#1

andreas

, Schweiz

Ich habe soeben bei Discovery Channel eine Folge der Sendung mit dem Titel "Unerklärlich - Rätselhafte Phänomene" gesehen.

In ihr (Staffel 2 Folge 10) sollen Empfänger von Organen die Angewohnheiten oder Erinnerungen ihrer Spendern übernommen haben. Dabei ging es teils um so triviale Sachen wie plötzliche Lust auf Burger oder auch den plötzlichen Erwerb von Handwerkliche Geschicklichkeit in Folge einer Transplantation eines Organs. Eine Empfängerin erzählt aber auch, dass sie gesehen hat, wie die Spenderin (ein Kind) ermordet wurde. Ein anderer Empfänger beging auf dieselbe Weise Suizid wie der Spender. 

Eine wirkliche Erklärung dafür hat die Wissenschaft nicht. Ein Wissenschaftler jedoch hat die Theorie aufgestellt, ob Erinnerungen nicht nur im Hirn sondern auch in Körperzellen gespeichert werden. Natürlich wird das kontrovers diskutiert (sonst wäre es ja keine Wissenschaft). Und ich hoffe, ich gebe das korrekt wieder.

Die Frage nun, gibt es dieses "zellulare Gedächtnis"? Oder gibt es eine andere Erklärung dafür?


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal bearbeitet, zuletzt von »andreas« (06.12.2019, 21:21)
#2

Dennis

Biere, Deutschland

Hallo Andreas

Ich denke das ist zu einem großen Teil nur Hollywood. Zum einen erinnere ich mich an eine Aussage Frá Danhui Li´s als sie meinte, dass das Herz vergleichbar eines Vergasers in einem Auto sei und zum anderen werden Schweineherzklappen in Menschen eingesetzt die diese nicht automatisch im Schlamm spielen lassen oder Stampfkartoffeln das Lieblingsgericht werden.

Solch Operationen sind für die meisten Menschen „traumatisch“, die Vorstellung ein Körperteil eines anderen Menschen in sich oder an sich zu haben stellt den Verstand auf die Probe. In den meisten Fällen sind die Vorgeschichten der Organspender bekannt und führen, meiner Meinung nach, zu solchen Vorstellungen wie oben benannt. Die Vorstellungskraft des Menschen ist enorm und lässt den ein oder anderen Film ablaufen…ich meine Horrorfilme, Thriller und so weiter tuen da ihren Teil zu. Kinder sind hier sogar noch anfälliger.

 


"Überall zeigt sich das Seiende in seiner Struktur von vollendeter Harmonie – das ist Maát."

#3

andreas

, Schweiz

Stimmt, ich meine, ich kann mich an  Frá Danhui Li`s Aussage erinnern. Okay. Ich ziehe meine Frage zurück und bedanke mich für deine Antwort, Dennis. 

Aber wenigstens hab ich das Forum am Leben erhalten. 😃

247 Aufrufe | 3 Beiträge