#1

Marcain

Himmelpforten, Deutschland

Wirre Gedanken und wirrer Text - zur Realität verdammt

Der Mensch bildet sich grundsätzlich ein, dass er jedem Tier und jedem anderen Lebewesen überlegen ist.

Die Frage die sich mir allerdings stellt ist es tatsächlich so. Was macht uns nun eigentlich intelligent oder überlegen? Betrachten wir Tiere. Sie sind gesteuert von Instinkten. Sie schlafen, fressen und paaren sich. Sie jagen oder sind auf der Suche nach Nahrung. Kein Tier macht sich darüber Gedanken was passiert morgen früh.

as an dem Menschen ist nun eigentlich intelligent? Das wir auf die Uhr schauen und wissen, wie spät es ist? Dass wir uns mit Arbeit beschäftigen oder unser Leben durch Medikamente ect. Verlängert haben?

Betrachten wir das, was der Mensch also tut.
Aus Neid, Habgier oder auch Bösartigkeit töten wir unsere eigene Art. Wir haben versklavt, weil wir denken, dass wir besser als andere Menschen sind. Wir schaffen und Religionen damit einige wenige auch diese Nutzen können, um am Ende Krieg zu führen, da man denkt, die eigene Religion steht über alle anderen. Wir jagen Papierscheine und Metallmünzen hinterher. Wir zerstören das, was wir zum Überleben benötigen.

Wir sind zwar auf der Suche um gewisse Dinge zu erforschen und hinterfrage aber macht uns das unbedingt intelligenter? Das Streben nach Wissen oder eben auch eingebildeten Wissen führt das nicht am Ende dazu, dass wir eigentlich ziemlich dumm sind?
Was also macht uns intelligenter als das Tier, wenn wir uns letztendlich selbst zerstören?

(Ich entschuldige mich schonmal für diesen wirren Text. Ich werde an diesem bei Zeiten überarbeiten.)


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal bearbeitet, zuletzt von »Frá Danhui« (06.09.2018, 14:00)
#2

Dennis

Biere, Deutschland

Der Mensch bildet sich grundsätzlich ein, dass er jedem Tier und jedem anderen Lebewesen überlegen ist.

Die Frage die sich mir allerdings stellt ist es tatsächlich so. Was macht uns nun eigentlich intelligent oder überlegen? 

as an dem Menschen ist nun eigentlich intelligent?

Wir sind zwar auf der Suche um gewisse Dinge zu erforschen und hinterfrage aber macht uns das unbedingt intelligenter? Das Streben nach Wissen oder eben auch eingebildeten Wissen führt das nicht am Ende dazu, dass wir eigentlich ziemlich dumm sind?
Was also macht uns intelligenter als das Tier, wenn wir uns letztendlich selbst zerstören?

 

Guten Abend

Welches Ziel verfolgst Du mit dieser Frage? Die Beantwortung solcher beschäftigt Menschen schon seit tausenden Jahren. Und all die sich daraus gebildeten Grüppchen und Orientierungen, hängen wie überreifes Obst an knorrigen Ästen herab.

Intelligent sein, bedeutet nicht unbedingt „schlau“ zu sein.

Wen meinst Du wenn du sagst „der Mensch“? Stehen dir nicht Möglichkeiten zur Verfügung dein Leben so zu gestalten, das "der Mensch" sagen kann Du seist nicht dumm? Dass er sich an Dir ein Beispiel von Vernunft nehmen kann? Dass er auf Dich zukommt und Fragen stellt weil Du so intelligent bist?

Des Menschen Weltbild ist seine Definition.

Aus der Evolution[stheorie] ist zu entnehmen, dass der Mensch ein Tier ist. Was macht das Tier nun zu einem Menschen?

...Dennis


"Überall zeigt sich das Seiende in seiner Struktur von vollendeter Harmonie – das ist Maát."


Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal bearbeitet, zuletzt von »Dennis« (06.09.2018, 17:25)
#3

Marcain

Himmelpforten, Deutschland

Intelligent sein, bedeutet nicht unbedingt „schlau“ zu sein.

Genau dass ist doch der Punkt. Wir bilden uns ein eben genau das zu sein. Aber kann man von Intelligent oder schlau sprechen wenn man sich uns tatsächlich betrachtet? Wir fühlen uns einfach über allem. Dabei sind wir nicht einmal in der Lage uns vor uns selbst zu schützen. Im grunde sind wir doch auch nur kleine Äffchen in dieser Welt. Die Frage ist das was wir als Intelligenz bezeichnen macht uns das nicht eigentlich dümmer als ein Affe?

Ich glaube mitlerweile einfach wir überschätzen uns einfach zu sehr und nehmen uns viel zu wichtig.

#4

Dennis

Biere, Deutschland

Es ist nicht leicht die eigene Art auf solch einen Niveau zu sehen wie man es heutzutage von eben dieser vorgelebt bekommt. Aber ist die "eigene Vorstellung" einer besseren Welt auch wirklich lebbar...denkbar oder auch umsetzbar?

"Hat der Mensch den Zenit seiner Entwicklung überschritten?"

Ich denke nicht. Die Entwicklung wurde in falsche Bahnen gelenkt, aber ich denke das da noch viel mehr Potenzial drinsteckt. Ob dieses jemals genutzt wird oder werden kann...steht in den Sternen.


"Überall zeigt sich das Seiende in seiner Struktur von vollendeter Harmonie – das ist Maát."

30864 Aufrufe | 4 Beiträge