#61

Dennis

Biere,Deutschland

Der letzte Abschnitt mit den Daten ist interessant. Solches ist kaum im Internet zu finden und hätte sogar die Möglichkeit, wenn man dies denn öffentlich machen würde, die Debatte um den Impfstoff von Astra-Zeneca zu mildern. Vor 2 Tagen las ich einen Bericht und Aussagen des Virologen Christian Drosten, der die Bedenken als unbegründet darlegte und sich für eine Impfung des Astra-Zeneca Impfstoffes aussprach.

Das traurige ist die ungenügende Aufklärung und das Schüren der Angst aus vielen Bereichen der sogenannten Fachwelt (z.B. Weltärzteverbund). Eine schöne Aussage von Drosten: „Es gibt immer irgendwo ein Haar in der Suppe, und manche schauen da mit dem Vergrößerungsglas drauf.“

Das hier auch ein politischer Hintergrund eher störend einwirkt sollte ebenso jedem bewusst sein.

#62

Frá Maurice

Toronto,Kanada

 

 

Hammerwirkung bei Corona Impfstoff von AstraZeneca

 Seit einigen Wochen ist der Ruf des britisch-schwedischen Pharmakonzern AstraZeneca schwerst in Misskredit geraten – zumindest, wenn es um den Impfstoff gegen das Coronavirus geht. Eine seit langem bekannte Studie wäre jedoch in der Lage gewesen zu beweisen, dass das Vakzin doch viel besser ist, als bisher in Deutschland und dem übrigen West-Europa propagiert.

Eine neuere Studie hat zudem ergeben, dass der Impfstoff, der in Deutschland gar nicht erst für Menschen über 65 Jahren zugelassen ist, gerade bei älteren Menschen besonders effektiv ist. AstraZeneca ist für diese Altersgruppe, der Studie zufolge, sogar effektiver als der mRNA-Impfstoff von Biontech oder Moderna und reduziert das Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf um deutlich mehr als 90 Prozent, bereits nach der ersten Impfdosis. Grundlage dieser Studie ist die Auswertung der Impfkampagne in Großbritannien über den gesamten Zeitraum vom 8. Dezember 2020 bis 15. Februar 2021, in dem 1,14 Millionen Menschen über 65 ihre Impfung erhielten.

Jetzt sollen diese neuen Ergebnisse auch in Deutschland zu einer Neubewertung des Impfstoffs führen. Dies wird jetzt als eine ganz tolle Nachricht von Verantwortlichen in den Medien verbreitet und man versucht den Eindruck zu erwecken, dass man dies ja zum Zeitpunkt der Zulassung nicht wusste. Das Problem sei hier ja von Anfang an nicht der vermeintlich schlechtere Impfstoff, sondern die viel zu dünne Datenlage zum Zeitpunkt der Zulassung gewesen, was wiederum zu einer Unterbewertung geführt habe. Die Ständige Impfkommission will den Impfstoff von AstraZeneca nun ebenfalls für Menschen über 65 empfehlen und auf eine vermehrte Verimpfung hinwirken. Man lässt jedoch durchsickern, dass hier möglicherweise von Anfang an eine zu kritische Bewertung der Daten und möglicherweise eine Fehldeutung oder Verwechselung von Zahlen und Ergebnissen erfolgt sei. Die jetzigen Auswertungen lassen die Hoffnung durchscheinen, dass dieser Impfstoff, oder möglicherweise sein Update, der erste Impfstoff mit einer Eignung zur Freigabe für Kinder ab 12 Jahren sein könnte.

Wir sind bester Hoffnung, dass die mit Hilfe der Medien bewusst gesteuerte Negativkampagne seitens der Lobbyisten der EU gegen AstraZeneca nunmehr beendet ist und hier die Vernunft zurückkehrt, um wissenschaftliche Arbeit angemessen zu würdigen und deren Ergebnisse auch den Erkenntnissen entsprechend Anwendung finden können.

 

 

 

#63

Dennis

Biere,Deutschland

Wir sind bester Hoffnung, dass die mit Hilfe der Medien bewusst gesteuerte Negativkampagne seitens der Lobbyisten der EU gegen AstraZeneca nunmehr beendet ist und hier die Vernunft zurückkehrt, um wissenschaftliche Arbeit angemessen zu würdigen und deren Ergebnisse auch den Erkenntnissen entsprechend Anwendung finden können.

