#1

Dennis

Biere, Deutschland

und ihr Europa!

Hallo, verzeiht den langen Text aber,

da man im Moment nicht um das politische Weltgeschehen und deren Auswirkungen herum kommt, möchte ich nun doch ein wenig intensiver darüber nachdenken.

Schnell äußert man sich über Medienberichte oder Gehörtes von Dritten und tappt dabei auch genauso schnell in deren Fallen.

Meine Freundin erinnerte mich gestern Abend daran, das Frau Bundeskanzlerin Angela Merkel in einem Interview bei Anne Will zu Gast ist und „kurz“ (1 Stunde) Rede und Antwort steht.

Ich muss ehrlich sagen das ich kurzzeitig eingenickt bin, so ca. 10 min. aber trotzdessen konnte ich eine Feststellung tätigen.
Diese Feststellung bezieht sich weniger auf den Inhalt der Fragen und Antworten, sondern mehr um die Darstellung der Frau Merkel.

Sie betonte des Öfteren das sie –glaube- das so wie sie es „denkt“ auch genau so richtig ist. Es gibt keinen Plan B, denn an „ihrem“ Plan A gibt es nichts zu rütteln, da sie „glaube“ das dieser, in unabsehbarer Zeit, für das Volk der Richtige ist.

Zum einen frage ich mich wen sie mit „dem Volk“ meint, Deutschland oder die Weltbevölkerung,
zum anderen ist es eigentlich beängstigend wenn sie sagt es gäbe nur ihren Weg und die Wege der anderen sind nicht nachvollziehbar, da doch ihr Weg der Richtige ist.

Nun hat sie nicht viel darüber gesprochen was denn ihr Weg ist, vielleicht tat sie das in den 10 min als ich geschlafen habe, aber so wie ich das heraushörte, ist dies auch uninteressant für andere, da sie ja keine weiteren oder andere Lösungen annimmt.

Man fragt sich aber hierbei, zumindest ich, wer denn nun aber das Ruder übernehmen soll wenn die CDU und Frau Merkel abgewählt werden. Die AfD? Die Linken? Die Grünen? Die SPD?

Inwieweit, kann ein politischer Entscheidungsweg in ein anderes politisches Gedankengut aufgenommen werden, wenn sich die Politik untereinander nicht einig ist?
Ich meine, was nützt es einen „einzelnen“ Weg beschreiten zu wollen, der von vielen anderen so nicht unterstützt wird, und somit auch keine geeignete Grundlage zu einer Festigung der Meinungen taugt?

So wie es sich für mich angehört hat, stellt sich Deutschland, also Frau Merkel, als das wirtschaftsstärkste Land dar und soll somit Dreh- und Angelpunkt in Europa sein. Sie meinte auch...die Grenzen sind offen und waren noch nie geschlossen. Halleluja!

Was mir persönlich aufgefallen ist, als ich zu einem anderen Sender schaltete, war, das Frau Merkel „Autogramme“ gab! Autogramme??
Sollte man sich als Politiker in die Reihen eines Kunstdarstellers zeigen und geben?


"Überall zeigt sich das Seiende in seiner Struktur von vollendeter Harmonie – das ist Maát."


Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal bearbeitet, zuletzt von »Dennis« (29.02.2016, 16:06)

Wenn Merkel weg ist, durch welche Wege auch immer, dann wäre m.E. alles andere als Neuwahlen die Fortsetzung der bisherigen Katastrophe.

Allerdings ist auch klar, dass es nach Wahlen auch weiterhin irgendeine daher bemühte Koalition großer Parteien geben wird, da man die AfD auf alle Fälle außen vor haben will.

Aber immerhin hat man dann wieder eine echte Opposition im Parlament. Man darf sich freuen wenn Petry und Co der Regierung Feuer unter dem A*sch machen wird! 🙂

(Wir sind hier erwachsene Menschen, liebe Templer, wir brauchen keine Zensur für "A*sch")

 


Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal bearbeitet, zuletzt von »andreas« (29.02.2016, 22:49)
#3

Dennis

Biere, Deutschland

Zitat: Allerdings ist auch klar, dass es nach Wahlen auch weiterhin irgendeine daher bemühte Koalition großer Parteien geben wird, da man die AfD auf alle Fälle außen vor haben will.

