#1
Avatar

Unbekannt

Gelöscht

Es existiert eine Legende, die besagt es gäbe ein 5. Evangelium, das der Legende zufolge von Jesus selbst verfasst worden sein soll. Ich hörte das erste Mal von dieser Geschichte, denke aber es handelt sich hierbei um eine fromme Legende aus dem Mittelalter. Oder gibt es Hinweise auf einen bestehenden Urtext?















#2

- admin -

Sydney,Australien

Sicher existieren derartige Legenden und mancher Schrift, die man fand wurden solche Ursprünge angedichtet. Die Bezeichnung 5. Evangelium ist häufig in Gebrauch für das sogenannte Thomasevangelium, welches mit anderen Schriften in Nag Hammadi gefunden wurde und einen deutlichen gnostischen Einschlag offenbart. Dieses unterscheidet sich erheblich von den kanonischen Evangelien und wird von den Amts-Kirchen abgelehnt. Der Inhalt steht zu stark im Widerspruch kirchlicher Dogmen und könnte gewisse Glaubensgrundsätze mehr als erschüttern.  Erstaunlich ist bei den Texten  dieser Schrift, die genau wie das Thomasbuch vom Jesus-Zwilling Judas-Thomas empfangen und niedergeschrieben worden sein soll, dass diese bereits bei den frühen Kirchenvätern als apokryph Erwähnung fanden, aber erst durch die Nag Hammadi Funde wirklich Bekanntheit erfuhren. Die Bezeichnung als 5. Evangelium erscheint jedoch mehr als bedenklich. Zweifelsfrei scheint es aus älteren Quellen zu stammen als die im Neuen Testament aufgenommenen kanonischen Texte – als gnostisch beeinflusst und dem christlichen Gedankengut zu weit entfernt, ist es jedoch durchaus berechtigt zu den Apokryphen zu zählen. Wer sich mit der Materie etwas befasst, dem ist sicher die starke Diskrepanz zwischen den Inhalten des Neuen Testamentes und vielen bekannten Überlieferungen, welche die Kirche nicht endgültig vernichten konnte, ja teilwiese durch ihre eigenen Aufzeichnungen erhalten hat,  aufgefallen.  Eine andere Auswahl aus den Texten in den Reihen der frühen römischen Kirchen, hätte zwar das Christusbild völlig verändert – der Menschheit jedoch viel erspart.

Frá Eduard Prinz Kapiani

Ritter des Tempels


 - Zwar hat die menschliche Unvernunft nicht zugenommen. Ruinös angestiegen ist jedoch die Zahl der Unvernünftigen -

#3
Avatar

Unbekannt

Gelöscht

Danke für die schnelle Antwort, Frá Eduard. Der Koran bezeichnet Jesus als Propheten, nichts weiter und so, denke ich sollte man ihn auch sehen.
#4

- admin -

Sydney,Australien

Nun, das magst du halten wie immer es dir beliebt. Aber der Koran bezeichnet viele Menschen als Propheten - die Frage die sich hier stellt, ist doch einfach: Wer hat die Regeln für solche Feststellungen in diesen Schriften aufgestellt? Da es  historisch erwiesen ist, dass Moses ein ATON-Priester der  Armanazeit war, sollte man die Behauptungen in den abrahamitischen Schriften relativieren und den Gottesbezug nicht nur hinterfragen dürfen, sondern müssen.

Frá Eduard Prinz Kapiani

Ritter des Tempels


 - Zwar hat die menschliche Unvernunft nicht zugenommen. Ruinös angestiegen ist jedoch die Zahl der Unvernünftigen -

1822 Aufrufe | 4 Beiträge