 

 - Frá Maurice

 So wie es aussieht sind die Medien nicht gerade zimperlich was neue "Erkenntnisse" zu Astra Zeneca angeht. Trombose und Hirntode sind da die neuesten Nachrichten und das nicht nur in zweitrangigen Zeitschriften sondern auch schön präsent in den vorabendlichen Nachrichten. Und schlimm fand ich, den stotternd ablesenden Vortag des Biontec Gründers und dessen Ordensverleihung durch Bundeskanzlerin Merkel. War ne tolle Bühnenshow.

#64

Carmen

Kaufbeuren,Deutschland

Naja, Hammer-Wirkungen versprechen meist auch Hammer-Nebenwirkungen! Die Leute an der Basis wissen das und einiges mehr, stehen aber unter Schweigepflicht. Bleibt gesund! LG, Carmen

#65

Jamie

Biel,Schweiz

Ich bin seit letztem Dienstag nun bereits geimpft worden. Die 2. Impfung folgt noch.

#66

Frá Maurice

Toronto,Kanada

Auf den Seiten der Informationsschriften der Geheimwissenschaftlichen Sektion wird eine allgemeine Impfempfehlung ausgesprochen für die Impfstoffe von Johnson & Johnson, AstraZeneca, Pfizer/Biontech, Moderna und Curevac/Bayer. Die teilweise medienwirksam und populistisch verbreiteten "Nebenwirkungen" zeitigen vor allem bei bestimmten Risikogruppen erhebliche Bedeutung: Diabetes, Adipositas (BMI 27,5 u. höher), postoperative Zustände nach Organeingriffen, schwere zelluläre Veränderungen / Karzinome, Neigung zu Schlaganfällen oder allgemeine Neigung zu Thrombosen. Das bedeutet, dass das Risiko an Folgen der Impfung zu sterben um mehr als 800 % niedriger ist als die Möglichkeit an Corona zu versterben oder lebenslänglich an Spätfolgen zu kurieren. Für den Wirkstoff Sputnik V aus Russland kann keine Empfehlung ausgesprochen werden - hier sollte der in Russland selbst verbreitete Empfehlungshinweis, als Zweitimpfung AstraZeneca zu verwenden um den Wirkungseffekt eines Impfschutzes zu erreichen, genügend Informativ sein.


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal bearbeitet, zuletzt von »Frá Maurice« (04.05.2021, 21:37)
#67

Jamie

Biel,Schweiz

Auf den Seiten der Informationsschriften der Geheimwissenschaftlichen Sektion wird eine allgemeine Impfempfehlung ausgesprochen für die Impfstoffe von Johnson & Johnson, AstraZeneca, Pfizer/Biontech, Moderna und Curevac/Bayer.

 Wo kann ich diese Seiten finden?

#68

Frá Maurice

Toronto,Kanada

Jamie, solltest du jemals Angehöriger dieser Sektion sein, dann wird man dir Zugang verschaffen.

Hallo,

jetzt hieß es in den Medien, dass die empfohlene Zeit zwischen Erst- und Zweitimpfung bei Biontech 1 Monat, bei AstraZeneca 3 Monat beträgt. Teilt ihr diese Empfehlung?

Hier geht es um Biergarten im Sommer oder nicht Biergarten im Sommer, wenn es dumm läuft.

Gruß,

Andreas 

 

#70

Dennis

Biere,Deutschland

Also ich habe vor 2 Tagen nach einem Impftermin für mich geschaut und wieder mal feststellen müssen, das keine Termine zur Verfügung stehen. Habe aber nächste Woche einen Kunden der im Krankenhaus arbeitet, vielleicht bringt sie ja was mit und spritzt mich dann auf Baustelle. 😃

Bis 22 Uhr kannst du doch jeden Abend ne Gartenparty veranstalten, da brauchst nicht unbedingt nen Biergarten. 😉

Witzig ist auch, das man negativ Tests benötigt um z.B. in Baumärkten einkaufen zu gehen. Wir als Handwerker mit Gewerbeschein brauchen nur diesen vorzeigen und können einkaufen. Ich verstehe in manchen Dingen echt dieses System nicht...

14688 Aufrufe | 76 Beiträge