#31

Dennis

Biere, Deutschland

Da mein Vertrauen am seidenen Faden hängt, weiß ich nicht wie ich den Herrn Christian Drosten einordnen soll. Er mutiert gerade zum "Medienstar" und in den meisten Fällen steigt einen dies über den Kopf. Was denkt der Orden über diese Person?


"Überall zeigt sich das Seiende in seiner Struktur von vollendeter Harmonie – das ist Maát."

#32

PCMTH international

Brisbane, Australien

Da mein Vertrauen am seidenen Faden hängt, weiß ich nicht wie ich den Herrn Christian Drosten einordnen soll. Er mutiert gerade zum "Medienstar" und in den meisten Fällen steigt einen dies über den Kopf. Was denkt der Orden über diese Person?

 Tatsächlich erachtet der Tempel die medial populistisch erzwungene Überdehnung erforderlich gehaltener Informationen für völlig überzogen und der Sache insgesamt nicht dienlich. Prof. Drosten ist ein anerkannter Fachmann, der allerdings auch den in westlichen Universitäten geltenden Zwängen unterworfen ist. Das führt derzeit dazu, dass gerade in seinen Auftritten deutlich zuviel "Fachwissen" verbreitet wird, welches bestenfalls weiterer Verunsicherung breiter Bevölkerungsgruppen zuträglich ist. 

Eigentlich wurde bereits in den letzten Monaten alles gesagt, was es so über das Virus zu sagen gibt. Aber natürlich mussten die Medien sich darin ergehen die chinesischen Maßnahmen über alle Vernunft hinweg, breitgestreut zu kritisieren ("was erlauben sich diese Chinesen einfach Quarantäne zu befehlen! - Im Rechtsstaat Deutschland ist das sicher nicht möglich"). Vernunft und Weisheit sind nicht die verbreitesten Tugenden der Menschen. Ob Ausgangssperren angebracht sind, sollte nicht nur politisch und wirtschaftlich abgewogen, sondern im Rahmen der seuchenhygienischen Erfordernisse entschieden werden. Leider fehlt hier in Deutschland nicht nur bei vielen Politikern das erforderliche Maß an Vernunft und vor allem richtiger Einschätzung der Gefahren. Menschen einzusperren sollte tatsächlich das letzte Mittel der Wahl sein - wie aber eine Verbreitung eindämmen, wenn erforderliche Maßnahmen nicht richtig eingesetzt und befolgt werden? In Hollywood-Filmen gelang es immer wieder Seuchengefahren zu relativieren - im wahren Leben jedoch kann dies durchaus auch in der modernen Internetwelt zum Desaster gereichen. Viren sind weder zu berechnen noch Digital zu überlisten. Impfstoffe werden nicht so schnell wie gewünscht oder gar gefordert zur Verfügung stehen. Die erhoffte oder gar herbeigeredete Immunisierung wird nur sehr bedingt erreicht werden können. Die Wissenschaft wurde zwar in der Alchemie geboren - zur Zauberei jedoch reicht es noch immer nicht. 

Halten Sie sich an die durchaus sinnvollen Empfehlungen zur Seuchenhygiene und gehen Sie strikt auf Distanz, auch zu Ihrem Nächsten. Die Gesundheits- und Pflegeberufe haben derzeit, genau wie die Menschen in den Versorgungsberufen, eine mehr als nur verantwortungsvolle Aufgabe, die durchaus an die Grenzen menschlicher Belastbarkeit gehen kann. Ohne diese Menschen im Dienste der Gesellschaft wird es sehr schnell deutlich werden, das man Geld (und auch Klopapier) nicht essen kann. Den Menschen, denen die derzeit angeordneten Maßnahmen zu weit gehen, die sich gegängelt oder in ihrer Freiheit eingeschränkt fühlen, kann man nur auf den Weg geben, dass die Evolution solche Entwicklungsfehler noch immer zu bereinigen wusste.

Denen, die sich durchaus ihrer Verantwortung, auch gegenüber dem Nächsten bewusst sind, möchten wir Mut zusprechen. Noch jede Seuche wurde von der Natur - oft mit großen Opfern für die betroffene Spezies verbunden - selbst gestoppt. Auch könnte es einer Gesellschaft, die sich frei genug fühlte ihren eigenen Gott zu ermorden, wie es Nietzsche formulierte, welche sich inzwischen dazu erkoren sah, neuen Göttern zu huldigen und alten Dämonen neue Verehrung zuteil werden zu lassen, durchaus gut zu Gesicht stehen, sich im Zustand der Verunsicherung und persönlichen Krise zum Ursprung des Seins und dem Sinn des Lebens neu zu orientieren. Dort wo die Hoffnung nicht mehr ausreicht, kann die begründete Zuversicht neue Kraft gebären.

Frá Charles Marie Prinz de Ligne

Komtur des Tempels

 

#33

Dennis

Biere, Deutschland

Wie schätzt der Orden die Situation in Deutschland in den nächsten Wochen oder Monaten ein?

Ich habe mich dazu entschlossen nächste Woche meine Firma in den Pause Modus zu fahren. Dafür ernte ich kaum Zustimmung, meist werde ich belächelt und mir tritt Unverständnis entgegen. Doch wenn ich sehe wie sich die Menschen hier verhalten, denke ich das ich richtig handle. Der Nachteil ist die finanzielle Situation die einen jeden entgegentritt. Das Hilfspaket wird bei mir nicht greifen. Das ist mir aber nicht ganz so wichtig.

