Welchen Weg wies der Königssohn Siddhartha Gautama dem Suchenden?


Die Vergangenheit ist nicht tot. Sie ist noch nicht einmal vorbei (Ramses II.).

#2
Avatar

Unbekannt

Gelöscht

Dies ist ein Thema welches andere bestimmt besser kennen als ich. Dennoch probiere ich den Anfang: Siddhartha Gautama zeigte/lehrte den Weg zur Selbsterlösung ohne einen Gott. Zwar schliesst er die Existenz eines Gottes nicht aus, wie aus einigen früheren Schriften hervorgeht, doch der Weg ins Nirwana, der Erlöschung des Selbst bedarf es keinen Gottes. Ich erinnere mich als ich Texte des Buddhismus las, das der Buddha sagte, man könne auch in den Wahnsinn getrieben werden wenn ständig hinterfragt wird welcher Gott die Schöpfung hervorrief.

Der Tempel schrieb an anderer Stelle der Mensch benötige keinen Erlöser. Dies sollten sich viele in Erinnerung rufen auf dem Weg der spirituellen Suche...

#3

Frá Arkesh

Udaipur, Indien

Dieses Thema wird derzeit nicht weiter verfolgt. Der Tempel ist in die aktuellen Ereignisse des unmittelbaren Weltgeschehens involviert und gerade aus diesem Anlass ist philosophieren über Irrwege religöser Entwicklung nicht wirklich von zwingender Notwendigkeit.Gerne kommen wir zu einem späteren Zeitpunkt darauf zurück.

#4
Avatar

Unbekannt

Gelöscht

Was meinen andere User zu diesem Thema? Habt ihr euch mit dem Buddhismus in irgend einer Form schon beschäftigt? 🙂

2473 Aufrufe | 4 Beiträge