#11

- admin -

Köln, Deutschland

"manden" ist ein typischer Foren-Troll - selbst im Leben gescheitert, sucht er nun eine Betätigung in der er Streit und Hass verbreiten kann, um sich selbst von seinen Unzulänglichkeiten abzulenken. Er ist schon aufgrund fehlendem Bildungszuganges unfähig sich richtig zu artikulieren und entbehrt selbst der notwendigsten Regeln von Anstand und Sitte. Seine Beiträge sind ohne Inhalt und in keiner Weise förderlich - weder im Bezug auf das Thema, noch in anderer Weise, - mit Ausnahme der Erschaffung von Zwiespalt und Streit. Sollte er hier weiter auflaufen werden wir geeignete Maßnahmen zur Troll-Abwehr veranlassen.

Frá Sumedha Gupta

Ritter des Tempels


 - Zwar hat die menschliche Unvernunft nicht zugenommen. Ruinös angestiegen ist jedoch die Zahl der Unvernünftigen -

#12

gyges

, Deutschland

Um auf die Eingangs gestellte Frage zu antworten:

Die Menschen suchen immer einen "Sinn" in dem Leben das gekoppelt ist mit der Erwartung, daß
irgendwann ein Schöpfer, Gott, Messias oder sonst etwas in ihr Leben tritt und ihrem Dasein einen höheren
Sinn gibt anstatt ihr Leben selbst als Sinn und Zweck zu sehen.

Die Aufgabenstellung ist sicherlich nicht für "ein Leben nach dem Leben" zu leben sondern
in diesem Leben sein Bestmögliches zu tun - es zu geniessen und vielleicht auch seinen
begrenzten Einfluss im Weltgeschehen wohlwirkend geltend zu machen.

Ob es später mal einen "Lohn" für das geführte Leben gibt sollte man meiner Meinung als
zusätzlichen "Bonus" sehen, der einem >> vielleicht << gewährt wird und dessen Ausmaß
sich wahrscheinlich sowieso unserer Vorstellungskraft entzieht . . . .

#13
Avatar

Wingman

Gast

&lt;div class=&quot;quote&quot;&gt;
&lt;div class=&quot;quote_header&quot;&gt;Zitat von: &lt;b&gt;&lt;/b&gt;&lt;/div&gt;
&lt;div class=&quot;quote_content&quot;&gt;&lt;div class=&quot;quote&quot;&gt;
&lt;div class=&quot;quote_header&quot;&gt;Zitat von:&lt;/div&gt;
&lt;div class=&quot;quote_content&quot;&gt;
&lt;p&gt;schocked Manden ich würde gerne auf eine letzte Frage an dich zurückkommen. Wie stellst du dir das wahre Leben im Jenseits vor?&lt;/p&gt;
&lt;/div&gt;
&lt;/div&gt;
&lt;p&gt;Hi Jamie , lass Dich von dem Affentheater hier nicht einwickeln . Das ist grosser Unsinn !&lt;/p&gt;&lt;/div&gt;
&lt;/div&gt;
&lt;br /&gt;

Wo manden Recht hat, hat er Recht. Dieser vermeintliche &quot;Tempel der tempelherren&quot; aka Tempelritter von Jerusalem ist reine Scharlaterie von einigen Leuten um sich wichtig zu machen. Ich habe in der Vergangenheit bereits so einige Erfahrungen mit solchen Leuten und ihren Sekten gemacht, unter anderem mit einem Clan der sich Vampyrclan Noctavian nannte und dessen Meisterin Sharina samt ihres Hohen Rates ebenfalls behaupteten die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben und schon zu Zeiten des Alten Ägypten existiert zu haben.

Erstaunlich wie sehr sich doch solche Sekten ähneln: Ob Vampyrclan Noctavian oder Orden der Tempelherren - allesamt sind typische Internetbetrüger, die erfundene Fantasiegeschichten erzählen um sich wichtig zu machen und leichtgläubige Menschen, im Idealfall sogar Jugendliche versuchen in ihren Bann zu ziehen um sie als Mitglieder zu gewinnen und ihnen dann den ach so weisen Templer oder Vampyr vorzuspielen.

