#1
Avatar

Unbekannt

Gelöscht

In regelmässigen Abständen hört, sieht oder liest man Behauptungen von verschiedenen Menschen die behaupten in früheren Zeitaltern hätten Ausserirdische die Erde besucht. Nun kann man darüber lächeln und das ganze als Unsinn verwerfen, doch es gibt tatsächlich Zeichnungen und Bildern aus verschiedenen Epochen in denen seltsame Wesen abgebildet sind. Persönlich muss ich selbst unweigerlich auch an die Götter des Hinduismus denken, die mit blauer Haut und vier Armen aussehen wie nicht von dieser Welt. Und was nicht vergessen werden sollte: Djehuti stammt auch nicht von diesem Planeten. Die Frage ist gab es noch andere Besucher aus dem All oder war Djehuti der einzige der auf die Erde aufmerksam wurde?

#2
Avatar

Unbekannt

Gelöscht

Ähm Hallo? Freunde? Ich hoffe nichts falsches gesagt zu haben. Es ist nur ich schaute in letzter Zeit viele Dokumentationen die sich mit dem Thema Besuch der Ausserirdischen auseinander gesetzt haben. Natürlich kann man das ganze als Unsinn abtun, doch die Geschichte der Menschheit verlief so aussergewöhnlich dass ich einen Besuch Ausserirdischer nicht ausschliesse,Schulterzucken

#3

- admin -

Sydney, Australien

Jamie, dieses Thema wird hier ganz gezielt äußerst vorsichtig gehandelt. Schuld ist die durch bewusste Fehlinformation in der Öffentlichkeit geschulte Aggressivität im Umgang mit dem Themenbereich. Vielfach schlicht belächelt bis verspottet, oder bestenfalls in die Ecke Science-Fiktion, der Esoterik und Verschwörungstheorie gestellt, zeigt sich die breite Masse der Erdenbürger völlig überfordert oder auch seelisch überlastet, zu diesem Thema eine vernünftige Einstellung zu fassen und zu wahren. Aber wir haben niemals verleugnet, dass Djehuti tatsächlich nach menschlicher Auffassung ein "Außerirdischer" ist - und wir haben auch niemals verleugnet, dass er derzeit unter den Menschen wandelt.

Weltweit sucht die Wissenschaft nach Beweisen von Leben im All und muss sich derzeit mit Vermutungen und bloßen Annahmen über mikroskopisch kleinste Lebewesen auseinandersetzen - jedoch lehnen selbst renommierteste Kreise diese Theorien und auch Beweisketten nicht mehr von vorn herein ab. Intelligentes Leben im All unterliegt da noch deutlich größeren Vorbehalten - es ist die weltweit grassierende menschliche Auserwähltheitsideologie, welche hier als unüberwindbares Hindernis im Raume schwebt - und doch entwickeln auch hier immer mehr bekannte Wissenschaftler der Physik teilweise recht gewagte Theorien. Es überwiegt neben der teilweise ausufernden Fantasie doch die tatsächlich vorhandene Angst, ja Todesangst, vor einer eventuell möglichen "Entdeckung".

Viele die an die Möglichkeit intelligenten Lebens im All glauben, fragen sich aber, ob wir uns wirklich wünschen sollten, dass diese Aliens von uns erfahren. Denn Aliens könnten uns Menschen allzu ähnlich sein - und kommen, um zu versklaven, zu plündern und zu zerstören.

Djehuti weiß um diese Ängste der Menschen und hält sich deshalb äußerst bedeckt, wem er eventuell wo, gewisse Hinweise ermöglicht, tiefsinnigere Forschung auf diesem Gebiet zu ermöglichen.  Der Mensch ist nicht reif solche "Erfahrungen" zu machen - er ist zu sehr mit sich selbst beschäftigt. Die Aliens, welche der Menschheit evolutionsgeschichtlich weit voraus sind, belächeln diese mutierten Äffchen bestenfalls mitleidig, über deren zum Scheitern verurteilte primitive Aktivitäten, welche Sie im Stadium der "Barbarei" gefangen halten. Weniger "zivilisierte" Außerirdische könnten geneigt sein diese Masse an Eiweiß als Ressource zu entdecken, einzusammeln und damit die Wachstumswünsche der eigenen Art förderlich zu unterstützen.