Aber immerhin hat man dann wieder eine echte Opposition im Parlament. Man darf sich freuen wenn Petry und Co der Regierung Feuer unter dem A*sch machen wird! 1F604.png?v=1.2.4

Ich habe mir erst vor kurzen eine Diskussion mit Frau Petry und Herrn Beck angeschaut. Dort war weniger politisches Interesse an der Tagesordnung, sondern (auch) eher die Eigendarstellung der Politik-Darsteller. Sie stritten sich wie Kinder um ihre "Redezeit" die der eine der anderen wegnahm. Dann eben das typische "Du bist Schuld - Nein Sie sind Schuld Bla Bla"

Hier muss ich dann aber sagen, das das Auftreten von Herrn Beck mir deutlich angenehmer erschien.

Ich weiß nicht ob "wir" wirklich so erwachsen sind! 😉

Wenn es weiterhin große Parteizusammenschlüsse aus einzelnen kleineren Parteien gibt, kann meines Erachtens nach kein wirkliches Problem gelöst werden. Die Eigendarstellung der jeweiligen Parteien scheint hier einen höheren Stellenwert zu haben als die Probleme an sich...aber es sind ja Wahlen die vor der Tür stehen und nicht die Flüchtlinge.

 


"Überall zeigt sich das Seiende in seiner Struktur von vollendeter Harmonie – das ist Maát."

#4

Frá Maurice

Toronto, Kanada

#5

Dennis

Biere, Deutschland

Ich weiß nicht ob ich hierzu lachen oder heulen sollte.

Wenn solche "Ermittlungen" bei allen Vertretern der Politik durchgeführt würden, bin ich mir sicher, das mehr als 50% ihre Ämter niederlegen müssten. Eigentlich wären es dann fast 100% wenn man den Alkoholkonsum mit einberechnet.
Aber das ist ja nicht das Thema.

Ich habe in meinem Bekanntenkreis ehemalige Kollegen die ebenfalls mit mehreren Drogen, unter anderem auch Chrystal Meth, in Verbindung kommen und diese auch regelrecht regelmäßig zu sich nehmen. Die Auswirkungen sind hier sichtbar und spürbar. Feierlaune und Null-Bock Stimmung bis agressives Verhalten.
Sollte Herr Beck diese "0,6 Gramm einer betäubungsmittelsuspekten Substanz" regelmäßig zu sich genommen haben, hätte er bei dem von mir geschauten Talk dieses kurz vorher genommen haben müssen. Denn seine Haltung war dann doch etwas beruhigender als die der Frau Petry.
Aber das wären jetzt nur Vermutungen.

Ob nun zu Recht oder Unrecht, was man hier wieder erkennt ist zum einen die Überwachung und zum anderen die Ausnutzung solch einer Überwachung, von welcher Seite auch immer, und das daraus erkennbare Interesse an wirklicher Weltpolitik...an Finden von Lösungen.
Passt jemand nicht ins Bild, verschwindet er eben von der Bildfläche. Hier den "richtigen" zu erwischen, also jemanden der wirklich Schaden anrichtet, wird natürlich schwer. Ich denke dazu müsste man 99% der Weltspitze eine betäubungsmittelsuspekte Substanz unterjubeln...äähh...nachweisen.

Ich hatte vor kurzen eine Unterhaltung mit einem Arbeitskollegen der meinte, das die AfD in den Parteitag mit einziehen sollte. Ich meinte dann zu ihm: Stell dir einen Außenminister der AfD vor, der mit seinen vielleicht 25 jungen Jahren vor einem israelischen Staatsvertreter steht der dieses Amt schon mehrere Jahre vollzieht. Die kauen so einen Jungspund mit seinen eingefahrenen Meinungen durch und spucken ihn an der Grenze wieder aus.
Ich meinte, das Frau Merkel im Amt bleiben aber ihre Eintellung ändern müsse. Nun ja...nach dem Talk mit Frau Will bin ich mir da nicht mehr so sicher.

