#1
Avatar

Unbekannt

Gelöscht

Inspiriert von dem humorvollen News Beitrag mal ein Link zum Thema "Weltuntergang". Erstaunlich wie oft dieser erwartet wurde. Zeugt dies von einer Lebensfeindlichen Einstellung der Christen? Ich glaube ja.



http://www.unmoralische.de/weltuntergang.htm
#2

- admin -

Sydney, Australien

Mit einem hast du völlig recht, der sinnvollste Umgang mit Weltuntergangsprophetien ist solche Äußerungen und Veröffentlichungen mitleidvoll zu belächeln oder mit einem gewissen Humor schmunzelnd zur Kenntnis zu nehmen. Aber solche Weltuntergangsszenarien kommen nicht allein aus christlichem Umfeld. Sie sind Bestandteil der abrahamitischen Lehren und mit mehr oder weniger unattraktiven Folgen für die „Gläubigen“ und auch die „Nichtgläubigen“ beschwert. Doch selbst in den assyrischen und babylonischen Glaubenswegen findet sich bereits solche Endzeitpropaganda. Nichtsdestotrotz blieben bisher alle solche Ankündigungen irgendwo ungehört oder ungeachtet und wirkliche Einflüsse „höherer Mächte“ lassen sich nicht wirklich nachweisen. Das wird sich auch in der Zukunft nicht im erwarteten Rahmen verändern. Dafür haben sich abseits „glaubensbedingter“ Zukunftsperspektiven völlig neue Aspekte herauskristallisiert, welche durchaus geeignet erscheinen die Erde, zumindest aber die menschliche Rasse völlig zu vernichten. Während die Abrahamiten irgendwie noch eine für zumindest „Gute Menschen“ glückliche Endlösung erwarteten, sieht dies in der säkularisierten Jetztwelt deutlich negativer aus. Genau das ist es auch, was heute viele Menschen ernsthaft zu bekümmern vermag. Das Ende der Welt konnte für die Abrahamiten immer noch einen neuen Anfang in der Ewigkeit Gottes bedeuten. Der säkulare, weltliche Weltuntergang aber ist nicht das Ende einer Heilsgeschichte, sondern das Ende der Unheilsgeschichte der menschlichen Spezies. Hier bietet jetzt der Kosmos und die Natur eine Vielfalt an Möglichkeiten, welche die menschliche Fantasie anzuregen in der Lage sind. Ein Asteroid, ein Meteoriteneinschlag, der atomare Overkill, selbst ein unerwarteter Vernichtungsschlag Außerirdischer, beflügelte die Vorstellungen. Realistischer und auch deutlich wahrscheinlicher sind aber derzeit ein tödliches Virus, das aus einem Forschungslabor entweichen könnte und eine weltumspannende Klimakatastrophe, welche die Schreckensherrschaft des Sapienstieres für immer beenden werden. Derzeit bietet die Medienwelt recht anschauliches Filmmaterial, welches solche Szenarien vorspielt und einen grausam schaurigen Vorgeschmack auf das Kommende zu geben geeignet ist. Doch diesmal wird sich die Realität nicht in einer reinigenden Sintflut erschöpfen. Das wäre Hollywood oder christlich-abrahamitisch – wer aber glaubt ernsthaft an eine unendliche Geschichte die von einer Schmarotzer-Spezies geschrieben würde.

Frá Philippe de Grandvillars

Großkomtur des Tempels


 - Zwar hat die menschliche Unvernunft nicht zugenommen. Ruinös angestiegen ist jedoch die Zahl der Unvernünftigen -

#3

Schechina

Niedersachsen, Deutschland

Die Liste der Weltuntergänge ist tatsächlich lang und immer wieder finden diese Untergangspropheten arme Dummköpfe die ihr Hab und Gut verscherbeln und sich zum Affen machen.

Theoretisch hätte die Erde sicher einige Male untergehen können, aber berechnen konnte das noch keiner. Ich Frage mich, was mit den ganzen Büchern und Filmen passiert, wenn der 21.12.2012 erstmal vorbei ist.

Aber ich ahne schon, dass dann ein neues Datum herhalten muss.


"wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf. Aber wer sie weiß und eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher"!

