#21

graviton

freudenstadt, Deutschland

Möchte folgenden Denkanstoß mitteilen.
Ein Objekt das sich auf einer Kreisbahn bewegt, beschleunigt wenn es die y Achse kreuzt von null auf die Umlaufgeschwindigkeit, dies ist dann der Fall wenn es die x Achse kreuzt, dannach bremst es wieder auf null ab. Dies ist dann der Fall wenn es die y Achse auf der anderen kreuzt. Das ganze 90 grad phasenverschoben in bezug auf die x Achse.
In bezug auf die einzelnen Achsen bewegt sich ein Objekt, das eine Kreisbahn beschreibt, einfach nur hin und her. Diese Energie, die dafür verwendet wird, ist unwiederruflich verloren. Anders wie bei einen Objekt das auf einer geraden linie beschleunigt wird. Hier sitzt die zugeführte Energie im Geschwindigkeitszuwachs.
Als Sir Isaak Newton seine Gravitationslehre postulierte wurde er damals auch verlacht, dennoch ist sein Postulat bis heute noch gültig.

Siehe auch Seite 71 im Buch

EDIT: Ich finde es gut das sich User für dieses Forum finden und ein Interesse an den Themen zeigen und selbst das Wort ergreifen.
Damit es aber leserlich bleibt würde nicht nur ich darum bitten Texte auch so einzustellen, das man die Rechtschreibung und Leserlichkeit beachtet damit andere User nicht erst den Text auseinandernehmen müssen.
Bitte darauf achten - Danke.

Welches Buch meinst Du graviton? Hier eventuell den Titel oder einen Link zum Buch einstellen damit man die Informationen besser finden und verarbeiten kann.


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal bearbeitet, zuletzt von »Dennis« (29.06.2016, 23:14)
#22

graviton

freudenstadt, Deutschland

Ihr müßt auf www.confederatesintheboardroom.com und in der Suche “der Masterplan Uwe C Schöne“ eingeben.

Meine obige Definition bezieht sich auf die Bibel des 21. Jahrhunderts von Uwe C Schöne und der Masterplan von eben dem.

 

#23

- admin -

Sydney, Australien

Zur Begründung eventueller wissenschaftlicher Relevanz der Theorien des Uwe C. Schöne auf Isaak Newton zu verweisen, betrachten wir mit einem wissenden Lächeln im Gesicht, als sehr gewagt. Sicher ist hier nur eines: Es gibt nicht den geringsten Grund anzunehmen, dass der Lauf der Natur der Menschheit gewogener sein wird, als er es den Ichthyosauriern oder den Pterodaktylen war. Wir müssen davon ausgehen, dass das Universum inzwischen die Nase von ihr voll hat, dass es ihr jetzt die Harke zeigt. Wir sehen, wie sie zunehmend uneinsichtiger und mit zunehmender Geschwindigkeit weiter in ihr Leid rennt und wie alle schlecht angepassten Kreaturen im Leid enden werden und im Strom des Schicksals auf Verfall, Qual und Tod zutreiben (frei nach H.G. Wells).

Frá John Museveni

Ritter des Tempels


 - Zwar hat die menschliche Unvernunft nicht zugenommen. Ruinös angestiegen ist jedoch die Zahl der Unvernünftigen -


Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal bearbeitet, zuletzt von »- admin -« (30.06.2016, 09:18)
4736 Aufrufe | 23 Beiträge