#11

Dennis

Biere, Deutschland

Du weisst ja in einigen Schriften wird dort gelehrt, es gäbe die Möglichkeit auf anderen Planeten Wiedergeboren zu werden.

Die Astronomie, das Weltall, ziehen mich seit jeher in ihren Bann. Ich weiss natürlich inzwischen das die Lehre des EINEN die späteren fünf Weltreligionen beeinflusst hat.

 Also war dein Gedanke der, das diejenigen die in den Koran von Welten schrieben, damit entfernte Planeten meinten?

Jeder der sehen kann, sieht auch Sterne. Und jeder der diese Sterne sehen kann, sieht darin auch andere Planeten und eben Welten...und schon kann man eine schöne Geschichte erzählen. 😉

Wie sieht es denn mit der Übersetzung des Originalwortes im Koran aus?

...der SOL


"Überall zeigt sich das Seiende in seiner Struktur von vollendeter Harmonie – das ist Maát."

#12

Jamie

, Schweiz

Ich würde gern erfahren Jamie, was DU darunter verstehst.

...der SOL

Nun ich habe mich bewusst noch nicht festgelegt. Das Naheliegendeste wäre wohl die Vorstellung mehrerer bewohnter Planeten. Aber irgend etwas in mir sträubt sich vehement gegen diese Vorstellung. Für die abrahamitischen Religionen war soweit ich weiss nur unsere Erde von Bedeutung.

Hm...wie gesagt im Internet konnte ich bisher nur Vermutungen sichten. 😞

 


 

#13

Dennis

Biere, Deutschland

 

Nun ich habe mich bewusst noch nicht festgelegt. Das Naheliegendeste wäre wohl die Vorstellung mehrerer bewohnter Planeten.

Hm...wie gesagt im Internet konnte ich bisher nur Vermutungen sichten. 😞

 Naja...denk mal nicht das wir alleine im Universum unsere Kreise ziehen. Es gibt mit Sicherheit andere bewohnte Planeten.

Inwieweit sie solche Gedanken zu damaliger Zeit schon fassten, weiß ich nicht...aber mit solchen Gedanken befassten sich die Ägypter!

Hab Geduld, der Tempel wird Informationen bereitstellen.


"Überall zeigt sich das Seiende in seiner Struktur von vollendeter Harmonie – das ist Maát."

#14

Frá Maurice

Toronto, Kanada

Islam - die 7 Himmel

Die Erwähnung von sieben „sama'a“ im Koran, welche durch Gott geschaffen wurden, finden wir in einigen Suren. Da eine Übersetzung des Originalwortes ins Deutsche oder Englische vielfältige Möglichkeiten offen lässt und selbst im Arabischen umstritten ist, könnte man hier alles annehmen „was über der Erde ist“ (wörtliche Bedeutung). Also sowohl Planeten, Sphären oder Universalschichten, deren Erwähnung auch in anderen Religionen bekannt wurde. Betrachten wir aber das Weltbild des alten Arabiens, so bleibt hier nur die Übersetzung „Himmel“ wie diese durch vielfältige nähere Beschreibung im Koran bestätigt ist. Die heute gern herangezogenen Auslegungen, insbesondere geozentrischen oder gar kosmischen Varianten sind reine Fantasien. Vielfach findet man die Erwähnung: „ Er hat die Himmel erschaffen ohne für euch sichtbare Stützen…“(siehe Sure 31,10/Sure 13,2), eine Vorstellung, die ja nur Sinn machte in einer Zeit, in welcher die Erde als flache Scheibe mit den darüber liegenden sieben Himmeln gedacht wurde. (Zur Verdeutlichung siehe oben eingefügtes Bild). Man findet im Koran auch die Bezeichnung „Gärten“ für die sieben Himmel, deren oberster das Paradies in einer hundertstufigen Unterteilung beherbergen soll. Bei Bukhari  [Imam Muḥammad ibn Ismāʿīl al-Buchārī (gest. 870)] lesen wir: „Wer immer an Allah und Seinen Propheten glaubt, und alle Gebete genau nach Vorschrift verrichtet und die Fastenzeit des Ramadan einhält, darf sich des Eingangs ins Paradies Allahs sicher sein ob er nun auszieht, um für die Sache Allahs zu kämpfen oder im Land verbleibt, wo er geboren wurde.“ Die Gläubigen fragten: „O Prophet Allahs! Sollen wir dem Volk diese gute Nachricht überbringen?“ Darauf antwortete er: „Das Paradies hat hundert Stufen, welche Allah für die mujahidun (heiligen Krieger), welche für Seine Sache kämpfen, reserviert hat; und der Abstand zwischen jeder dieser Stufen ist so groß wie der Abstand zwischen Himmel und Erde. Also, wenn du Allah um etwas bittest, bitte Ihn um den Zugang zu Al-firdaus, welcher der höchste und beste Platz im Paradies ist.“ Der Erzähler fügte bei: „Ich denke, der Prophet sagte auch: „Darüber (d.h. oberhalb von Al-firdaus) befindet sich direkt der Thron von Allah und von dort entspringen die Flüsse des Paradieses.“


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal bearbeitet, zuletzt von »Frá Maurice« (20.02.2017, 16:45)
#15

Jamie

, Schweiz

Frá Maurice vielen Dank für deine aufschlussreiche und interessante Erklärung zu diesem Thema! Ich glaube es war richtig sich noch nicht genau auf eine Deutung festzulegen, wie dein Beitrag mich bestätigte. :-)

Es fasziniert mich, besser nachvollziehen zu können, wie frühere Völker sich den "Himmel" vorstellten und welche Rolle der jeweilige Glaube dabei massgeblich spielte.

Bestimmt haben auch andere User dieser Community ein Interesse an diesen Fragen entwickelt. Ein Handschlag mit der Vergangenheit. :-D


 

20586 Aufrufe | 15 Beiträge