Doch noch kann „die Menschheit“ sich beruhigt schlafen legen oder den Himmel betrachten – noch sind solche Besuche aus den Tiefen des Alls sehr sporadisch und überwiegend friedlichen, wissenschaftlichen Zwecken dienend. Viele der kontinuierlichen Bewegungen der Galaxien sind da ein sehr hinderliches Phänomen und unterbinden allzu gewagte Aktivitäten vieler Arten. Aber alle Arten befinden sich noch in „ihrer Evolution“ – und auch diese schreitet immer weiter fort.

Frá Mohiuddin BatuKhan

Ritter des Tempels

Präzeptur VI


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal bearbeitet, zuletzt von »- admin -« (10.05.2014, 18:39)
#4
Avatar

Unbekannt

Gelöscht

Ich danke dir für deinen Beitrag! Hm...ich muss mir den Text nochmals durch den Kopf gehen lassen. Der Beitrag wird in mein Notizbuch aufgenommen!

#5

Dennis

Biere, Deutschland

Wieso "sucht" man Ausserirdische?

Man ist doch SELBST Ausserirdisch!

Der heutige Mensch lebt "nicht" mit seiner Welt...sonder "sucht" eine andere Welt um aus seiner eigenen zu entfliehen. Und damit oder somit macht er sich selbst zu einem "Unirdischen" Wesen mit verschlossenen Augen.

Natürlich gab es "vor uns" andere "Wesen". Menschliche Wesen mit "anderem" Denken über deren momentanen Umfeld...je nach Epoche und Zeitalter.

Das Problem des Menschen ist seine "dumme" Intelligenz...die er sich vorgeben lässt wenn er nicht Selbst aus sich heraus kommt und die Wahrheit anfängt zu finden.

Unser Planet ist einer der schönsten im bekannten Universum...und wir treten ihn mit dreckigen Füßen.


"Überall zeigt sich das Seiende in seiner Struktur von vollendeter Harmonie – das ist Maát."

#6

Frá Odo

, Deutschland

Wenn man die Aussagen und Schriften verantwortlicher Wissenschaftler, Politiker und auch Militärs richtig interpretiert, dann findet man in diesen Texten zumeist in Phrasen versteckt die verborgenen tiefgreifenden Ängste des Menschen vor Entdeckung. Wer in der Lage ist aus einem anderen Sonnensystem oder gar einer anderen Galaxie zu Besuch zu kommen, den interessieren, wie in gängigen Theorien häufig angenommen, keineswegs die hier zu findenden „Rohstoffe“, bei den gigantischen Möglichkeiten im Raum wird keiner unnütz Energie verschwenden einen Müllhaufen ausbeuten zu wollen. Von Interesse für höher entwickelte Lebensformen wäre ausschließlich die hier zu findende Evolution, deren Erhalt, im Sinne reiner Vernunft betrachtet, von relevanter Bedeutung für jegliche interstellare Wissenschaft sein muss. Der Mensch erscheint dabei in einem signifikant ungünstigen Gesichtspunkt.  Die Menschen auf der Erde verhalten sich wie krankheitsauslösende Mikroorganismen oder neoplastische Krebszellen. Durch seine unverantwortlich hohe Anzahl und der damit verbundenen Belastung und Störung, wirken diese nicht nur hinderlich für die Evolution, sondern extrem schädigend, wie eine letale Krankheit. Die Suche nach einer neuen Welt ist für die Menschen inzwischen zu einer Überlebensfrage geworden – jedoch wird er keine neue finden. Ist er nicht selbst geneigt Infektionen problematischer Art einzudämmen und deren Ausbreitung zu verhindern? Das Leben auf diesem Planeten kam aus den tiefen des Alls – eine Rückkehr zum Ursprung war niemals vorgesehen. Solange die Menschheit ihre Wissenschaft als Ausdruck höchster Vernunft betrachtet,, ist ihr jeglicher Zugang zu Wahrheit verschlossen. Humanisten und sonstige Gutmenschen, glauben ernsthaft sie hätten den Denkern früher Epochen vieles voraus und sehen in der Erkenntnis der Wahrheit den Weg der wirklich freimachen solle. In Wirklichkeit aber stehen diese alle noch unter dem Bann einer vergessenen Religion. Dieser moderne Glaube an eine Wahrheit ist ein Überbleibsel einer Religion der Antike, welche schamanischer Herkunft ist und der Ursprung der vermeintlichen Stimme Gottes, welche mancher gelegentlich auch heute noch zu vernehmen glaubt.


