#51

Jamie

Biel,Schweiz

Hat sich der Orden schon mal überlegt, wie viele Menschen weltweit dieser Pandemie zum Opfer fallen könnten? Länder wie China unterschlagen und verfälschen ja bewusst viele Todesopfer.

In Afrika werden kaum verlässliche Zahlen eruiert werden können, hinzu kommen Länder wie Indien, Brasilien usw. Da sind viele nie Todesfälle nie gemeldet worden. Kann man überhaupt davon ausgehen, dass die heutigen bekannten Gesamtzahlen der Toten der Realität nahe kommen?

 

#52

Dennis

Biere,Deutschland

Ich dachte ich höre heute nicht richtig, als im Radio erklang, dass Außenminister Heiko Maas vorschlägt, Geimpfte und nicht geimpfte Personen zu kennzeichnen. xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx.

Ich schreibe bewusst kennzeichnen, da ich solch eine Aussage mit dem Nationalsozialismus der 1940er Jahre verbinde. Anhand solcher Aussagen erkennt man deutlich eine Absicht, die unter Ausnutzung der Angst in der Bevölkerung dazu dient eine Spaltung herbeizuführen und anhand derer es ersichtlich wird wie kurzsichtig und „geimpft“ unsere politische Führung denkt.

Das Allheilmittel Impfung, welches propagiert inszeniert in den Blutkreislauf einer 101jährigen gespritzt wurde und zum Hoffnungsträger der dem System nicht relevanten Berufsbereiche dient, wird hier nicht mehr für den Zweck der Heilung eingesetzt, sondern tatsächlich als Indoktrination Aller Erkenntnisse zum Trotz ist man nicht in der Lage, der Bevölkerung eine Aufklärung zu bieten, welche in der Lage wäre eine Entspannung herbeizuführen, als die uns bekannte Anspannung in der Bevölkerung. Somit ist die Befürchtung berechtigt, dass sich in den nächsten Jahrzehnten ein anderes Weltbild gestalten wird. :/ Novel Coronavirus 2019-nCoV


Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal bearbeitet, zuletzt von »PCMTH international« (19.01.2021, 08:20)
#53

PCMTH international

Brisbane,Australien

Der Tempel unterstützt nicht die Verbreitung von Fehl- und Falschinformationen oder gar politischer Hetze. Das Heranziehen von unzutreffenden Vergleichen mit NS-Vergehen der Vergangenheit wird hier konsequent gelöscht. Aus diesem Grund wurde der Beitrag von Dennis zum großen Teil geschwärzt.

 

Frá Angela de Montalbán

Komtur des Tempels


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal bearbeitet, zuletzt von »PCMTH international« (19.01.2021, 08:42)
#54

Dennis

Biere,Deutschland

OK. Ist es nicht erlaubt Vergleiche zu ziehen die offensichtlich sind? Das sollte keine Hetze oder gar Verbreitung sein, das ist das was ich daraus erkenne.

#55

Marcain

Himmelpforten,Deutschland

Kennzeichnen bedeutet eben schon ein Eintrag in das Impfbuch. Welches aus mehreren Gründen sinnvoll sein kann. Hier einen Vergleich zum NS-Regime zu ziehen ist nicht nur äußerst abwegig, sondern eine Verharmlosung der Geschehnisse. Wir leben leider eh in einer Zeit, in der Verniedlichung alltäglich geworden ist, das beginnt schon damit, dass jeder, jeden als Nationalsozialisten bezeichnet. Reflektiere bitte nochmal deinen Vergleich und überlege genau welche Ähnlichkeiten du meinst zu erkennen, ggf. hilft ein Blick in ein Geschichtsbuch. Auch hier muss ich sagen, dass das Geschichtswissen in der Gesellschaft mitlerweile sehr zu wünschen übrig lässt.

#56

Dennis

Biere,Deutschland

Da verstehen wir uns falsch. Es geht mir um die Art und Weise der Ausführung und der Informationsverbreitung seitens der Regierung. Was ist so schlimm daran einen Vergelich anzudeuten, der in der Geschichte der Menschen schon einmal zu groben Auswirkungen der globalen Bevölkerung führte nur weil bestimmte Denkrichtungen erwirkt wurden...erschaffen wurden...die mehr zu Eigenzwecken dienten als dem Wohle der Bevölkerung. Natürlich ist es vernünftig das Wirken des Virus einzudämmen und wenn man der Meinung ist das eine Unterscheidung zwischen Geimpfte und Nicht Geimpfte dazu notwendig ist, dann soll das so sein. Nur ist der Zeitpunkt und die Art solcher Aussage nicht förderlich...zumindest nicht im Moment.

