#1
Avatar

Unbekannt

Gelöscht

Im jüdischen Bibeltext wird von den 10 Plagen berichtet die über die Ägypter kam. Wissenschaftlich und Geschichtlich gesehen ist das ganze natürlich absoluter Unsinn. Doch interessant ist die Behauptung, die Plagen orientierten sich an 10 verehrten Göttern ägyptens.
Stimmt das? Wenn ja welche Götter sollten damit "entmachtet" werden?
#2
Avatar

Unbekannt

Gelöscht

Die Erklärung dazu habe ich gefunden, weiss aber nicht ob sie korrekt ist:


http://www.bibelstudium.de/index.php?articles/95/Die+zehn+Plagen
#3

- admin -

Sydney, Australien

Diese Erläuterungen mögen dem Einen oder Anderen recht informativ sein, bestenfalls sollte man diese als lustige , naive Erklärungsversuche werten!

Frá Sumedha Gupta

Ritter des Tempels


 - Zwar hat die menschliche Unvernunft nicht zugenommen. Ruinös angestiegen ist jedoch die Zahl der Unvernünftigen -

#4
Avatar

Unbekannt

Gelöscht

Das habe ich vermutet, wollte aber nicht spekulieren. Ist denn die Behauptung, die 10 Plagen sollten ägyptische Götter als Götzen "entlarven" so richtig?
#5

- admin -

Sydney, Australien

Versuche die ägyptischen Wege als Götzendienst zu diffamieren gab es viele und wirklich umfangreiche. Solche Versuche ziehen sich genauso durch die Geschichte wie gegenteilige Diskurse. Tatsache ist, dass diese Legende von den Plagen zum Moses-Kult gehört, einem Priester des Aton-Kultes aus Armana, welcher aus Ägypten verbannt wurde und in der Fremde eine neue Gefolgschaft für seine Glaubensvorstellungen (der Weg des Moses wurde an anderer Stelle bereits behandelt) suchte. Die früheste Erwähnung der Gesetze des Moses-Kultes findet sich in der Bibel im Zusammenhang mit den Erzählungen um den jüdischen König Josia. Die Geschichte mit den Plagen dagegen wurde in Babylon entwickelt. Es galt Konkurrenz auszuschalten und Ereignisse der Vergangenheit aufzuarbeiten. Hier wurde der Mythos Moses mit seiner Wanderung eines Halbmillionenvolkes durch die Wüste ebenso  verfasst und in die Schriften integriert wie die Geschichte der Sintflut, welche man aus Babylon entlieh. Vor Babylon gab es keine schriftliche Fassung irgendwelcher Schriften des abrahamitischen Glaubens - dieser wurde hier als exklusive Religion, die zu gewalttätiger Abgrenzung gegen Andersgläubige auffordert, vor allem aber gegen andere im eigenen Einflussbereich, mit  der zugrundeliegenden Devise "Keine anderen Götter!“  für die Exodus-Gruppe neu erfunden.

Aber Zweifelsfrei richteten sich die Inhalte der Plagen-Erzählungen gegen die Ägyptischen Götter, welche bis ins 6. Jh. Ihren Einfluss auf die gesamte Levante ausüben konnten.  Hier wird ein Angriff auf diese Götter gestartet, der allein schon deshalb so gravierend ist, weil alle diese Plagen in die Machtrefugien der von den Juden für bedeutend  erachteten ägyptischen Gottheiten eingreifen. Zum Abschluss dieser Episode vernichtet auch noch eine tsunamiartige Flutwelle den Pharao und somit die Macht Ägyptens und das Volk Israel  ist von der Vorherrschaft frei. Eine tolle Erzählung, jedoch frei jeglicher historischer Tatsachen.

Frá Danhui Li

Ritter des Tempels


 - Zwar hat die menschliche Unvernunft nicht zugenommen. Ruinös angestiegen ist jedoch die Zahl der Unvernünftigen -

884 Aufrufe | 5 Beiträge