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal bearbeitet, zuletzt von »- admin -« (19.06.2014, 19:35)
#7

Dennis

Biere, Deutschland

Danke

Aber warum wird nicht endlich die Wahrheit erzählt? Warum wird "es" nicht gezeigt?

Haben die "Obrigkeiten" Angst vor Revolution oder Chaos? Vor Freiheit oder Gefangenschaft? Oder hat der Mensch einfach nur Angst "Geld und Gold" zu verlieren? Was sowieso keinen wirklichen Nutzen hat außer das es schön glänzt!

Nein...ich "denke" der Mensch ist ein Spielzeug in einen großen, vor langen Zeiten erschaffenen, "Sein Denken".

Geheimnisse über Ausserirdische oder Atlanter, Wasser und Himmelswesen glauben nur die die daran glauben.

Komischerweise...wurde ein "Wissen freigesetzt" das den Menschen "verwirrt"...um ihn "verrückt" zu machen und abzulenken. Nieder und ruhig zu halten...damit er ja nicht auf "dumme Gedanken" kommt.

Wenn der Tempelorden oder auch die anderen hohen Orden und Kommunen, ihr sogenanntes "Geheimwissen" festkrallen und daraus ein "Großes Geheimnis" machen, dann nur aus ein und debselben Zweck...GELD UND MACHT ÜBER DEN MENSCHEN.

Ein Geheimnis existiert nur solange wie man es ein Geheimnis nennt...der Mensch ist schon lange bereit dafür.

Wenn es keine Geheimnisse gibt...wäre es ja "langweilig" auf diesen Planeten...nicht wahr?


"Überall zeigt sich das Seiende in seiner Struktur von vollendeter Harmonie – das ist Maát."

Hallo Sol,

Denkst du wirklich, der Mensch ist bereit für die Wahrheit? Selbst dann, wenn die Wahrheit bedeutet, dass der Mensch lediglich eine letztlich bedeutungslose Anekdote des weiten Universums ist und höchstens als schlechtes Beispiel in dessen Geschichte eingeht? Er kann es ja schon nicht begreifen, dass er sich dringendst dezimieren muss, wenn er noch länger existieren will.

#9

Dennis

Biere, Deutschland

Hallo Andreas

das Problem ist, das der Mensch "veralbert"...und somit darauf "vorbereitet" wird. Es ist nicht möglich allen Menschen die Wahrheit zu sagen...selbst wenn man es ihnen vorlegt...was man schon seit "Ewigkeiten" tut.

Der einzelne Mensch hat seit Jahrtausenden und mehr...es selbst in der Hand...dies zu erkennen. Aber durch "gezielte" Medienpräsenz wird dies verschleiert und immer wieder ein Geheimnis daraus gemacht.
Wer aber seit ein paar Jahren genauer hinschaut bemerkt, das es bald soweit ist...für jeden!

Die, die sich selbst darüber informiert haben und auch selbst geforscht und experimentiert haben, werden "überleben" alle anderen bekommen eine "weitere" Chance.
Das Leben ist ein Spiel und wird ewig und ewiglich fortgesetzt.


"Überall zeigt sich das Seiende in seiner Struktur von vollendeter Harmonie – das ist Maát."

Es gibt keine zweite Chance. Nutze die, die du in deinem jetzigen und einzigen Leben hast, sonst ist es vorbei. Für immer.

 

5503 Aufrufe | 64 Beiträge