Es scheint, das eine Einigung nicht wirklich zu erschaffen ist. Die EU scheint ebenso zu zerfallen, da ja der britische Premier Cameron Zugeständnisse bekommen hat nur um in der EU bleiben zu können. Hier habe ich mich aber persönlich noch nicht mit auseinander gesetzt.
Was ist jetzt aber mit den anderen Staaten der EU? Was ist wenn diese ebenso der EU die Pistole auf die Brust setzten und eigene Verhaltensweisen vorlegen nur damit die EU sagen kann diese Staaten bleiben drin?


"Überall zeigt sich das Seiende in seiner Struktur von vollendeter Harmonie – das ist Maát."


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal bearbeitet, zuletzt von »Dennis« (02.03.2016, 19:12)
#6

Frá Maurice

Toronto, Kanada

Das Thema verfehlt. Wie du selbst bemerkst, ist hier weder weitere Information zu Herrn Beck noch zur EU und deren Auflösungserscheinungen gefragt: Frau Merkel !? - ist das Puttchen aus der Uckermark vom humanistisch, christlichen Gutmenschentum befallen oder ist sie einfach nur eine gut getarnte sozialistische Politstrategin von Putins Gnaden?

#7

Dennis

Biere, Deutschland

😃 hier möchte ich jetzt ein veto einlegen. Ich war eher in abwartender Haltung zum Thema und habe auf den von dir verlinkten Artikel Stellung genommen.

Aber gut.

Wie oben geschrieben hat es mich verdutzt das Frau Merkel nur einen Plan A hat und dieses umsetzt.
"Einen" Plan zu haben bedeutet aber das dieser soweit abgesprochen ist, das er plausibel vorgelegt, ausgearbeitet und umgesetzt werden kann. Dies würde ja nur funktionieren wenn sich die Staatschefs insoweit untereinander einig sind.
Ich würde dies blindes Vertrauen nennen.

Wer denn hier nun dem Puttchen die Federn rupft kann ich natürlich nicht sagen aber ihr starrer Blick lässt keine anderen Wege zu wie sie in der Sendung meinte. Hier kann man dann auch schnell Rückschlüsse ziehen, als ich oben meinte, das wenn jemand nicht ins Bild passt, dieser von der Bildfläche verschwinden sollte. Deswegen meine Andeutung zu den Autogrammen...sie ist sich einfach zu sicher.

Nun habe ich zu damaliger Zeit eine Info bekommen die zum russischen Politgnom gehört und wenn dieser in Zusammenarbeit mit der russischen Regierung zu denken sein soll, dann eröffnet sich ein anderer Blick. Denn auch ich war zu damaliger Zeit kurzzeitig verwirrt.

Ich hatte aber ein Auffangbecken. Hat dieses Frau Merkel nicht oder hört sie nur nicht darauf?


"Überall zeigt sich das Seiende in seiner Struktur von vollendeter Harmonie – das ist Maát."


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal bearbeitet, zuletzt von »Dennis« (02.03.2016, 20:29)
#8

Frá Maurice

Toronto, Kanada

Was denkst du warum ich hier nur zu Beck verlinkt habe? Es gibt auch in den News eine Kommentarfunktion.

Bleiben wir beim Thema Merkel. Hier stellt sich doch nur die Frage warum ist diese Frau, welche noch vor gar nicht langer Zeit von en Medien als mächtigste Frau der Welt und absolute Führungsperson der EU gehandelt wurde. Feststellbar ist hier doch von neutraler Seite nur, dass:

  1. Völliges Versagen im Bezug auf die Krise der Banken
  2. Völliges Versagen im Bezug auf die EU-Krise
  3. Völliges Versagen im Bezug auf die durch russisch-syrische Kräfte inszenierte Flüchtlingskrise

Was also treibt die Kanzlerin der Deutschen? Welchem Antrieb, welcher Wertevorstellung folgt diese Frau?