Bertholt Brecht

#4

- admin -

Sydney, Australien

 

Wir beobachten derzeit einige extreme Fälle von Endzeitvorbereitungen, welche durchaus geeignet sind, vermutete menschliche Vernunft in Frage zu stellen. Aber tatsächlich gibt es bereits auch gewisse Kreise, die sich auf die nächste "Phase" vorbereiten und neue Literatur für ein Leben nach 2012 vorbereiten. Die Menschheit an sich scheint nicht aus ihren festgefahrenen Wegen ausbrechen zu können - immer wieder fallen ganze Massen auf irgendwelche "Verführer" rein. Seien es politische, religiöse oder sonstige weltanschauliche Ideale, der Mensch findet immer einen Weg, auf dem er versucht sich von dem Rest der Masse abzuheben und von eigenen brennenden Problemen abzulenken - eine Art Selbsttäuschung, die ihm offensichtlich geeignet erscheint seinem Leben eine gewisse Wichtigkeit zu verleihen. Wirklich bedenklich schienen die vielen „Narren“, die sich jetzt darauf einstellen von der Erde entrückt zu werden – aber erstaunlicherweise nicht in ein Jenseits oder Himmelreich, nein millionen Menschen erwarten das Erscheinen von Raumschiffen, welche sie auf einen anderen Planeten zu ewigen Leben überführen möchten. Haben jetzt alle Erlösungsreligionen und auch sonstigen Lehren versagt, dass die Menschen sich in solche abwegigen Gedanken ergehen wollen, ja überhaupt in der Lage sind, sich in solchen Gedanken ergehen zu können. Waren die Menschen sich nicht immer einer falschen Vorstellung von Überlegenheit gegenüber den Tieren bewusst, dass sie glaubten über den Tod reflektieren zu können. Tatsächlich wissen sie aber über den Tod nicht mehr als diese. Alles weist darauf hin, dass der Tod Auslöschung bedeutet – der Buddhismus sucht diese zielgerichtet zu erreichen -, aber der Mensch ist nicht wirklich in der Lage sich vorzustellen was dies bedeutet und fürchtet sich vor dem Tod, weil er ihm vor Augen führt, dass er sich nicht gegen das Vergehen der Zeit zu sträuben vermag. Wenn der Mensch begreift, dass er sich nicht wirklich von anderen Tieren unterscheidet, dann ist er auch in der Lage zu begreifen und zu ertragen, dass er dem schicksalhaften Gesetz unterworfen ist, zu sein, was er ist.

Frá Friederike Prinzessin zu Löwenstein

Ritter des Tempels


 - Zwar hat die menschliche Unvernunft nicht zugenommen. Ruinös angestiegen ist jedoch die Zahl der Unvernünftigen -

#5

sugar4free

, Österreich

Guten Abend,

ich habe aus Templerkreisen zu diesem Thema folgendes erfahren: dies beruht auf einen sogenannten Wissenschaftler Dieter Broers dessen Interviews oder dergleichen hier in den Templerkreisen kursieren und ich davon dadurch erfahren habe. Ich musste erkennen, dass dieser Kreis sehr an die Wissenschaftlichkeit von Dieter Broers glaubt.

Ich habe mir das angehört, es ist eigentlich gut gemacht und nicht unlogisch, wirkt aber nur bei Menschen die nicht hinterfragen oder keine Ahnung von Wissenschaft haben.

Die Templer, die ich kenne haben daraus den Schluss gezogen, dass es durch die Veränderung des Magnetfeldes dazu kommen wird, dass man denkt man befindet sich auf einem LSD-Trip. Natürlich üben die auch schon bravsmile_winking_16.png

Also das war so ziemlich das Beste, welches ich zum Thema Missbrauch von chemischen Substanzen gehört habe.

Fazit: nehmt LSD und ihr werdet vorbereitet sein auf die Veränderung die für 2012 ansteht aeg.hammer.gif

Also da flieg ich lieber noch mit Ausserirdischen mit (siehe Erich van Däniken).

Obwohl dieses 2012 sehr herumschwirrt und einige verunsichert, egal welcher Gesinnung. 

Ich denke, dass eine Veränderung sicherlich notwendig sein wird, es mag sein dass die Welt untergeht wie wir sie kennen, aber ich hoffe es wird anders und besser (soziale Kontakte verbessern, jeder hilft dem andern etc.).

Wenn ihr den Dieter Broers in Google eingibt, dann bekommt ihr alle Informationen, Eigenwerbung des Herrn Broers wie auch die kritischen Websites.

Danke für das interessante Thema

Beste Grüße

Tanja

#6

- admin -

Sydney, Australien

Eigentlich wirklich erschreckend an dem ganzen 2012 Hype ist, dass eine signifikante Anhäufung von Physikern plötzlich abzuheben scheinen und sich in der esoterischen Glückseligkeitswelt verfangen.

