#1

Marcain

Himmelpforten, Deutschland

Jeder hat schon mal davon gehört ist es jedoch wahr dass sie Gehirnwäsche betreiben oder ist dies nur erfunden? Was sind überhaupt deren Ziele?

#2

andreas

, Schweiz

Der Begriff "Gehirnwäsche" stösst in der Wissenschaft nicht eben auf Gegenliebe. Ich denke, jeder ist selbst für sein Gehirn verantwortlich. Man muss einfach wissen, dass Menschen nicht zuletzt deshalb Scientology beitreten, weil sie etwas für ihr Ego erwarten, dafür investieren sie Geld. Mal abgesehen von dort hineingeborenen Kindern würde ich Scientologen deshalb nicht unbedingt als Opfer sehen, oder höchstens als Opfer ihrer Selbstüberschätzung. Der Durchschnitt der Scientologen ist durchaus intelligent und deshalb erstaunt es mich, dass sie einem derartigen Hokuspokus unterliegen. Ich habe selbst einen Scientologen gut gekannt (der mir von erschreckenden Internas erzählte) und bin anderen begegnet. Sie glauben, ganz besonders schlau zu sein.


Für einen Klugen genügt ein Wort; doch den Dummkopf belehrst du, indem du eine Tonscherbe an die andere klebst. (Si-Sobek, Papyrus Ramesseum I.)

#3

Marcain

Himmelpforten, Deutschland

Hast du recht Gehirnwäsche ist vill wirklich das falsche Wort. Aber ich denke schon dass die einen sehr gut Manipulieren können. Oftmals ist dies bei Leuten sehr leicht die denken dass sie ach so schlau sind.

#4

- admin -

Köln, Deutschland

Der Tempel schätzt Scientology als gefährliche Sekte ein: Sie übt großen Druck auf ihre Mitglieder aus, Kurse zu kaufen und hat Mitglieder öfters auch veranlasst, zur Finanzierung der Kurse Kredite aufzunehmen. Menschen, die bei Scientology aussteigen, sind oftmals hoch verschuldet und leiden unter schwersten psychischen Störungen.

Jedoch sind die Scientologen mit der US-Politik so gut vernetzt, dass ein Verbot in Europa in den USA als Schlag gegen die Religionsfreiheit angesehen würde. In Deutschland, wo die Sekte als totalitäre Organisation eingestuft und vom Verfassungsschutz beobachtet wird, hat man genau aus diesem Grund von einem Verbot abgesehen. Und das, obwohl Scientology selbst in den USA nicht "als Religion“ anerkannt wurde. Eine solche "Anerkennung" gibt es nach dem ersten Verfassungszusatz der USA gar nicht. Scientology ist in den USA lediglich steuerbefreit. Der Strategische Nachrichtendienst (SNA)  des Tempels sieht deutliche Anzeichen im öffentlichen agieren der Scientology, die eine ständige Beobachtung zwingend erforderlich erscheinen lassen.

Frá Charles Marie Prince de Ligne

Komtur des Tempels


 - Zwar hat die menschliche Unvernunft nicht zugenommen. Ruinös angestiegen ist jedoch die Zahl der Unvernünftigen -

#5

gyges

, Deutschland

Wieviel Macht hat Scientology ? 

Sie haben bereits namhafte Personen unter ihren Reihen und sind auch finanziell mächtig genug um ihren Einfluss geltend zu machen.

#6

- admin -

Köln, Deutschland

Die tatsächliche Macht dieser von uns als wirtschaftskriminelle Vereinigung eingestuften Sekte wird derzeit oft überschätzt. Ohne Zweifel hat diese eine sehr starke Finanzkraft entwickeln können und sich einen im Mutterland gesicherten und im Ausland beständig wachsenden Mitgliederbestand verschafft. Die seit Jahrzehnten betriebene Unterwanderung staatlicher Einrichtungen und Schlüsselpositionen ist aber nur sehr bedingt gelungen. Nicht, dass es nicht immer wieder gerade politische Akteure zu dieser obskuren Bewegung hinziehen würde – dieser Wiederspruch zwischen abschreckender Erkenntnis und doch magischer Anziehungskraft  gerade dieser Ursachen, führt gerade in den intellektuell geprägten Kreisen doch immer wieder willfährige Opfer in die Arme solcher Bewegungen.

Aber der beständig zunehmende Strom der „Aussteiger“ und die immer größer werdende Menge an Informationen aus den inneren Zirkeln der Machtstruktur der Scientology kann nicht mehr unterdrückt oder verleugnet werden. Die aggressiv bis kriminell agierenden Sektenmitglieder des organisationseigenen Geheimdienstes waren immerhin selbst in den USA bereits Thema von TV- und Presseberichten und selbst Dokumentationen einflussreicher Medienorganisationen.  Der warnende Tenor ist eindeutig: Scientology strebt nach mehr! Es geht nicht allein um Einfluss oder um Geld, es geht tatsächlich um Macht im globalen Ausmaß. Erschreckend dabei auch die zunehmenden Erkenntnisse über die oberste Führung dieser Bewegung: Die im Bereich psychischer und psychologischer Manipulation arbeitende Sekte erlaubt sich einen Führungskader, dessen Mitglieder nach neutraler Beurteilung  durchaus in einem behandlungsbedürftigen Umfang psychisch auffällig sind. Wie gefährlich eine solche Aggregation in einem derartig ideologisch geprägten Umfeld ist, dürfte jedem aus der Geschichte der NS-Größen in Deutschland bekannt sein. Aber gerade dieser deutlich hervortretende Aspekt dieser Sekte ist es, welcher bisher eine zu deutliche Machtanhäufung innerhalb dieser verhindert hat. Da die Sekte es bisher nicht schaffte die bereits vor Jahrzehnten angekündigte deutlichere Ausrichtung im Religiösen wirklich zu forcieren oder auch nur ansatzweise erkennen zu lassen, gehen wir davon aus, dass  hier auch in nächster Zukunft keine politische Neuorientierung zu erwarten sein wird. Insgesamt dürften der weltweit zu beobachtende Bildungsanstieg und der ungebremste Bildungshunger gerade der Jugend  eine contra produktive Kraft zu einer Organisation sein, welche sich gerade durch Einflussnahme auf den freien Willen und die freie Entfaltung des Individuums  auszeichnet.

Frá John Barclays of Towie

Komtur des Tempels


 - Zwar hat die menschliche Unvernunft nicht zugenommen. Ruinös angestiegen ist jedoch die Zahl der Unvernünftigen -

518 Aufrufe | 6 Beiträge