Eure beiden Sekten könnten sich echt zusammentun! So fanatisch verblendet und Intrigen spinnend würden Sharina und ihr bestimmt die besten Freunde werden!
#14

- admin -

Köln, Deutschland

Nun Wingman, was möchtest du hier eigentlich vermitteln? Vielleicht deine Unfähigkeit im fehlerfreien Posten eines Forenbeitrages; oder sollte es doch mehr eine unterschwellige Werbung für diesen Vampirverein sein. Den Tempel jedenfalls kannst du damit nicht wirklich in deinen kindischen Aggressionen gemeint haben – der Tempel wirbt keine Mitglieder an und enthält sich jeglicher Aufrufe zum Spenden in eigener Sache. Falls dir natürlich ein Jugendlicher bekannt sein sollte, der zwei qualifizierte Studienabschlüsse oder eine mit einem Award ausgezeichnete wissenschaftliche Arbeit abgeschlossen hat, wären wir für einen Hinweis durchaus dankbar. Sollte es dir tatsächlich entgangen sein, dass der Tempel eine Einrichtung einer international anerkannten Religionsgemeinschaft ist? Oder müssen wir aufgrund deines erbärmlichen Vortrages davon ausgehen, dass du zu den Lohnschreibern unserer politischen Gegner zu zählen bist?

Frá Sumedha Gupta

Komtur des Tempels

 

P.S.:

"Höflichkeit ist Klugheit, folglich ist Unhöflichkeit Dummheit. Dummheit ist nicht, wenig wissen, Auch nicht, wenig wissen wollen. Dummheit ist, Glauben genug zu wissen. Denke nach bevor du handelst und sprichst."


 - Zwar hat die menschliche Unvernunft nicht zugenommen. Ruinös angestiegen ist jedoch die Zahl der Unvernünftigen -

#15

Dennis

Biere, Deutschland

Ich nehme mal kurz den Wind aus den Segeln, vielleicht denkt ja auch ein Wingman über die Böe nach!

Ich glaube nicht an Gott. Ich glaube auch nicht an einen Schöpfer oder ähnliches Menschengedenke. Aber mir wurde Wissen vermittelt, was "mich" anders denken ließ, weil ich darüber nachdachte und "beobachtete".

Es kann doch niemand sagen, was oder wer ein Schöpfer oder Gott ist. Niemand kann dir sagen ob es ihn gibt oder nicht! Aber das einzige was man selbst machen kann ist, erforschen. Was war der Anfang? Das darüber nachdenken, was am Anfang hätte sein können oder wer, ist doch einfach...oder?

Weswegen streitet man sich mit Menschen hier im Forum die sich Templer nennen? Wenn man sich ihre Ansichten durchliest, und man sich einem vernünftigen Gespräch im Forum stellt, bekommt man heraus das ihre Vorstellungen der Welt eine bessere ist, als die die man im Moment vor sich hat.

Es ist doch völlig egal wer sich wie nennt, solange er gute und vernünftige Absichten hat. Leider kann ich auf meinem Wahlzettel immer nur CDU, FDP, SPD, Grüne und so weiter ankreuzen.

Namen...sind nicht so wichtig!

Also "meine" Vorstellung eines Allherrn ist für mich ausreichend um besser die Dinge zu beobachten die um mich herum passieren. Da ist für Streit kein Platz. Und wenn kein Streit vorhanden ist, dann ist Ruhe vorhanden. Und somit für mich die bessere Wahl.
Und wer...hat nicht Ruhe lieber als Streit?

Zur Frage: Hat das Leben einen Sinn wenn es keinen Schöpfer gibt?

Meine Gegenfrage dazu:

Gibt der Sinn des Schöpfers kein Leben?


"Überall zeigt sich das Seiende in seiner Struktur von vollendeter Harmonie – das ist Maát."

