlüssige Erklärung geliefert.

Die weitere Belehrung ist eine Aneinanderreihung von Zirkelschlüssen und Argumentationen, die einen wie ein Kokon einer Spinne lebendig gefangen halten und es sowohl für einen selbst als auch für andere extrem schwer machen wieder Gedanken außerhalb dieser Gedankenwelt zu vollziehen. Zudem kommt auch noch die sehr intensive Belehrung  durch die Wachtturmgesellschaft (WTG) mit dieser Wahrheit, die größtenteils aus ständigen Wiederholungen von Gedankengängen besteht und einer NLP - Programmierung gleich kommt.

Die WTG läßt auch keinerlei Kritik oder eigenständige Sichtweisen zu und setzt Ungehorsam gegen die Organisation mit Ungehorsam gegenüber Gott gleich. Da ja die Grundsatzmotivation des Zeugen ist, daß er Gott dienen will ist deshalb die Schmerzgrenze der Einschränkung der persönlichen Freiheit und die Beschneidung der Grundrechte sehr hoch angesetzt. Jeder Zeuge Jehovas glaubt ja, daß er außerhalb der Rettungsvorkehrung Gottes ( der neuen Arche ) dem Verderben und Tod ausgesetzt ist.

Die Wenigen, die den Ausstieg schaffen aus dieser Religionsgemeinschaft, verlieren ihr komplettes soziales Umfeld. Allen Personen, die ZJ sind, ist es strikt untersagt Umgang mit einem Ausgeschlossenen zu haben und Kontakt zu pflegen, wenn es sich nur irgendwie vermeiden lässt. Wer die Gemeinschaft verlässt, der wird zwar nicht irgendwie bedroht, aber er verliert alles, was ihm irgendwie lieb geworden ist an Freunden, Verwandten oder in manchen Fällen auch sogar seine Familie. Seit neuerem ist sogar eine Trennung einer Ehe zulässig, wenn der Ehepartner ( noch ZJ ) sein geistiges Wohl bedroht sieht, was natürlich in jedem Fall so gesehen werden kann.

Die WTG stellt dieses Verhalten natürlich in einem völlig anderen Licht dar. Sie gibt zum einen sehr gegensätzliche Artikel heraus, die einerseits einen akzeptablen Standpunkt vertreten, im nächsten Artikel schreibt sie aber wieder einen extremen Standpunkt zu dem Thema Gemeinschaftsentzug. So kann sie sich immer auf das berufen, was gerade am besten für ihre Zwecke geeignet ist. Der pflichtbewusste ZJ wird immer lieber den extremeren Standpunkt vertreten, da er sich auch vor dem  rechtfertigen müsste. Ausserdem gibt es noch viele interne, ungeschriebene Anweisungen, die in Schulungen der Versammlungsältesten übermittelt werden und nicht von außen nachvollzogen werden können.

Ich hoffe durch diesen Beitrag etwas Einblick gegeben zu haben und Deine Frage beantwortet zu haben.

Viele Grüße - gyges

#4

Marcain

Himmelpforten, Deutschland

Vielen dank gyges. Dies ist sehr aufschlussreich und meine Frage ist sehr gut beantworten. Vielen dank. Liebe grüße Marcain

#5

- admin -

Köln, Deutschland

Eine gute Arbeit über die Sekte der Zeugen! Wir stufen diese nicht als gefährlich ein, da diese ausschließlich gewinnorientiert ausgerichtet ist.

Frá Albert de Chevreuse

Komtur des Tempels


 - Zwar hat die menschliche Unvernunft nicht zugenommen. Ruinös angestiegen ist jedoch die Zahl der Unvernünftigen -

#6

gyges

, Deutschland

Wie begründet Ihr das die Wachtturmgesellschaft ausschließlich gewinnorinetiert ist ? Die WTG vermeidet es ja tunlichst irgendwelche Zahlen, Bilanzen usw. zu veröffentlichen und behauptet gegenüber ihren Gläubigen ja das alle finanziellen Mittel, die gespendet  werden, ausschließlich für das Predigtwerk und den Druck von Literatur einzusetzen. Liegen Euch da konkrete Informationen vor ?

#7

andreas

, Schweiz

Zitat von: gyges

Die WTG vermeidet es ja tunlichst irgendwelche Zahlen, Bilanzen usw. zu veröffentlichen (...)