 

#57

Frá Maurice

Toronto,Kanada

Eine Unterscheidung zwischen "geimpft" und "nicht geimpft" ist durchaus angebracht und auch ausgesprochen zweckmäßig. Seit Jahrzehnten gibt es internationale Impfpässe in die alle wichtigen Impfungen eingetragen und bestätigt werden. Nur so ist eine relative Sicherheit in Gebieten mit "gefährlichen Seuchen und Infektionen" zu erreichen. Diese Regeln müssen auf Corona ausgeweitet werden. Dies umso mehr, wenn man jetzt endlich zu erkennen beginnt, dass man dieses Virus gerade in Europa völlig unterschätzt hat. Aber wie gesagt, diese Sicherheit im Bezug auf eine Impfung ist gerade bei Corona nicht einmal relativ. Das Virus läuft erst richtig auf und die Mutationen können in eine Richtung laufen, die den Menschen Schrecken und Angst erst richtig offenbaren könnten. Der Tempel setzt auf die Impfstoffe von Astra Zeneca und Johnson & Johnson, die übrigen können zwar bedingten Schutz aufbauen - aber nur sehr befristet. Die Politik baut darauf, dass ein relativer Schutz über einige Monate die Pandemie zum Stillstand bringt - die Hoffnung stirbt zuletzt.

#58

Dennis

Biere,Deutschland

Guten Morgen

Wie gesagt geht es mir persönlich um die Art der Ausführung und weniger um geschichtsträchtige Vergangenheitsaufarbeitung einzelner Gruppierungen. Zum Beispiel sollte unserer Regierung bewusst sein, dass die Wirkstoffe wenig Erfolg versprechen und auch dementsprechend handeln…wozu natürlich eine vernünftige Aufklärung gehört. Wenn Du sagst Frá Maurice das der Wirkstoff von Astra Zeneca oder Johnson & Johnson besser geeignet ist und eventuell sogar günstiger zu bekommen wäre, dann sollte man auch alles dafür tun diese Wirkstoffe zu bekommen und nicht private Machenschaften dazu nutzen um sich zu bereichern.
Du sagst das es sein könnte das der Virus noch eine Schippe drauf legt und noch mal Fahrt aufnehmen könnte. Was bedeutet das? Woran würde es liegen das die Viruspopulation noch einmal explodiert?

Wenn die Impfstoffe nur bedingt wirken, ist es denn überhaupt im Moment ratsam sich impfen zu lassen? Und kann der Orden sagen inwieweit der Impfstoff körperverträglich ist? Wie sieht es mit Schwangeren oder Neugeborenen aus?

Und...besteht eventuell die Möglichkeit beim Orden direkt Impfstoffe zu ordern? ...kleiner Spaß... 😉

#59

Dennis

Biere,Deutschland

Der Tempel setzt auf die Impfstoffe von Astra Zeneca und Johnson & Johnson, die übrigen können zwar bedingten Schutz aufbauen - aber nur sehr befristet. Die Politik baut darauf, dass ein relativer Schutz über einige Monate die Pandemie zum Stillstand bringt - die Hoffnung stirbt zuletzt.

 Der Impfstoff von Astra Zeneca wird im Moment nicht nur in der Presse als minderwertig betitelt und wird wohl auch von vielen Ärzten abgelehnt dieses zu spritzen. Man hält sich daran fest, das dieser Impfstoff einen zu geringen Wirkungsgrad zeigt und zu häufig oder zu viele Nebenwirkungen auftreten. Was meint der Orden dazu?


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal bearbeitet, zuletzt von »Dennis« (19.02.2021, 18:31)
#60

Frá Sophia

Vancouver,Kanada

Bevor wir in die Problematik der Streitigkeiten zwischen EU und Astra-Zeneca einsteigen hier die offiziellen Meldedaten des zuständigen Bundesinstitutes.

Das für die Sicherheit von Impfstoffen zuständige Paul-Ehrlich-Institut (PEI) gab am Donnerstag bekannt: Sowohl eigene Analysen als auch internationale Daten "weisen nicht auf ein neues Risikosignal hin". Das Mittel von AstraZeneca wurde als dritter verfügbarer Impfstoff erst am 30. Januar zugelassen, bis 12. Februar wurden dem PEI 20 Verdachtsfälle von Nebenwirkungen oder Impfkomplikationen nach Verabreichung des AstraZeneca-Impfstoffs direkt gemeldet. Bei den gemeldeten Reaktionen handelt es sich dem PEI zufolge um "bekannte und in der Fachinformation aufgeführte systemische, vorübergehende unerwünschte Reaktionen wie Fieber, Schüttelfrost, Kopfschmerzen, Muskel- und Gliederschmerzen und allgemeines Krankheitsgefühl, die insgesamt als grippeähnliche Beschwerden zusammengefasst werden können".

Die Reaktionen seien "nicht mit schwereren oder länger andauernden Erkrankungen verbunden". Es handle sich in der Regel um "die normale Immunantwort des Körpers auf die Impfung". Aus den klinischen Prüfungen sei bekannt, dass ältere Personen weniger stark reagierten als jüngere. Die Häufigkeit von Nebenwirkungen nehme bei der zweiten gegenüber der ersten Impfung leicht ab.

Von den 7690 gemeldeten Verdachtsfällen entfielen 7277 auf Biontech/Pfizer, 258 auf Moderna und 20 auf AstraZeneca, in 135 Fällen wurde der Impfstoff nicht genannt. Insgesamt 1178 Fälle wurden als schwerwiegend eingestuft, davon entfielen auf AstraZeneca 0. "Die Melderate betrug für die drei Impfstoffe zusammen 1,9 pro 1000 Impfdosen, für Meldungen über schwerwiegende Reaktionen 0,3 pro 1000 Impfdosen", hat das PEI berechnet.

12400 Aufrufe | 64 Beiträge