Ich möchte nur kurz eine Situation schildern die ich heute erlebte. Ich musste einkaufen und im Supermarkt ist es bei uns jetzt so, dass nur noch mit Einkaufskorb Eintritt gewährt wird zwecks Abstands. Das Problem dabei ist, das die Wenigsten hier Handschuhe trugen und mit den Körben feuchtfröhlich durch den Markt schlenderten…Nase wischen hier, Husten dort und an der Kasse wird dann alles von den Verkäuferinnen berührt und über den Scanner gezogen…natürlich auch ohne Handschuhe oder sonst eine wirkliche Schutzmaßnahme. In unserer Region scheint es, auch bei meinen Kunden die ich gerade abarbeite, nicht angekommen zu sein, wie gefährlich dieses Virus doch sein kann, auch wenn es einen selbst nicht „umbringt“ so kann es doch weiter und weiter getragen werden.

Dies ist ein Grund von vielen zu meiner Entscheidung meine Firma zumindest vorübergehend zu schließen.


"Überall zeigt sich das Seiende in seiner Struktur von vollendeter Harmonie – das ist Maát."

#34

Jamie

, Schweiz

Ein Virus dieser Ordnung zeigt eine erhöhte Aggressivität gegenüber sehr jungen Sapiens (fehlende Abwehrstärke wegen Informationsmangel)

 

Frá Andreas v. Loeben

Komtur des Tempels

 

...Da muss ein Fehler unterlaufen sein in der Analyse...die Kinder sind diejenigen, die nicht gefährdet sind. Auch die Aussage, der Virus entstamme einem Labor in China...wird als übliche Verschwörungstheorie bezeichnet. Von seriöser Seite her zumindest. Vielleicht ist die Realität nicht interessant genug?...(Nur ein bescheidener Gedanke meinerseits).


„Das ewige Schweigen dieser unendlichen Räume macht mich schaudern“ (Blaise Pascal)

#35

Jamie

, Schweiz

Auch wurde gesagt, das Virus sei spätestens im Sommer vorübergehend inaktiv. Jetzt wurden wichtige Anlässe aber bis Ende August abgesagt. Wird es für die Menschen zu keiner Zeit eine "Verschnaufpause" geben?


„Das ewige Schweigen dieser unendlichen Räume macht mich schaudern“ (Blaise Pascal)

#36

Dennis

Biere, Deutschland

Zum ersten Mal sieht sich der Jetztmensch vor ein Problem gestellt, welches er durch sein Verhalten als Normalzustand eingestuft hat. Nach nur 6 Wochen hat er Probleme sich auf Einschränkungen einzustellen die nicht nur ihm und andere zum Guten gereichen würde. Er will so schnell es geht wieder in den Normalzustand zurückkehren und in den Trott des Alltags fallen. Die Wirtschaft muss unter allen Umständen funktionieren und das Geld muss fließen.

Nach nur 6 Wochen hat sich die Wasserqualität verbessert, das Leben im Wasser erholt. Vögel und Insekten sieht man vermehrt umherfliegen und auf die ein und andere Art beruhigt. Selbst das Verhalten einiger Menschen scheint sich zu verbessern oder anders ausgedrückt, zu verändern. Doch das wird nicht reichen. Ein Zoowärter meinte, dass die Tiere im Zoo sich langweilen und ihr Verhalten ändern…ich hätte diesen Menschen die Lizenz entzogen.

Die Kehrseite dieser Pandemie sind die Menschen, die solch Situationen für Eigenzwecke nutzen und sich bereichern…wodurch auch immer. Durch die enorme Informationsflut haben Verschwörungen genug Futter und kaum jemand ist in der Lage eine wirklich seriöse Aussage zu tätigen da das Annehmen und Umsetzen von Vorgaben als läppisch eingestuft wird.


"Überall zeigt sich das Seiende in seiner Struktur von vollendeter Harmonie – das ist Maát."

#37

Jamie

, Schweiz

Nun Dennis, ein Paradies ist aus der Erde auch nach den wenigen Wochen der breitflächigen Menschen Absenz sicherlich nicht geworden. Es ist Totenstill, ein Zustand den ich persönlich sehr Begrüsse. Aber wenn es so gewollt wäre...warum nicht gleich so? ICH bin nicht derjenige welcher zu den sich vermehrenden Sapiens gehört und Kärtchen verschickt mit rührseligen Worten von gezeugtem Wunder und weiterer Selbstherrlicher Sätze.

Aber sag mal...denkst du nicht EURE Zöglinge werden sich für die sehr grossen Wirtschaftsschulden (in Milliardenhöhe) bei euch, den Altvorderen, bedanken? Falls eine zweite Welle der Epidemie auftreten sollte, wird das der Todesstoss für die Wirtschaft und Millionen Existenzen sein (nicht nur im unbedeutenden Europa).

Also jetzt Naturromantik zu betreiben (was soll an der Natur so verherrlichungswürdig sein?) und die Existenzielle Katastrophe all der betroffenen zu ignorieren...zeugt von Weltfremdheit. Es war immer das hart arbeitende Volk, dass die Geistreichen Mönche und selbsternannten Philosophen am Leben erhalten hat. Schöne, meist idealisierte Vorstellungen vs. die unbequeme Realität des Lebens.


„Das ewige Schweigen dieser unendlichen Räume macht mich schaudern“ (Blaise Pascal)

#38

PCMTH international

Brisbane, Australien

4927 Aufrufe | 38 Beiträge