Ist das alleine nicht verdächtig genug?

Und vielleicht sollte ich mal Ecos berühmten Satz als Sig verwenden: I templari c'entrano sempre. Zu Deutsch: Die Templer haben ihre Finger überall im Spiel.

Aber ich will damit der Frage die Berechtigung nicht nehmen.


Für einen Klugen genügt ein Wort; doch den Dummkopf belehrst du, indem du eine Tonscherbe an die andere klebst. (Si-Sobek, Papyrus Ramesseum I.)

#8

gyges

, Deutschland

Zitat von: andreas
Zitat von: gyges

Die WTG vermeidet es ja tunlichst irgendwelche Zahlen, Bilanzen usw. zu veröffentlichen (...)

Ist das alleine nicht verdächtig genug?

Und vielleicht sollte ich mal Ecos berühmten Satz als Sig verwenden: I templari c'entrano sempre. Zu Deutsch: Die Templer haben ihre Finger überall im Spiel.

Aber ich will damit der Frage die Berechtigung nicht nehmen.

Ohne konkrete Beweise ist es leider in einem Gespräch mit ZJ und auch sonst nur eine haltlose Behauptung.

Es gibt viele Spekulationen über die Teilnahme an Kapitalmärkten, Hedgefonts, Immobiliengeschäften usw. aber bisher fehlen überall konkrete Fakten und es bleiben nur Vermutungen und Spekulationen. Deswegen wäre es mal umso interessanter Konkretes nennen zu können.

#9

- admin -

Köln, Deutschland

Es ist keineswegs so, dass über die Finanzen und insbesondere das Vermögen der Watch Tower Society keine Beweise vorliegen. Es gibt im Net eine Veröffentlichung, welche von der WTG unter anderem auch unter Berufung auf Templerunterlagen erstellt wurde und daher durchaus sehr Realitätsnahe ist:

http://datei.sektenausstieg.net/literatur/WTGFin2.pdf

Frá Emmanuel v. Pelken

Ritter des Tempels


 - Zwar hat die menschliche Unvernunft nicht zugenommen. Ruinös angestiegen ist jedoch die Zahl der Unvernünftigen -

#10

gyges

, Deutschland

Danke für diese Info aeg.top.gif - sie ist mir allerdings bereits nur allzu gut  bekannt.

Leider sind die darin angegebenen Links und Quellenangaben mittlerweile weitgehend nicht mehr aktuell und es gibt viele Tätigkeiten der WTG am Kapitalmarkt, die von weitaus größerer Überzeugungskraft wären, wenn man sie ans Licht bringen würde. Ich bräuchte aktuellere Informationen.

Noch ein Wort zur Gefährlichkeit:

Sicherlich gibt es, verglichen mit anderen radikalen Sekten oder Glaubensrichtungen, weitaus gefährlichere Organisationen als die Wachtturmgesellschaft. Dennoch möchte ich darauf hinweisen, daß sie nicht unterschätzt werden dürfen was ihre Bösartigkeit und Verlogenheit angeht. Ich kenne ( oder kannte ) einige Personen, die aufgrund ihrer Lebenssituation, in die sie von den Mitgliedern dieser Religion gebracht wurden, Selbstmord begangen haben. Sie zerstören Familien und nehmen Menschen, die sich von ihnen abwenden, das soziale Umfeld, ihre Familienangehörigen und manchmal auch die Existenzgrundlage. Fatal sind auch die langanhaltenden psycholigischen Nachwirkungen. Ich bin der Meinung, daß sie in ihrer Destruktivität völlig unterschätzt werden.

Nachtrag**** noch eine Ergänzung: *****

Durch die offizielle Anerkennung als Religionsgemeinschaft und Körperschaft des öffentlichen Rechts wird dieser Organisation leider auch noch der Rücken gestärkt, obwohl sie nach wie vor die Regierungen als von Satan eingesetzte Organisationen betrachtet und ihren Mitgliedern die Menschenrechte massiv beschneidet. Nach wie vor ist das Einwilligen in eine Bluttransfusion, die politische Beteiligung in Parteien, die Teilnahme an Aktivitäten anderen Religionen ein Ausschlußgrund mit allen Konsequenzen.


Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal bearbeitet, zuletzt von »gyges« (12.04.2012, 23:38)
1793 Aufrufe | 28 Beiträge