#16

gyges

, Deutschland

Zitat von: manden

Wenn es keinen Schöpfer gibt , hat dieses Leben keinen Sinn , denn dann löscht der Tod das ICH völlig aus ,

und alles - völlig egal , was man gemacht hat - für das ICH auch  !

D.h. dieses Leben ist völlig sinnlos , und man kann genauso gut gleich seinen Löffel abgeben  !


Ich denke das ist eine Frage wie man den "Sinn im Leben" definiert.

Der Sinn könnte ja auch sein:  Genieße Dein Leben solange Du kannst und erfreue Dich daran. lächeln

Wer würde dem Widersprechen, das dies eine durchaus sinnvolle - wenn auch vielleicht nicht besonders erfüllende Antwort wäre ?

Ich für meinen Teil definiere meinen Sinn im Leben jedenfalls nicht durch einen "Schöpfer" , von dem ich irgend etwas zu Erwarten hätte oder der mir einen Sinn im Leben geben würde. Wer darauf angewiesen ist dies von einem fiktiven Ausserirdischen Lebewesen zu erhalten, der ist in meinen Augen etwas arm dran....


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal bearbeitet, zuletzt von »gyges« (24.02.2015, 23:53)
#17

Dennis

Biere, Deutschland

Zitat Jamie: Die Menschen brauchen Gottes Weisung...
Könnte die Menschheit ohne Führung Gottes leben?
Wie sollte sonst der Mensch ein besserer Mensch werden wenn er nicht weiss was Gottes Ansichten sind?

"Die Menschen"

Der Mensch hat sich von etwas abgenabelt, oder abnabeln lassen, wovon er hätte profitieren können.
Die Menschen können ohne "Führung Gottes" leben, das tuen sie ja auch, was aber das Recht und das Unrecht angeht, da sind sie "überfragt" und leben nach ihrer Emotinalität - nach niederen Beweggründen.

Wenn man fragt was ein besserer Mensch ist, sollte man auch schauen, auf welcher Seite man steht.
Ich bin nicht "besser" geworden weil ich nach Gottes Ansichten lebte, ich bin besser geworden, weil ich Gottes Ansichten suchte. Erst dann eröffnete sich mir ein anderes "Weltbild".

Zitat Jamie:
Wenn Gott nicht durch Überbringer der Wahrheit, in diesem Falle Djehuti sich "zeigen" würde-wäre es dann nicht schlimmer um diese Welt bestellt.
Hätte man ohne Glauben an Gott wichtige Errungenschaften wie Gesetze z.B. überhaupt durchsetzen können?

Der Allherr, der Erste, der Eine der Alles ist, so wird es gesagt, ist Alles. Wie "offensichtlich" soll sich "Gott" noch zeigen?
Wie könnte ein "Überbringer" aussehen, der um "die Wahrheit" weiß? Ein Mensch? Wie glaubwürdig sind Menschen, wenn selbst ein Templer sagt: "Traue Niemanden außer dir selbst!"

Wäre es schlimmer um diese Welt bestellt? Wie weit zurück muss man blicken (können) um die Anfänge der Ver(w)irrung aufzuzeigen?
War der "Glaube" ausschlaggebend oder verfiel man der "Politik" anheim und erfand Gesetze gegen oder für das Wohlbefinden? Wer nutzt Gesetze und erhält dadurch "Errungenschaft"?

Wir leben in einer Gesellschaft, die nicht mehr an Gott glaubt - schau dir die Errungenschaften an die dieser Nichtglaube "erschaffen" hat - durch den ihnen "unbekannten Schöpfer"!
Die Kraft, durch die sie leben, ist die Kraft, die sie suchen.

Der Allherr ist Alles und somit Eines, welches verbunden ist, mit dem Alles. Doch wie weit wagen sich Gedanken vor, wenn der "Big Brother" zuschaut?

Welchen "Sinn" hat das Leben - das Alles?

 

 

 


"Überall zeigt sich das Seiende in seiner Struktur von vollendeter Harmonie – das ist Maát."


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal bearbeitet, zuletzt von »Dennis« (16.09.2016, 22:36)
15980 Aufrufe | 17 Beiträge