Bevor solche Fragen zu beantworten sind, ist es vielleicht erforderlich, zunächst einmal genau zu klären, welche Vorstellungen oder gar internationalen Vereinbarungen einen Staat ausmachen.

Wir empfehlen hier einmal über Wiki hinaus zu recherchieren!

#9

Dennis

Biere, Deutschland

Ich las ein „wenig“ über Staatenkartellhteorien und Internatioanle Beziehungen.

Ein Staat stützt sich auf die Forschungen aus den wissenschaftlich-sozialen Bereichen der jeweiligen Auseinandersetzungen mit den Themen zu Internationalen Beziehungen.
Diese werden in viele Untergruppen unterteilt und beschäftigen sich mit eben diesen unterschiedlichen Beziehungen zwischen den Staaten

Diese Bereiche sind aber so eng miteinander verwoben, das sie sich selbst kritiseren müssen. Durch den hohen theoretischen Anteil dieser Debatten, verlieren die eigentlichen Studien, die Probleme erkennen und beheben sollen, in soweit ihren Sinn, das sie sich selbst in den theoretischen Debatten auseinander nehmen müssen. Der hohe praktische Anteil, also das gesellschaftliche Miteinander, kann im vollen Umfang dabei nicht berücksichtigt werden, da immer neue Probleme durch nicht behobene Probleme auftauchen( die ja theoretisch nicht erfasst werden können)

Verabschiedete Verträge oder Theorien, die solche Verträge oder Beziehungen herstellen sollen, werden dann gebrochen, weil an bestimmten Punkten keine Lösung vorhanden scheint. Vor allem dann, wenn eine Partei dieser Beziehungen auf die Theorien oder Verträge nicht eingeht oder eingehen will, da eventuell eigene Theoretiker andere Modelle entworfen haben.

Der unberührte Faktor hierbei, also das nicht-theoretische, die Gesellschaft und ihre Schichten, die ja geschaffen werden durch Abstufungen in den Verträgen/Beziehungen, wird hierbei als Testobjekt gekennzeichnet und somit erhebt sich ein Staat, oder besser ausgedrückt das theoretische Staatsorgan, über die eigentlichen Problembehebungen die durch das vertragliche Miteinander aufgebaut aber nicht gelöst werden (können?).

So wie ich das jetzt in meinem kurzen Einblick sehe, stützt sich Frau Merkel auf Verträge und theoretische Ausarbeitungen von Fachpersonal, das eben nur vorhandene Probleme aufgreift und ablenken kann und dadurch ein gemeinsames Ziel nicht erreichbar erscheint, da jeder sein Fachpersonal auf die gleiche Weise unterbringt.

Damit meine ich, das die Nasen mehr auf das theoretische gerichtet sind und ausgearbeitet werden, als das sie mehr darauf achten sollten, was aus den gesellschaftlichen Schichten herangetragen wird oder die Arbeit von anderen Staaten als nicht korrekt anerkannt wird, da diese vertraglich in den Beziehungen abweichen.

Was will man für das eigene Volk erreichen, das man bei Amtsantritt vereidend begrüßt?
Entweder sie hat völlig den Faden und die Übersicht verloren oder sie lässt sich dieses von den falschen Leuten theoretischerweise in Falschheit vorrechnen.

Hinzu kommt ja noch, das man dies theoretische Wissen auch entgegen seines Zweckes nutzen kann!

Da liegt noch ne Menge Arbeit vor mir, wenn ich das in den Einzelteilen verstehen soll.


"Überall zeigt sich das Seiende in seiner Struktur von vollendeter Harmonie – das ist Maát."

#10

Frá Victoria

Winnipeg, Kanada

Solch spezifische Betrachtung war hier eigentlich noch nicht gefragt. Bevor wir über theoretische Vorstellungen über politische Institutionen und Vereinbarungen diskutieren, welche schon weit über "den Staat" in seiner ursprünglichen Gestalt hinausgehen, sollten wir zunächst klären: Was ist ein Staat! Nur auf der Grundlage dieser Klarstellung kann das aktuelle politische Handeln der Jetztzeit angegangen und kritisch hinterfragt werden.

947 Aufrufe | 12 Beiträge