Aus rein wissenschaftlichen Gesichtspunkten muss man hier eindeutig feststellen, dass das größte Problem des Jahres 2012 rein wirtschaftlicher, bzw. weltweiter finanzieller Genese sein wird. Da der Mayakalender schon seit dem Auftauchen dieser Theorie ausscheidet, ein kosmischer Aspekt auch nicht mehr rechtzeitig auftreten kann und auch kein einziges Raumschiff in relevanter Näher zur Erde aufgetaucht ist, ist es also durchaus angeraten sich auf die Zeit nach 2012 einzustellen – es könnte durchaus eine Zeit heraufkommen, die für den einen oder anderen durchaus Veränderungen bringen könnte.

Frá Maximilian v. Brentano

Ritter des Tempels


 - Zwar hat die menschliche Unvernunft nicht zugenommen. Ruinös angestiegen ist jedoch die Zahl der Unvernünftigen -

#7
Avatar

Unbekannt

Gelöscht

"...ist es also durchaus angeraten sich auf die Zeit nach 2012 einzustellen – es könnte durchaus eine Zeit heraufkommen, die für den einen oder anderen durchaus Veränderungen bringen könnte."


Welcher Art könnten diese Veränderungen sein? Wird der Kapitalimus der Vergangenheit angehören?
#8

- admin -

Sydney, Australien

Und was sollte dem Kapitalismus folgen?

Frá Maximilian v. Brentano

Ritter des Tempels

 


 - Zwar hat die menschliche Unvernunft nicht zugenommen. Ruinös angestiegen ist jedoch die Zahl der Unvernünftigen -

#9

sugar4free

, Österreich

Zitat von: - admin -

Eigentlich wirklich erschreckend an dem ganzen 2012 Hype ist, dass eine signifikante Anhäufung von Physikern plötzlich abzuheben scheinen und sich in der esoterischen Glückseligkeitswelt verfangen.

Aus rein wissenschaftlichen Gesichtspunkten muss man hier eindeutig feststellen, dass das größte Problem des Jahres 2012 rein wirtschaftlicher, bzw. weltweiter finanzieller Genese sein wird. Da der Mayakalender schon seit dem Auftauchen dieser Theorie ausscheidet, ein kosmischer Aspekt auch nicht mehr rechtzeitig auftreten kann und auch kein einziges Raumschiff in relevanter Näher zur Erde aufgetaucht ist, ist es also durchaus angeraten sich auf die Zeit nach 2012 einzustellen – es könnte durchaus eine Zeit heraufkommen, die für den einen oder anderen durchaus Veränderungen bringen könnte.

Frá Maximilian v. Brentano

Ritter des Tempels

 

Danke Frá Maximilian v. Bretano,

für die sehr sachliche Ausführung und vor allem realistische, es ist schön sowas zu lesen und ich höre es fast.

Beste Grüsse

Tanja


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal bearbeitet, zuletzt von »- admin -« (17.09.2011, 18:23)
#10

sugar4free

, Österreich

Zitat von: - admin -

Und was sollte dem Kapitalismus folgen?

Frá Maximilian v. Brentano

Ritter des Tempels

Guten Abend Frá Maximilian v. Brentano,

was war vor dem Kapitalismus, das folgt vielleicht (sofern Mitspieler da sind) dem was vor dem war, dies kennen wir nur aus geschichtlichen Überlieferungen.

Wobei Kapitalismus nichts Schlechtes ist, es ist aber nichts Verlässliches. Daher denke ich, wo ist das wirklich Verlässliche im Extremfall, worauf kann man sich verlassen oder einfach: was funktioniert oder bleibt bestehen. Ein wenig Sicherheit braucht jedes Lebewesen und ich denke die Sicherheit ist nicht böse, sie erleichtert die Veränderung.

Meine Meinung ist, dass Kapitalismus auf Dauer gefährdet ist, Kapital ist etwas das man in "guten" Zeiten erschafft hat, wenn jedoch chaotische Zeiten die Regel sind, dann führt das zu einem Kapital das permanent minimiert wird (ich meine damit wirklich reales Kapital sowie auch seelisches Kapital oder menschliches, weil Seele und Mensch für mich eine Einheit bilden, auch mit schwarz und weiss, oder grau).

Kapital ist da und wird weniger, die Liebe und die Liebe zu andern Lebewesen auch, aber man kann sie erneuern.

 

Beste Grüsse

Tanja, sorry wenn ich emotional wirke, ich bin es 😉


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal bearbeitet, zuletzt von »- admin -« (17.09.2011, 18:24)
3994 Aufrufe | 12 Beiträge